BUSINESS WIRE: Erwan Menard, Director für Infrastrukturlösungen und Lösungen für Anwendungsmodernisierungen bei Google Cloud, tritt in den Verwaltungsrat von Kalray ein

17.01.2020, 00:01 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

GRENOBLE, France --(BUSINESS WIRE)-- 16.01.2020 --

Kalray (Paris:ALKAL) (Euronext Growth Paris: ALKAL), ein Vorreiter im Bereich Prozessoren für neue intelligente Systeme, gab heute bekannt, dass der Verwaltungsrat des Unternehmens Erwan Menard, einer der weltweit führenden Experten für die Speicherung für Cloud-Unternehmen und Enterprise Businesses, zum unabhängigen Verwaltungsratmitglied ernannt hat. Erwan Menard ist 46 Jahre alt, lebt in Kalifornien/USA und unterstützt das Unternehmen mit strategischem Fachwissen über Speicher- und Infrastrukturtechnologie in Cloud- und Rechenzentren, welche Kalrays Ambitionen in diesem Markt unterstützen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200116005889/de/

Erwan Menard leitet derzeit das Portfolio für Lösungen für die Infrastruktur- und Anwendungsmodernisierung von Google Cloud. Zuvor war er CEO von Elastifile, einem Start-Up-Unternehmen, das skalierbare Lösungen für die Speicherung von Unternehmensdateien für die Cloud anbietet und 2018 von Google übernommen wurde. Zuvor war Erwan Menard President & COO bei Scality, einem Anbieter von softwaredefinierten Cloud-Storage-Lösungen, wo er die Wachstumsphase des Unternehmens leitete und zum Gartner Magic Quadrant Leader wurde. Vor seiner Tätigkeit bei Scality war Erwan Menard in verschiedenen Führungspositionen bei DataDirect Networks, einem Anbieter von massiv skalierbaren Hochleistungsspeichersystemen für Big Data, Hewlett-Packard und Alcatel-Lucent tätig.

"Erwan Menards Expertise und Marktverständnis im Bereich Data Center und Cloud, insbesondere in der Speicher- und Netzwerkinfrastrukturtechnologie, ist für Kalray äußerst wertvoll", so Eric Baissus, CEO von Kalray.

Anzeige

"Der Verwaltungsrat ist erfreut, Erwan Menard willkommen zu heißen, und erwartet mit Spannung seine strategischen Beiträge zu Kalrays nächster Wachstumsphase in der neuen Generation von Rechenzentren", erläuterte Gilles Delfassy, Verwaltungsratvorsitzender von Kalray..

"Die Transformation von Rechenzentren sowie die fortschreitende Notwendigkeit, die Verarbeitung zu beschleunigen, schaffen enorme Chancen für innovative intelligente Prozessoren wie Kalrays MPPA®," Erwan Menard weiter. "Ich freue mich, in den Verwaltungsrat von Kalray aufgenommen zu werden, und brenne darauf, zu Kalrays Wachstum und Erfolg beizutragen."

Der Verwaltungsrat umfasst inzwischen 9 Mitglieder, einschließlich 3 unabhängiger Mitglieder.

Nächste Veröffentlichung:

22. Januar 2020: Geschäftsbericht für das zweite Halbjahr 2019

ÜBER KALRAY

Kalray (Euronext Growth Paris - FR0010722819 - ALKAL) ist ein Vorreiter im Bereich Prozessoren für neue intelligente Systeme. Als echter technologischer Durchbruch sind "intelligente" Prozessoren in der Lage, eine riesige Datenmenge intelligent zu analysieren und in Echtzeit Entscheidungen zu treffen und mit der Außenwelt zu interagieren. Diese intelligenten Prozessoren werden vor allem in schnell wachsenden Bereichen wie Netzwerke der neuen Generation (intelligente Rechenzentren) und autonome Fahrzeuge sowie in Geräten für das Gesundheitswesen, Drohnen und Robotern eingesetzt werden. Das Angebot von Kalray umfasst sowohl Prozessoren als auch globale Lösungen (Elektronik und Software). Kalray wurde 2008 als Spin-off des CEA ("Commissariat à l'Énergie Atomique", die französische Kommission für alternative Energien und Atomenergie) gegründet und richtet sich an ein breites Kundenspektrum, darunter Serverhersteller, intelligente Systemintegratoren und Hersteller von Konsumgütern wie Automobilhersteller. Erfahren Sie mehr unter: www.kalrayinc.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

INVESTOR CONTACTS
Eric BAISSUS
contactinvestisseurs@kalray.eu
Tel. +33 (0)4 76 18 90 71

ACTUS Finance & Communication
Caroline LESAGE
kalray@actus.fr
+ 33 1 53 67 36 79

MEDIA CONTACTS
Loic HAMON
communication@kalray.eu
Tel. +33 (0)4 76 18 90 71

ACTUS Finance & Communication
Serena BONI
sboni@actus.fr
Tel. +33 (0)4 72 18 04 92

Stand: 08.06 Uhr | Börsenschluss in 11:26 Std.
21,10 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt -2,76% / -0,60 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart

Weitere Nachrichten

19.02. BUSINESS WIRE: Der Taulia Working Capital Summit findet mit den Partnern Greensill und Intellection in Johannesburg statt
19.02. GlobeNewswire: Ria Money Transfer durch Partnerschaft mit bank99 künftig im österreichischen Postfilialnetz
19.02. BUSINESS WIRE: Bioauxilium präsentiert THUNDER™, eine neue Generation von TR-FRET Zell-Signaltransduktions-Testkits
19.02. BUSINESS WIRE: NTHU-Forschungsteam entwickelt neues Displaymaterial
19.02. BUSINESS WIRE: Temenos veranstaltet vom 27. bis 28. April in Madrid die Temenos SCALE, die globale Entwicklerkonferenz für das Bankwesen
19.02. BUSINESS WIRE: Bermudas „Weiße Liste“-Status wurde von der EU bestätigt und von der Industrie begrüßt
19.02. BUSINESS WIRE: Pricefx präsentiert Advantage Pricefx, ein neues Partnerprogramm zur Unterstützung der Kunden beim schnelleren Umsetzen von Preisvorteilen
19.02. BUSINESS WIRE: Rockwell Automation stärkt das Kontroll- und Visualisierungsportfolio durch die Übernahme von ASEM
19.02. BUSINESS WIRE: Neuen Interimsdaten der Phase-3b-Studie STARDUST zufolge erreichten zwei Drittel der Patienten mit mittelschwerem bis schwerem Morbus Crohn eine klinische Remission nach zwei Dosen STELARA® (Ustekinumab)
19.02. BUSINESS WIRE: DXC Technology tritt dem „Ericsson Industry Connect Partner Program“ bei, um die Transformation von Smart Factories voranzutreiben
Anzeige
Anzeige