BUSINESS WIRE: Invicro unterstützt die Alzheimer's Disease Neuroimaging Initiative

12.12.2019, 00:01 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

BOSTON --(BUSINESS WIRE)-- 11.12.2019 --

Invicro LLC, ein Unternehmen von Konica Minolta, gab heute bekannt, dass es die Alzheimer's Disease Neuroimaging Initiative (ADNI) finanziell unterstützt und zwei seiner renommierten Wissenschaftler im Bereich Biomarker bei Alzheimer-Krankheit, Dres. Roger Gunn und Kenneth Marek, dem ADNI-Private Partner Scientific Board (PPSB) beitreten. Invicro ist ein weltweit tätiger Anbieter von Bildgebungsbiomarkern, zentralen Labordiensten, hochentwickelten Analysen und Softwarelösungen für die Arzneimittelforschung und -entwicklung.

Bei der ADNI handelt es sich um eine longitudinale Multicenterstudie, deren Ziel es ist, klinische, Bildgebungs-, genetische und biochemische Biomarker für die Früherkennung und Verlaufsüberwachung der Alzheimer-Krankheit (AK; auch Morbus Alzheimer) zu entwickeln. Die Mission der ADNI ist die frühestmögliche Erkennung von AK (Prädemenz) und das Ermitteln von Möglichkeiten, das Fortschreiten der Erkrankung mit Biomarkern zu verfolgen, sowie die Unterstützung von Fortschritten in den Bereichen Intervention, Prävention und Therapie bei AK.

"Invicro unterstützt gerne die ADNI. Die Initiative spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von Biomarkern, die Fortschritte in den Bereichen Intervention, Prävention und Therapie bei AK möglich machen", so Dr. Gunn, EVP of Quantitative Data Sciences bei Invicro und Professor für Molekulares Neuroimaging am Imperial College London. "Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit anderen Branchenführern, die Mitglieder des ADNI-Private Partner Scientific Board sind, zum Erfolg dieser herausragenden Initiative beizutragen."

Invicro ist ein Branchenführer im Bereich Neuroimaging (Bildgebung des zentralen Nervensystems) und Anwendung der Bildgebungsverfahren PET und MRT bei AK. Dies deckt sich in jeglicher Hinsicht mit der Mission der ADNI. Invicro hat in der Vergangenheit bereits erfolgreich weltweite, multizentrische, klinische Bildgebungsstudien der Phase II und III koordiniert. Das Unternehmen bietet die Verwaltung und Überwachung von Radiotracer-Lieferungen sowie zentrale Datenverwaltung und modernste Analysen von Bildgebungsendpunkten für die Arzneimittelentwicklung und klinische Forschung im Bereich AK.

Anzeige

"Im Namen von Invicro möchte ich unsere Freude, bei dieser spannenden und fortschrittlichen Initiative zur Weiterentwicklung der AK-Forschung mitwirken zu können, zum Ausdruck bringen", so Dr. Marek, Distinguished Scientist bei Invicro. "Die Forschungsanstrengungen und neuartigen Biomarker von Invicro haben einen wichtigen Beitrag zum Fortschritt der klinischen Prüfungen zu AK und neurodegenerativen Krankheiten geleistet."

Der wissenschaftliche Beirat ADNI-PPSB, der von der Foundation for the National Institutes of Health einberufen wurde, dient als Forum für einen offenen Dialog. Er befasst sich mit dem Fortschritt des Projekts und neuen Trends in der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Alzheimer-Krankheit. "Die FNIH freut sich sehr, dass Invicro Mitglied des ADNI-PPSB wird. Dieser wissenschaftliche Beirat schafft ein vorwettbewerbliches Forum, auf dem Partner sich an einem studienbezogenen wissenschaftlichen Austausch beteiligen können", so Joseph Menetski, Ph.D., Associate Vice President, FNIH. "Wir begrüßen das Neuroimaging-Know-how von Invicro, das einen Beitrag zum Erreichen des ADNI-Zieles, das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit zu definieren, leisten kann."

Über Invicro
Invicro mit Hauptsitz in Boston, Massachusetts, wurde 2008 gegründet und verfügt heute über Büros, Labors und Kliniken auf der ganzen Welt, von der Ost- bis zur Westküste in den USA, in Europa und Asien, die führende Pharma- und Biotechnologieunternehmen und Universitäten unterstützen, an denen Spitzenforschung betrieben wird. Das multidisziplinäre Team von Invicro bietet Lösungen an, um die Entdeckung und Entwicklung lebensverändernder Medikamente in allen Phasen der Arzneimittelentwicklung (Phase 0-IV) zu verbessern und dabei alle bildgebenden Verfahren in einem breiten Spektrum von Therapiegebieten, einschließlich Neurologie, Onkologie, Kardiologie und Lungenheilkunde, zu nutzen. Die quantitativen Biomarker-Services, fortschrittlichen Analysetools und klinischen Dienstleistungen von Invicro werden durch ihre branchenführenden Software-Informatikplattformen VivoQuant® und iPACS®.

Invicro ist ein Unternehmen von Konica Minolta und Teil seiner Initiative für Präzisionsmedizin, die darauf abzielt, die personalisierte Medizin zu beschleunigen, neue therapeutische Ziele zu entdecken und innovative therapeutische Technologien für unerfüllte medizinische Bedürfnisse zu entwickeln. Zusammen mit ihrem Schwesterunternehmen Ambry Genetics entwickelt und nutzt Invicro die neuesten Ansätze bei quantitativen Biomarkern wie Bildgebung, quantitative Pathologie und Genomik. Weitere Informationen finden Sie auf www.invicro.com

Über Konica Minolta
Konica Minolta, Inc. (Konica Minolta) ist ein weltweit führender Anbieter von digitaler Technologie mit Schwerpunkt auf Bildgebung und Datenanalyse, Optiken, Materialien und Fertigung im Nanobereich. Konica Minolta nutzt Innovation, um Produkte und Lösungen für ein besseres wirtschaftliches und soziales Umfeld zu entwickeln, von dem heutige und zukünftige Generationen profitieren. Mit seinen Geschäftsbereichen Business Technologies, Healthcare und Industrial-facing Businesses strebt das Unternehmen den Status eines " Integral Value Provider" an, der seinen Kunden umfassende Lösungen für ihre größten Herausforderungen liefert. Dazu entwickelt Konica Minolta mit seinen Partnern nachhaltige Lösungen, um heutige und zukünftige Probleme zu lösen und jedes Produkt auf die einzigartigen und spezifischen Erfordernisse seiner Kunden abzustimmen. Auf der Basis dieser Kompetenzen trägt Konica Minolta zur Optimierung der Produktivität und Arbeitsabläufe seiner Kunden bei und liefert wegweisende Servicelösungen im Zeitalter des Internets der Dinge. In seinem Hauptsitz in Tokio und Niederlassungen in über 50 Ländern beschäftigt Konica Minolta mehr als 43.000 Mitarbeiter und betreut ca. zwei Millionen Kunden in über 150 Ländern. Konica Minolta ist an der Tokyo Stock Exchange, (TSE4902), börsennotiert. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.konicaminolta.com/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Amanda Harrell
VP, Global Marketing
media@invicro.com

Weitere Nachrichten

25.01. GlobeNewswire: Posterpräsentation von ERYTECH für TRYbeCA1 auf der ASCO 2020
24.01. BUSINESS WIRE: Sierra Metals meldet überragende Produktionsergebnisse für 2019 und veröffentlicht Prognose für 2020
24.01. BUSINESS WIRE: HighRes Biosolutions und Novo Nordisk arbeiten gemeinsam an Transformation der Arzneimittelentwicklung im automatisierten Labor der Zukunft
24.01. BUSINESS WIRE: Conquest investiert in 5 Greenfield-Onshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 43 MW in der Region Flandern
24.01. BUSINESS WIRE: Deutsche Gewächshausregion Emsland entscheidet sich für Fluence by Osram
24.01. BUSINESS WIRE: Ipsen’s palovarotene clinical program in fibrodysplasia ossificans progressiva reaches prespecified interim analysis futility criteria
24.01. GlobeNewswire: Compagnie Financière Tradition: Adjusted revenue of CHF 1,012.5m in 2019, growth of 4.7% in constant currencies
24.01. BUSINESS WIRE: Amazentis meldet Einführung von Timeline™ Zellnahrung auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos
24.01. GlobeNewswire: Avis Budget Group und Fiat Chrysler Automobiles unterzeichnen neuen Vertrag über vernetzte Fahrzeuge, um in Europa effizientere Self-Service- und On-Demand-Mietwagenlösungen anzubieten
24.01. BUSINESS WIRE: Präsident Bill Clinton wird Hauptredner des Weltgipfels für Patientensicherheit, Wissenschaft und Technologie im Jahr 2020 sein
Anzeige
Anzeige