BUSINESS WIRE: IDEMIA belegt Platz eins bei internationalem NIST-Benchmark für die Iriserkennung

06.04.2020, 17:19 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

COURBEVOIE, Frankreich --(BUSINESS WIRE)-- 06.04.2020 --

Die Algorithmen von IDEMIA haben im IREX 10: Identification Track Benchmark des NIST zur Bewertung der Ergebnisse der Iriserkennung zum Zwecke der Identifizierung von allen untersuchten Unternehmen am besten abgeschnitten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200406005586/de/

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich "Augmented Identity‟ festigt seine Führungsposition auf dem Markt für biometrische Identifizierung mit einer Auszeichnung für die beste Einzelaugen-Genauigkeit bei der Iriserkennung. Systeme zur Identifizierung anhand der Iris ermöglichen den Abgleich von Benutzern mit in einer Datenbank eingetragenen Personendaten und bei einer Übereinstimmung die Ausgabe der richtigen Identität.

Jean-Christophe Fondeur, CTO von IDEMIA, führte aus: "Die Ergebnisse der IREX 10 sind eine Bestätigung der führenden Rolle von IDEMIA in der biometrischen Forschung seit Anfang der 1980er Jahre sowie der Expertise der Teams von IDEMIA in diesem Bereich. Der erste Platz bei der Iriserkennung ist ein weiterer Beleg für die Fortschrittlichkeit unserer Technologie. Wir sind stolz darauf, dass wir in den letzten 40 Jahren in erheblichem Maße zur eindrucksvollen Verbesserung der Genauigkeit und Interoperabilität beigetragen haben."

Anzeige

Die multi-biometrische Identifizierung ist inzwischen sehr weit verbreitet, da sie sehr intuitiv ist und ähnlich wie bei der Gesichtserkennung ein einziger Blick genügt. So ist beispielsweise der Algorithmus zur Iriserkennung von IDEMIA das Kernstück der Technologien, die im weltweit größten Identitätsmanagementsystem, Aadhaar in Indien (1,2 Milliarden Menschen), implementiert sind. Im Reisesektor erfolgt der Grenzübertritt in Singapur und Abu Dhabi derzeit ebenfalls per Iriserkennung. Darüber hinaus kann die multi-biometrische Identifizierung inzwischen auch in "unterwegs" genutzte Technologie integriert werden.

Zudem ist die Iriserkennung eine der zuverlässigsten Authentifizierungslösungen im Hinblick auf Betrugsbekämpfung und Sicherheit.
Die auf langjähriger Erfahrung in den Bereichen Tiefes Lernen und künstliche Intelligenz basierenden Technologien von IDEMIA sind die leistungsfähigsten biometrischen Algorithmen zur Identifizierung von Finger- und Handabdrücken sowie zur Erkennung von Iris, Gesicht und Tätowierungen. Diese Algorithmen werden in den Rankings des NIST regelmäßig am besten bewertet.

Was ist der IREX 10 Benchmark des NIST?
Das inzwischen zum US-Handelsministerium gehörende NIST (National Institute of Standards and Technology) stellt Technologie, Messwerte und Standards bereit, die für eine große Bandbreite an Produkten und Technologien relevant sind und Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Industrie fördern. In diesem Zusammenhang ist IREX 10: Identification Track ein offen zugänglicher Benchmark, der vom NIST bereitgestellt und vom Biometrics Research Lab der Image Group verwaltet wird. Er ermöglicht es Entwicklern weltweit, ihre Abgleichsoftware zum Testen auf Basis von Irisbildern und Algorithmen von 500.000 eingetragenen Personen einzureichen.

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich "Augmented Identity‟, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihren täglichen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalen Welt sicher nachzugehen.
Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für "Augmented Identity‟, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, wie wir produzieren und wie wir eines der wichtigsten Güter - unsere Identität - für Personen oder Objekte nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen "Augmented Identity‟ für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit. IDEMIA beschäftigt 13 000 Mitarbeiter weltweit und hat Kunden in 180 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie @IdemiaGroup auf Twitter

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Ansprechpartner für Pressevertreter:
Hanna Sebbah
idemia@havas.com
+33 (0) 6 63 73 30 30

Anzeige