BUSINESS WIRE: PMI-Studie offenbart laut Projektmanagern besonders produktivitätssteigernde KI-Technologien

12.09.2019, 23:59 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

PHILADELPHIA --(BUSINESS WIRE)-- 12.09.2019 --

Project Management Institute (PMI) veröffentichte heute seinen 2019 Pulse of the Profession®-In-Depth Report: AI @ Work: New Projects, New Thinking. Der Bericht, ein Pendant zu KI-Innovatoren: Cracking the Code on Project Performance, erläutert wie künstliche Intelligenz (KI) die Art und Weise verändern kann, wie Projekte global verwaltet und bereitgestellt werden.

Da KI-Projekte zur Norm werden, müssen Projektmanager besser verstehen, welche Technologien ihnen besser helfen können, ihre KI-basierte Projektarbeit zu optimieren und zu verbessern -- oder sie riskieren, hinter der Entwicklung zurückzubleiben. Der neue Bericht hebt besonders hervor, dass die Projektleiter von Top-KI-Technologien gegenwärtig versuchen, die Projektmanagementproduktivität zu steigern und darüber hinaus einen Weg suchen, wie sie KI-Technologien in ihre Gesamtprojektarbeit integrieren können.

Während die Projektleiter KI-Technologien nutzen, um die Projektproduktivität und -qualität zu verbessern und das vollständige Potenzial zu nutzen, erfordert dies den Aufbau und die kontinuierlichen Wissensauffrischung bei neu entstehenden Technologien. In der Tat weist der Bericht darauf hin, dass Organisationen und ihre Projektleiter einen hohen Project Management Technology Quotient (PMTQ) benötigen - einen Weg der Evaluierung der Fähigkeit eines Unternehmens, Technologie zu verwalten oder zu integrieren auf Basis des Anforderungsprofils des Unternehmens oder des zur Verfügung stehenden Projekts, um somit die KI-Strategie Wirklichkeit werden zu lassen.

"In der heutigen, zunehmend projektbasierten Wirtschaft wissen die meisten ökonomisch denkenden Organisationen, dass der Erfolg ihrer Strategien davon abhängt, wie gut ihre Projekte durchgeführt werden können. Und das Rennen in Richtung KI-Meisterschaft bildet keine Ausnahme", so Michael DePrisco, Vice President of Global Solutions bei PMI. "Da wir erkennen, wie KI-Technologien mehr und mehr in Organisationen integriert werden, zeigt die Forschung nun, dass die Projekt Manager, besonders jene mit hohem PMTQ gut vorbereitet sind, um eine wesentliche Rolle bei der Implementierung spielen zu können."

Anzeige

50% der Befragten der Studie gaben einen hohen PMTQ-Wert (Innovatoren) an und 10% berichteten, dass sie lediglich manchmal oder nie die Prinzipien des PMTQ (Laggards) anwendeten.

Die Mehrheit aus beiden Gruppen gab an, dass ihre Projektmanagementfähigkeiten und ihre Erfahrung eine gute Grundlage für das Management der KI bilden. Aber die Innovatoren besitzen die Oberhand: 74% der Innovatoren gaben an, dass sie Vertrauen in die Zukunft haben, dass ihre aktuellen Fähigkeiten sie in die Lage versetzen werden, mit künstlicher Intelligenz zu arbeiten - verglichen mit 51% bei Laggards.

Sogar noch mehr laut Aussage der Inovatoren, denen dies noch mehr bewusst ist und die über Erfahrungen mit unterschiedlichen KI-Technologien verfügen, darunter wissensbasierte Systeme, Entscheidungsmanagement, Spracherkennung und Expertensysteme. Diese Befragten berichten ebenfalls, bessere Ergebnisse liefern zu können, wenn sie KI-Technologien verwenden, darunter ein geringerer Umfang der benötigten Zeit für Handlungen, wie die Überwachung des Fortschritts, die Verwaltung der Dokumentation sowie Handlungen und Ressourcenplanung.

Die Befragten zu den Top-Technologien nennen als Beispiele zur Produktivitätsverbesserung:

  • Robotprozessautomation: Technologie, die menschliche Aufgaben nachahmt und automatisiert, um Unternehmensprozesse zu unterstützen.
  • Maschinenlernen: Technologie, mit deren Hilfe Computer lernen können, anhand von Mustererkennungen in Folgesituationen zu besseren Entscheidungen zu gelangen.
  • Verstärkungslernen: Eine Maschinenlerntechnik, die Software dazu befähigt, in einer interaktiven Umgebung durch Versuchs- und Irrtumsmethode aus eigenen Handlungen zu lernen.

Die Befragten für Top-Technologien erkannten folgenden Qualitätszuwachs:

  • Anti-Bias-Lösungen: Technologie, die automatisch Tendenzen in einer Reihe von KI-Algorithmen erkennt.
  • Expertensysteme: Technologie, die menschliche Intelligenz, Fähigkeiten oder Benehmen emuliert und nachahmt und für gewöhnlich Expertenwissen in einem bestimmten Fachgebiet, zu einem gewissen Thema oder bei einer bestimmten Fähigkeit anbietet.
  • Wissensbasierte Systeme: Technologie, die den Kontext der verarbeiteten Daten versteht, um problemlösende Verfahren zu erleichtern und menschliches Lernen, Entscheidungfindungsprozesse und Handlungen zu unterstützen.

Während es deutlich wird, dass KI einen Unterschied im Lieferwert bilden kann, liegt es an der Organisation und ihren Projektleitern, verstehen zu können, welche Technologien am besten dazu beitragen können, ihre spezifischen Ziele zu erreichen und den langfristigen Erfolg zu sichern.

Erfahren Sie mehr über den 2019 Pulse of the Profession® In-Depth Report: AI Innovators: AI @ Work: New Projects, New Thinking. The Pulse of the Profession® In-Depth Forschung wurde im Juni/Juli 2019 anhand von 780 Projektmanagementärzten weltweit durchgeführt.

Über Project Management Institute (PMI)

Das Project Management Institute (PMI) ist die weltweit führende Vereinigung aller, die Projekt-, Programm- oder Portfolio-Management als ihren beruflichen Aufgabenbereich betrachten. PMI wurde 1969 gegründet und ist für mehr als drei Millionen Fachleute, die in praktisch jedem Land weltweit tätig sind, durch globale Fürsprache, Kooperation, Fortbildung und Forschung besonders wertvoll. Wir fördern Karrieren, verbessern den unternehmerischen Erfolg und arbeiten an der Reifung des Projektmanagement-Berufs durch global anerkannte Standards, Zertifizierungen, Communities, Ressourcen, Tools, akademische Forschung, Publikationen, Kurse zur beruflichen Weiterentwicklung und Networking-Gelegenheiten. Als Teil der PMI-Familie schafft ProjectManagement.com globale Online-Communities, die weitere Ressourcen, bessere Tools, größere Netzwerke und breitere Perspektiven bieten. Besuchen Sie uns auf www.PMI.org, www.projectmanagement.com, www.facebook.com/PMInstitute und auf Twitter @PMInstitute.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Mary Ortega
Tel.: 610-356-4600 x7030
Mary.Ortega@pmi.org

Weitere Nachrichten

02.04. BUSINESS WIRE: Stone Estate.Swiss Management AG beruft Alastair Manning zum Managing Director und Head of Asset Management
02.04. BUSINESS WIRE: Der europäische Webhoster IKOULA unterstützt mit seinen kooperativen Arbeits-, Backup- und Storage-Lösungen alle Unternehmen bei der Aufrechterhaltung ihres Geschäftsbetriebs während der Corona-Krise.
02.04. BUSINESS WIRE: RELIEF THERAPEUTICS Holding SA Announces the Closing of its Share Exchange Agreement with Sonnet BioTherapeutics, Inc. for the Divestment of its wholly-owned Subsidiary Relief Therapeutics SA
02.04. BUSINESS WIRE: Startup-Unternehmen für künstliche Intelligenz startet weltweiten Service für automatisiertes Branding
02.04. BUSINESS WIRE: NOXXON GIBT DEN ABSCHLUSS DER PATIENTENREKRUTIERUNG FÜR DIE ERSTE DOSISGRUPPE IN DER PHASE 1/2-KOMBINATIONSSTUDIE MIT NOX-A12 UND STRAHLENTHERAPIE ZUR BEHANDLUNG VON GEHIRNTUMOREN BEKANNT
02.04. BUSINESS WIRE: Athora Completes Acquisition of VIVAT and Provides a Capital Injection of €400 Million
02.04. GlobeNewswire: Idorsia veröffentlicht Ankündigung der ordentlichen Generalversammlung 2020
02.04. GlobeNewswire: Feintool beantragt Dividendenaussetzung anlässlich Generalversammlung
02.04. BUSINESS WIRE: Sierra Metals meldet 30-tägige Aussetzung seines Bergbaubetriebs in Mexiko im Einklang mit der regierungsseitig angeordneten Suspendierung nicht lebensnotwendiger Aktivitäten, um die weitere Ausbreitung des COVID-19-Virus in Mexiko einzudäm
02.04. BUSINESS WIRE: EUSA Pharma und das italienische Krankenhaus Papa Giovanni XXIII veröffentlichen Zwischenanalysedaten zu mit Siltuximab behandelten COVID-19-Patienten aus der SISCO-Studie
Anzeige
Anzeige