Spiegel Online manager-magazin.de

Sonntag, 17. November 2019

Börse

BUSINESS WIRE: [Fam-] Trastuzumab-Deruxtecan (DS-8201) wird vorrangiger Prüfung durch die FDA für die Behandlung von Patienten mit HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs unterzogen

18.10.2019, 18:09 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

TOKIO und MÜNCHEN und BASKING RIDGE, NEW JERSEY --(BUSINESS WIRE)-- 18.10.2019 --

Daiichi Sankyo Company, Limited (nachfolgend Daiichi Sankyo) und AstraZeneca haben heute bekanntgegeben, dass die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) der Prüfung der Biologics License Application (BLA, Beantragung als biopharmazeutisches Produkt) von [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan (DS-8201) einschließlich einer vorrangigen Prüfung zugestimmt hat.

Das Datum gemäß dem Prescription Drug User Fee Act (PDUFA) für [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan, ein Prüfpräparat für ein auf HER2 ausgerichtetes Antikörper-Konjugat (Antibody Drug Conjugate, ADC) für die Behandlung von Patienten mit HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs, ist für das erste Quartal des Geschäftsjahrs 2020 angesetzt.

"Wir freuen uns, dass die FDA den Antrag akzeptiert und einer vorrangigen Prüfung zugestimmt hat, denn wir sind überzeugt, dass [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan das Potential besitzt, die Behandlung von Patienten mit HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs neu zu definieren", sagte Antoine Yver, MD, MSc, Executive Vice President und globaler Leiter Forschung und Entwicklung im Bereich Onkologie bei Daiichi Sankyo. "Nach der aktuellen Zulassungseinreichung freuen wir uns auf eine enge Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden, um [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan den Patienten in USA und in Japan so bald wie möglich zugänglich zu machen."

"[Fam-] Trastuzumab-Deruxtecan hat das Potential, die Behandlungssituation für Patienten mit HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs, die begrenzte Behandlungsoptionen haben, zu transformieren", sagte José Baselga, MD, PhD, Executive Vice President Forschung und Entwicklung in der Onkologie bei AstraZeneca. "Die vorrangige Prüfung beruht auf der Stärke und Konstanz der Ergebnisse, die in Studien der Phase 1 und Phase 2 beobachtet wurden. Sie ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg hin zur Bereitstellung dieses potentiellen neuen Medikaments für die Patienten."

Anzeige

[Fam-] Trastuzumab-Deruxtecan wurde von der US-amerikanischen FDA bereits als "Breakthrough Therapy Designation" und für "Fast Track" ausgewiesen. Die BLA basiert auf der Verbindung von Daten aus der in The Lancet Oncology,1 veröffentlichten Phase 1-Studie sowie aus der Phase 2-Schlüsselstudie DESTINY-Breast01. Die im Rahmen von DESTINY-Breast01 beobachtete Ansprechrate wurde von einem unabhängigen Prüfkomitee beurteilt. Die in der Phase 1-Studie beobachtete klinische Aktivität konnte dabei validiert werden. Detaillierte Daten aus DESTINY-Breast01 sollen auf dem im Dezember stattfindenden San Antonio Breast Cancer Symposium präsentiert werden.

Über HER2

HER2 ist ein das Wachstum des Tyrosinkinaserezeptors förderndes Protein, das an der Oberfläche einiger Krebszellen auftritt und mit aggressiven Erkrankungen und schlechteren Prognosen für Brustkrebspatienten einhergeht.1 Bevor sie als HER2-positiv gelten können, werden Tumorkrebszellen gewöhnlich mit einer von zwei Methoden getestet: Immunhistochemie (IHC) oder Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH). Die IHC-Testergebnisse werden vermerkt als: 0, IHC 1+, IHC 2+ oder IHC 3+.1 Ein Ergebnis, das eine Amplifikation von IHC 3+ und/oder FISH zeigt, gilt als positiv.1

Über HER2-positiven Brustkrebs

Etwa eine von fünf Brustkrebserkrankungen ist HER2-positiv.2,3 Trotz aktueller Verbesserungen und Zulassungen neuer Medikamente besteht ein signifikanter klinischer Bedarf bei Patienten mit fortgeschrittenem HER2-positivem metastasierendem Brustkrebs.4,5 Diese Erkrankung ist weiterhin unheilbar; sie schreitet nach den möglichen Behandlungsoptionen fort.4,5 Außerdem gibt es derzeit keine zugelassenen, auf HER2 ausgerichteten Medikamente gegen HER2 FISH-negative IHC 2+ oder IHC 1+ Tumoren.

Über DESTINY-Breast01

DESTINY-Breast01 ist eine globale, multizentrische, zweiteilige Open Label-Schlüsselstudie der Phase 2, bei der die Sicherheit und Wirksamkeit von [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan bei Patienten mit HER2-positivem, inoperablem und/oder metastasierendem Brustkrebs geprüft wird, die bereits mit Trastuzumab-Emtansin behandelt wurden. Der primäre Endpunkt der Studie ist die objektive Ansprechrate laut einer unabhängigen zentralen Überprüfung. Die sekundären Studienziele sind Dauer des Ansprechens, Kontrolle der Krankheit, klinischer Nutzen, progressionsfreies Überleben und Überleben insgesamt. Die Anmeldung für DESTINY-Breast01 wurde im September 2018 mit 253 Patienten an mehr als 100 Standorten in Nordamerika, Europa, Japan und anderen Ländern Asiens abgeschlossen.

Das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil von [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan war im Rahmen von DESTINY-Breast01 konsistent mit der in The Lancet Oncology veröffentlichten Phase 1-Studie. Hierbei waren die häufigsten Nebenwirkungen (≥30, jeder Schweregrad) Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Haarausfall, Erschöpfung, Anemie, Durchfall und Verstopfung. Fälle von medikamentös bedingter interstitieller Lungenerkrankung (Interstitial Lung Disease, ILD) und Pneumonitis, einschließlich Ereignissen des Schweregrads 5, wurden im Rahmen des klinischen Entwicklungsprogramms ebenfalls berichtet.

Über [Fam-] Trastuzumab Deruxtecan

[Fam-] Trastuzumab-Deruxtecan (DS-8201; [fam-] trastuzumab deruxtecan nur in den USA; trastuzumab deruxtecan in anderen Weltregionen) ist das Hauptprodukt der Franchise der Daiichi Sankyo Cancer Enterprise für Prüfpräparate für ADC sowie das modernste Programm auf der wissenschaftlichen ADC-Plattform von AstraZeneca. ADCs sind zielgerichtete Krebsmedikamente, die Krebszellen mit einer zytotoxischen Chemotherapie ("Payload") angreifen. Dies geschieht über einen mit einem monoklonalen Antikörper verbundenen Linker, der sich an ein bestimmtes an Krebszellen exprimiertes Ziel bindet.

[Fam-] Trastuzumab-Deruxtecan wurde mittels der proprietären DXd ADC-Technologie von Daiichi Sankyo konzipiert und besteht aus einem humanisierten HER2-Antikörper, der mit einem Linker auf Tetrapeptid-Basis mit einer neuartigen Topoisomerase I-Hemmer-Payload verbunden wird. Es wurde konzipiert, um Krebszellen anzugreifen und chemotherapeutisch zu behandeln sowie die systemische Exposition gegenüber der cytotoxischen Payload (oder Chemotherapie) im Vergleich zur gewöhnlichen Art der Verabreichung einer Chemotherapie zu reduzieren.

In Nordamerika, Europa und Asien läuft ein umfassendes Entwicklungsprogramm. Es umfasst fünf Schlüsselstudien mit HER2-exprimierenden metastasierenden Brust- und Magenkrebserkrankungen, einschließlich einer Studie mit Patienten mit metastasierendem Brustkrebs und geringer HER2-Expression. Es laufen Phase 2-Studien mit HER2-exprimierendem, fortgeschrittenem Dickdarmkrebs sowie metastasierendem nicht squamösem, HER2-exprimierendem oder HER2-mutiertem nichtkleinzelligem Lungenkrebs. Studien in Verbindung mit anderen Therapien gegen Krebs, etwa Immunotherapien, laufen ebenfalls.

Die Zulassungseinreichung für [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan für die Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs erfolgte kürzlich beim japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales (Ministry of Health, Labour and Welfare, MHLW). Das Medikament erhielt ferner vom japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales (Ministry of Health, Labour and Welfare, MHLW) die Bezeichnung SAKIGAKE für die Behandlung von fortgeschrittenem HER2-positivem Magenkrebs oder gastro-ösophagealem Krebs.

[Fam-] Trastuzumab-Deruxtecan ist ein Prüfpräparat und wurde bisher in keinem Land für irgendeine Indikation zugelassen. Seine Sicherheit und Wirksamkeit konnte noch nicht nachgewiesen werden.

Über die Zusammenarbeit zwischen Daiichi Sankyo und AstraZeneca

Im März 2019 gingen Daiichi Sankyo und AstraZeneca eine globale Zusammenarbeit ein, um [fam-] Trastuzumab-Deruxtecan gemeinsam als potentielles neues Medikament weltweit zu entwickeln und zu vermarkten - außer in Japan, wo Daiichi Sankyo die Exklusivrechte behalten wird. Daiichi Sankyo wird allein für die Herstellung und Lieferung in Japan verantwortlich sein.

Über Daiichi Sankyo Cancer Enterprise

Bei Daiichi Sankyo Cancer Enterprise sehen wir unseren Auftrag darin, unsere erstklassige, innovative wissenschaftliche Arbeit zu nutzen, um über das bisherige Denken hinaus sinnvolle Behandlungsoptionen für Krebspatienten zu schaffen. Wir engagieren uns für die Umsetzung der wissenschaftlichen Arbeit in Wert für die Patienten. Dieses Pflichtgefühl steht hinter allem, was wir tun. Unsere Arbeit beruht auf drei Grundlagen: unsere Franchise für Prüfpräparate für Antikörper-Konjugate, unsere Franchise für akute myeloische Leukämie und unsere Breakthrough Science-Pipeline. Damit wollen wir in den acht Jahren von 2018 bis 2025 sieben verschiedene neue molekulare Gebilde realisieren. Als leistungsfähige Forschungs-Engines dienen uns zwei Labore für Biologika/Immunonkologie und kleine Moleküle in Japan sowie Plexxikon Inc., unser an den Strukturen kleiner Moleküle orientiertes Zentrum für F&E-Entwicklung in Berkeley, Kalifornien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.DSCancerEnterprise.com.

Über Daiichi Sankyo

Bei der Daiichi Sankyo Group fühlen wir uns der Schaffung und Lieferung innovativer pharmazeutischer Therapien zur Verbesserung der Sorgfaltsmaßstäbe und zur Erfüllung des verschiedenartigen, unerfüllten medizinischen Bedarfs von Menschen weltweit verpflichtet. Dies ist das Ziel unserer erstklassigen wissenschaftlichen und technischen Arbeit. Mit mehr als 100 Jahren wissenschaftlicher Expertise und einer Präsenz in mehr als 20 Ländern können Daiichi Sankyo und seine 15.000 Mitarbeiter weltweit auf ein reiches Erbe von Innovationen und eine stabile Pipeline aus vielversprechenden neuen Medikamenten zugreifen, um den Menschen zu helfen. Außer einem starken Portfolio von Medikamenten gegen kardiovaskuläre Erkrankungen im Zeichen der "2025 Vision" der Unternehmensgruppe, ein "globaler Pharma-Innovator mit Wettbewerbsvorteil im Bereich der Onkologie" zu werden, konzentriert sich Daiichi Sankyo vor allem darauf, neuartige Therapien im Bereich der Onkologie sowie in weiteren Forschungsgebieten rund um seltene Erkrankungen und Immunkrankheiten zu liefern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.daiichisankyo.com.

Literatur

1 American Cancer Society. Breast Cancer HER2 Status. Erhältlich unter https://www.cancer.org/cancer/breast-cancer/understanding-a-breast-cancer-diagnosis/breast-cancer-her2-status.html. Zugriff: August 2019.

2 Tandon A, et al. HER-2/neu Oncogene Protein and Prognosis in Breast Cancer. J Clin Oncol. 1989;7(8):1120-8.

3 Sledge G, et al. Past, Present, and Future Challenges in Breast Cancer Treatment. J Clin Oncol. 2014;32(19):1979-1986.

4 de Melo Gagliato D, et al. Mechanisms of Resistance and Sensitivity to Anti-HER2 Therapies in HER2+ Breast Cancer. Oncotarget. 2016;7(39):64431-46.

5 National Comprehensive Cancer Network (NCCN). NCCN Guidelines. Breast Cancer. Erhältlich unter https://nccn.org. Zugriff: August 2019.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Ansprechpartner Medien:
Weltweit/US:
Jennifer Brennan
Daiichi Sankyo, Inc.
jbrennan2@dsi.com
+1 908 992 6631 (Büro)
+1 201 709 9309 (mobil)

Japan:
Koji Ogiwara
Daiichi Sankyo, Co., Ltd
ogiwara.koji.ay@daiichisankyo.co.jp
+81 3 6225 1126 (Büro)

Ansprechpartner Anlegerpflege:
DaiichiSankyoIR@daiichisankyo.co.jp

Weitere Nachrichten

14.11. BUSINESS WIRE: Clovis Oncology kündigt Erstattung für Rubraca®-Tabletten (Rucaparib) für Frauen mit rezidivierendem Eierstockkrebs in Italien an
14.11. BUSINESS WIRE: Slate Asset Management gibt die Akquisition von zwei weiteren Lebensmittel-Portfolios bekannt, dies entspricht der achten Portfolioakquisition in Deutschland in 2019
14.11. BUSINESS WIRE: Gravity: internationaler Start des Handyspiels RO: Click H5 am 13. November
14.11. IRW-PRESS: Osino Resources Corp.: Osino Resources veröffentlicht Analyseergebnisse für ersten Teil der Ergänzungsbohrungen bei Entdeckung Twin Hills Central in Namibia
14.11. GlobeNewswire: Automation Hero überwindet Hindernisse für die KI für Mainstream Intelligent Automation
14.11. IRW-PRESS: Sire Bioscience Inc.: Sire Bioscience unterzeichnet Absichtserklärung zwecks Übernahme von Fusion Nutrition Incorporated zur Forcierung des House of Brands-Portfolios von Sire
14.11. BUSINESS WIRE: Varex stellt auf der Medica in Düsseldorf fortschrittliche Bildgebungskomponenten vor
14.11. BUSINESS WIRE: US-Botschafter Johnson und Sir Nicholas Soames (Vereinigten Königreich) mit Bermudas Premierminister bei Executive Forum in London
14.11. IRW-PRESS: EMX Royalty Corp. : EMX Royalty meldet Ergebnisse des dritten Quartals 2019 und berichtet über aktuelle Entwicklungen
14.11. IRW-PRESS: Mineral Mountain Resources: Mineral Mountain informiert über die Bohrfortschritte in seinem Goldprojekt Standard Mine Region Black Hill, South Dakota, USA
Anzeige
Anzeige