Spiegel Online manager-magazin.de

Montag, 10. Dezember 2018

Börse

BUSINESS WIRE: SailPoint-Umfrage bestätigt, dass Unternehmen die Bedeutung einer Ausweitung der Identity Governance auf Daten erkennen

07.03.2018, 22:22 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

LONDON --(BUSINESS WIRE)-- 07.03.2018 --

Laut einer von SailPoint Technologies Holdings, Inc. (NYSE: SAIL), dem Marktführer für Identity Governance, durchgeführten Studie ist der Mehrheit (65 Prozent) der befragten Unternehmen bewusst, wie wichtig es ist, den Zugriff auf die in Dateien gespeicherten Daten im Rahmen ihrer Identity-Governance-Strategie zu regeln. SailPoint befragte in dieser Woche die Teilnehmer des Gartner IAM Summit in London im Rahmen einer informellen Umfrage, und die Ergebnisse bestätigten diesen wichtigen und wachsenden Trend in Sachen Identity Governance.

"Im Rahmen der gleichen Gartner-Veranstaltung im vergangenen Jahr haben wir die Teilnehmer zu ihrer Bereitschaft zur Einhaltung der DSGVO befragt", sagte Kevin Cunningham, Chief Strategy Officer und Mitbegründer von SailPoint. "Im Rahmen dieser Diskussion fragten wir die Teilnehmer informell nach ihren Dateizugriffsregelungen und fanden heraus, dass etwa 40 Prozent der Befragten dies als Teil ihrer Identity-Governance-Strategie betrachteten. Somit ist der Anstieg auf 65 Prozent in diesem Jahr signifikant. Es ist großartig zu sehen, dass die Tendenz steigend ist und immer mehr Unternehmen verstehen, wie wichtig die Regelung des Zugriffs auf alle Anwendungen und alle Daten ist, unabhängig davon, wo sich diese Daten in ihrer Infrastruktur befinden. Besonders in Europa, wo eben diese Unternehmen im letzten Jahr eine Strategie für die Einhaltung der DSGVO-Richtlinien erarbeitet haben, wurde meiner Meinung nach schnell erkannt, dass die Regelung des Zugriffs auf Dateien für ihre Identitätsstrategie von entscheidender Bedeutung ist."

Die mit in Dateien, wie Dokumenten, Tabellen, Präsentationen und PDFs, gespeicherten Daten verbundenen Risiken sind erheblich. Der überwiegende Teil dieser Daten wird von einzelnen Mitarbeitern erstellt, extrahiert oder heruntergeladen und von verschiedenen Standorten aus, oft außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der IT-Abteilung, gespeichert und freigegeben. Wenn diese in Dateien gespeicherten sensiblen Daten nicht gesichert werden, erhöht sich nicht nur die Anzahl der Expositionspunkte im Falle einer Datenschutzverletzung, sondern auch das regulatorische Risiko.

Neue Datenschutzbestimmungen, einschließlich der DSGVO, die im Mai 2018 in Kraft treten wird, haben strenge Anforderungen an den Umgang mit personenbezogenen Daten und sehen harte Strafen für ihre nicht ausreichende Sicherung vor. Wenn ein Mitarbeiter beispielsweise ein Dokument mit den personenbezogenen Daten eines Kunden von einem Verkaufstool herunterlädt und dieses Dokument per E-Mail an einen Kollegen versendet, dann existieren diese personenbezogenen Daten nun auch außerhalb eines geschützten, strukturierten Systems - eines Systems, das normalerweise hinter der Unternehmensfirewall mit strengen Sicherheits- und Identitätskontrollen besteht - und das Unternehmen wird Risiken und einem Verstoß gegen Vorschriften wie die DSGVO ausgesetzt.

Anzeige

"Bei SailPoint arbeiten wir mit mittelständischen und großen Unternehmen zusammen, und der Schutz sensibler in Dateien gespeicherter Daten hat für unsere Kunden oberste Priorität. Der effektivste Weg, diese Daten zu schützen, besteht darin, den Zugriff darauf zu regeln", sagt Paul Trulove, Senior Vice President von SecurityIQ. "Für die Identität zuständige Abteilungen haben schnell erkannt, dass dies die Sicherheit verbessert und die Einhaltung von Vorschriften wie der DSGVO gewährleistet. Unternehmen müssen alle digitalen Identitäten über alle Anwendungen und Daten hinweg verwalten, und sie können es sich nicht leisten, Daten bei ihren Identitätsprogrammen nicht zu berücksichtigen. Die Umfrage aus dieser Woche bestätigt, dass IT-Leiter dies erkennen."

Die Identity-Governance-Plattform von SailPoint ermöglicht es Unternehmen, herauszufinden, wo sich sensible Daten befinden, Zugriffskontrollen einzurichten und Einblicke in Echtzeit über lokale und Cloud-Speichersysteme zu erlangen, was Unternehmen dabei hilft, strenge Vorschriften wie die DSGVO besser zu erfüllen. Mit einem ganzheitlichen Identity-Governance-Programm können die für die Identität zuständigen Mitarbeiter Sicherheitsbedrohungen besser adressieren, Compliance sicherer gewährleisten und das Unternehmen stärken, indem sie sicherstellen, dass die richtigen Personen den richtigen Zugang zu den richtigen Informationen haben.

SailPoint: The Power of IdentityTM

SailPoint, der Marktführer im Bereich Identity Governance für Unternehmen, macht Kunden auf der ganzen Welt die Power of Identity verfügbar. Die offene Identitätsplattform von SailPoint gibt Unternehmen die Möglichkeit, in neue Märkte einzusteigen, ihre Belegschaft zu verstärken, neue Technologien zu übernehmen, schneller Innovationen zu entwickeln und auf globaler Basis wettbewerbsfähig zu sein. Als Pionier in der Branche und Marktführer im Bereich Identity Governance bietet SailPoint Unternehmen mit komplexen IT-Umgebungen Sicherheit, operative Leistungsfähigkeit und Regelkonformität. SailPoint zählt die größten Unternehmen der Welt in einer Vielzahl von Branchen zu seinen Kunden: Sechs der fünfzehn führenden Banken, vier der sechs führenden Anbieter im Krankenversicherungs- und Gesundheitswesen, acht der fünfzehn führenden Sach- und Unfallversicherungsanbieter und fünf der fünfzehn führenden Pharmaunternehmen sowie elf der fünfzehn größten Bundesbehörden.

Halten Sie sich stets über SailPoint auf dem Laufenden, indem Sie uns auf Twitter und LinkedIn folgen und den SailPoint-Blog abonnieren.

SailPoint, das SailPoint-Logo, IdentityIQ, IdentityNow, IdentityAI, SecurityIQ und alle Technologien sind Marken bzw. in den USA und/oder in anderen Ländern eingetragene Marken von SailPoint Technologies Holdings, Inc. Alle anderen Produkte oder Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

SailPoint Technologies Holdings, Inc.
Jessica Sutera, 978-278-5411
Jessica.Sutera@sailpoint.com

Anzeige