Spiegel Online manager-magazin.de

Mittwoch, 27. März 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Illumina und Lundbeck Foundation GeoGenetics Centre arbeiten gemeinsam an der Erstellung eines der größten Datensätze historischer Genome zur Entschlüsselung der genetischen Ursachen und Entwicklung von psychischen Gesundheitsproblemen

26.03.2019, 22:28 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Weltklasseteam nutzt Leistungsstärke und Präzision des NovaSeqTM Sequenzierungssystems von Illumina zur Erfassung der Interaktion zwischen menschlicher DNA und Erkrankungen im Wandel der Zeiten

SAN DIEGO --(BUSINESS WIRE)-- 26.03.2019 --

Illumina (NASDAQ:ILMN) und Lundbeck Foundation GeoGenetics Centre an der Universität Kopenhagen in Dänemark schließen sich zusammen, um den Zusammenhang zwischen der Evolutionsgeschichte ausgewählter psychischer und neurologischer Störungen und infektiösen Erregern zu erforschen. Dieses Unterfangen, eines der ersten Projekte seiner Art weltweit, soll neue Erkenntnisse in Bezug auf das medizinische und biologische Verständnis spezieller Faktoren liefern, die der Entwicklung humaner neuropsychiatrischer Erkrankungen im Wandel der Zeiten zugrunde liegen. Letztendlich könnte das Projekt einen neuen Ansatz für die Entwicklung von Medikamenten und anderen therapeutischen Behandlungen für psychische und neurologische Störungen liefern.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190326006008/de/

Woher kommen Gehirnerkrankungen? In dem Bestreben, Aufschluss über die Rolle von Mikroben bei der Entstehung (Pathogenese) neuropsychiatrischer Erkrankungen wie der Alzheimer-Krankheit und Schizophrenie zu geben, werden Professor Eske Willerslev und sein Team einen der größten genomischen Datensätze seiner Art erstellen, indem die vollständige DNA von Tausenden historischer eurasischer menschlicher Überreste erfasst wird. Die Daten werden aus Knochen und Zähnen gewonnen, wobei die ältesten Überreste 10.000 Jahre zurückreichen.

Anzeige

Das internationale, multidisziplinäre Team aus Wissenschaftlern, zu denen unter anderem Fachleute aus den Bereichen historische Genomik, Neurogenetik, Populationsgenetik, Archäologie, Linguistik sowie Experten auf dem Gebiet der Gehirngesundheit zählen, wird sich auf die Bildung von zwei einzigartigen Untergruppen genomischer Daten konzentrieren. Das erste Panel besteht aus 5.000 historischen menschlichen Genomen. Das zweite Panel wird aus historischer pathogener DNA bestehen, die mit menschlichen Erkrankungen assoziiert wird. Beide Panels, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, werden zusammen unser Verständnis der Entwicklung der Krankheitsvarianz und ihrer Interaktion mit dem menschlichen Genom und Erregerdruck fördern. Das Projekt wird eines der größten Sätze historischer menschlicher und pathogener Genom-Panels generieren und analysieren, die je gebildet wurden.

"Im Lauf der vergangenen 10.000 Jahre hat die Menschheit einige der größten Veränderungen der Lebensweise in der Geschichte unserer Spezies durchgemacht", erklärte Professor Willerslev, Professor der Lundbeck Foundation an der Universität Kopenhagen und Prince Philip Professor an der Universität Cambridge. "Unsere Ernährung hat sich im Rahmen unserer Entwicklung von Jäger-Sammlern zu Bauern verändert, unsere Siedlungsmuster haben sich verändert, und es gab Veränderungen beim Infektionsdruck durch pathogene Mikroorganismen, denen wir aufgrund veränderter Lebensbedingungen ausgesetzt waren. Wir wissen auch, dass chronische Virus-, Bakterien und Pilzinfektionen möglicherweise ursächliche Faktoren bei neuropsychiatrischen Erkrankungen sein können; es besteht also Grund zu der Annahme, dass die DNA-Analysen aus diesem Zeitraum maßgebliche Trends aufzeigen werden, die es uns ermöglichen, neue, öffentlich zugängliche Referenzsätze zu erstellen, um das Verständnis der Krankheitsentwicklung sowohl in wissenschaftlichen Kreisen als auch im Gesundheitswesen zu fördern."

Um die genetischen Ursachen und die Entwicklung menschlicher Erkrankungen zu entschlüsseln, werden sich Professor Willerslev und sein Team Illuminas leistungsstärksten Sequenzer, das NovaSeqTM6000 System, zunutze machen. Es wurde konzipiert, um neue Horizonte für größere, robustere Experimente zu eröffnen, die den Durchsatz liefern, um groß angelegte Kohortenstudien ordnungsgemäß durchzuführen. Projekte dieser Größenordnung profitieren von Geschwindigkeit, Durchsatz und Datenqualität, und dieses Projekt wird daher die S4-Fließzelle nutzen, um alle zwei Tage bis zu 20 Milliarden historische DNA-Fragmente zu sequenzieren.

"Der NovaSeq 6000 mit seiner beispiellosen Datenqualität und den hohen Durchsatzfähigkeiten war die naheliegende Wahl für dieses Projekt", merkt Professor Willerslev an. "Wir haben dieses Projekt zur Erforschung der evolutionären Ursachen von genetischen Störungen zwar vor Jahren geplant, aber es war einfach unmöglich, es vor der Markteinführung von Illuminas NovaSeq System umzusetzen. Wir sind hocherfreut, dass die Lundbeck Foundation den Weitblick hatte, die Bedeutung unseres Projekts zu erkennen, und dass Illuminas Technologie die Forschung möglich machen wird."

"Illumina ist begeistert, mit Professor Willerslev und seinem Team an diesem außerordentlichen Projekt zusammenzuarbeiten", sagte Paula Dowdy, Senior Vice President und General Manager für Europa, den Nahen Osten und Afrika bei Illumina. "Es wird von größtem Wert sein, wenn wir, indem wir 10.000 Jahre zurückgehen, neue Informationen darüber gewinnen können, wann und unter welchen Umweltbedingungen eine Gehirnstörung in die menschliche DNA eingeschleust worden sein könnte. Dieses Projekt hat das Potenzial, zukünftige Produktentwicklungen in der Genetik und bei der Präzisionsmedizin zu beeinflussen, indem unschätzbare Einblicke für diejenigen gewonnen werden, die von psychischen Problemen betroffen sind."

Für weitere Informationen gehen Sie bitte zu Illumina News Center:
https://www.illumina.com/company/news-center/feature-articles/a-snapshot-into-the-past.html

Über Illumina

Illumina verbessert die menschliche Gesundheit durch die Entschlüsselung des Potenzials des Genoms. Unser Fokus auf Innovation hat uns als globalen Marktführer in der DNA-Sequenzierung und in Technologien auf Array-Basis etabliert, wobei wir Kunden aus der Forschung, aus dem klinischen Bereich und aus Anwendermärkten bedienen. Unsere Produkte kommen in Bereichen wie Biowissenschaften, Onkologie, reproduktiver Gesundheit, Landwirtschaft und in anderen neu entstehenden Marktsegmenten zum Einsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.illumina.com oder folgen Sie uns auf @illumina.

Über das Lundbeck Foundation GeoGenetics Centre

Das Lundbeck Foundation GeoGenetics Centre for Brain, Disease & Evolution ist ein erstklassiges Kompetenzzentrum für historische DNA-Forschung an menschlicher, pathogener und ökologischer DNA. Das GeoGenetics Centre wurde 2009 als ein Kompetenzzentrum der Dänischen Nationalen Forschungsstiftung (Danish National Research Foundation) gegründet und setzt jetzt seine Tätigkeit mit der großzügigen Unterstützung der Lundbeck Foundation, Carlsberg Foundation, Novo Nordisk Foundation und des Wellcome Trusts fort. Das GeoGenetics Centre ist interdisziplinär und setzt sich aus Wissenschaftlern aus einem breiten Spektrum an Fachrichtungen aus aller Welt zusammen. Am Standort an der Universität Kopenhagen in Dänemark erforschen wir menschliche Migration, Krankheitsevolution, die Anpassung an Veränderungen der Lebensweise und Sprachentwicklung, um zu verstehen, wer wir sind, wo wir herkamen und wohin uns unser Weg führt. Unser Ziel ist es, unsere gegenseitige Wertschätzung zu steigern für das, was "Menschsein" bedeutet, sowie Leid zu lindern, indem wir Krankheitsursachen verstehen und unsere Verschiedenartigkeit respektieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Prognosen und Informationen über unsere finanziellen Aussichten, den Gesamtzielmarkt und andere zukunftsgerichtete Aussagen, die gewisse Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf unseren aktuellen Erwartungen zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung und können erheblich von tatsächlichen Ergebnissen oder zukünftigen Ereignissen abweichen. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von denen aus zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, gehören: (i) unsere Fähigkeit zur Weiterentwicklung und Kommerzialisierung unserer Instrumente und Konsumgüter sowie zur Einführung neuer Produkte, einschließlich diagnostischer Assays, Dienstleistungen und Anwendungen, sowie zum Ausbau der Märkte für unsere Technologieplattformen; (ii) unsere Fähigkeit zur Herstellung leistungsfähiger Instrumente und Konsumgüter, einschließlich diagnostischer Assays; (iii) unsere Fähigkeit zur erfolgreichen Erkennung und Integration erworbener Technologien, Produkte oder Geschäftsbereiche; (iv) das künftige Verhalten und Wachstum der Branche und der Märkte, in denen wir tätig sind; (v) immanente Herausforderungen bei der Entwicklung, Herstellung und Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen oder bei der Integration erworbener Produkte und Technologien in unser Portfolio; (vi) unsere Fähigkeit, erforderliche behördliche Genehmigungen für den Abschluss der beschriebenen Transaktion zu erhalten oder diagnostische oder therapeutische Produkte zu vermarkten und zu verkaufen und (vii) die Anwendung allgemein anerkannter Rechnungslegungsgrundsätze, die äußerst komplex sind und zahlreiche subjektive Annahmen, Schätzungen und Beurteilungen beinhalten, zusammen mit anderen Faktoren, die in unseren bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen beschrieben sind, darunter unsere jüngsten Angaben in den Formularen 10-K und 10-Q, oder bei Informationen, die bei öffentlichen Telefonkonferenzen, deren Datum und Uhrzeit zuvor bekanntgegeben werden, offengelegt werden. Wir übernehmen weder derzeit noch künftig eine Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen, zur Prüfung oder Bestätigung von Erwartungen der Analysten oder zur Bereitstellung vorläufiger Berichte oder Updates zum Verlauf des aktuellen Quartals.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Illumina, Inc.
Investoren:
Jacquie Ross, CFA
+1-858-255-5243
IR@illumina.com
oder
Medien:
Lisa Warshaw
+1-323-360-8778
pr@illumina.com

Stand: 17.59 Uhr
272,34 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt +1,58% / +4,23 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Anzeige