Spiegel Online manager magazin online

16, 21. 10 2014

Börse

MTU AERO

69,34 Aktueller Kurs
+0,35% / 0,24 Differenz zum Vortag
69,10 Eröffnung
69,50 Tageshoch
68,77 Tagestief

Stand: 17:35 Uhr | Börsenschluss: in 3:19 Std.

Deutschland storniert Auftrag über 37 Eurofighter - Kreise

19.02.2014, 19:41 Uhr

Von Andrea Thomas und Dan Michaels

BERLIN--Deutschland hat die noch ausstehende Tranche von Kampflugzeugen des Typs Eurofighter storniert. Die gestrichene Order habe einen Wert von 3,5 Milliarden Euro, sagten zwei Offizielle am Mittwoch dem Wall Street Journal. Die Bedingungen, zu denen der Auftrag offenbar storniert wurde, sind aber unklar.

Die Airbus Group, die für die deutsche Bestellung der Flugzeuge zuständig ist, wurde eigenen Angaben nicht über eine Entscheidung der Regierung informiert. "Wir haben bestehende Vereinbarungen", sagte ein Sprecher der Verteidigungssparte von Airbus. "Wir wurden nicht über irgendwelche Änderungen informiert".

Verteidigungsstaatssekretär Stephane Beemelmans soll aber während eines Treffens des Verteidigungsausschusses erklärt haben, dass Deutschland die Tranche über 37 Flugzeuge gestrichen hat, wie ein Sitzungsteilnehmer sagte. Ein Regierungsmitglied hat die Entscheidung zur Streichung der Order bestätigt. Es gebe keinen Bedarf für diese zusätzlichen Flieger, hieß es zur Begründung vom Ministerium, so der Sitzungsteilnehmer. Zudem wurden Kostengründe angeführt.

Das Ministerium habe die Bestellung am 17. Dezember storniert. Dabei habe man zugestimmt, an MTU Aero Engines, dem Triebwerkshersteller, eine Strafe von 54 Millionen Euro zu zahlen, so der Sitzungsteilnehmer.

Anzeige
Airbus gehört zusammen mit der italienischen Finmeccanica und der britischen BAE Systems dem Eurofighter-Konsortium an. Deutschland ist bereits im Besitz von 107 Eurofightern und sollte die restlichen Flugzeuge noch erhalten.

DJG/DJN/kla/jhe

END) Dow Jones Newswires

February 19, 2014 13:41 ET (18:41 GMT)

Copyright (c) 2014 Dow Jones & Company, Inc.