Spiegel Online manager-magazin.de

Freitag, 20. September 2019

Börse

BUSINESS WIRE: JenaValve Technology stärkt das obere Führungsteam für klinische Angelegenheiten und Klinikbetrieb

20.09.2019, 01:41 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

 

IRVINE, Kalifornien (USA) --(BUSINESS WIRE)-- 19.09.2019 --

JenaValve Technology, Inc., ein Hersteller von einem neuen Transkatheter-Aortenklappenersatzsystem (TAVR) zur Behandlung von Aortenklappenfehlern, verkündete heute die sofortige Ernennung zweier langjähriger Experten für Medizinprodukte, nämlich Vinny Podichetty, MD, MS zum Vizepräsidenten, Klinische Angelegenheiten, und Jeff Thiel zum Vizepräsidenten, Klinikbetrieb.

Dr. Podichetty ist ein anerkannter Experte für Medizinprodukte mit rund 20 Jahren Erfahrung mit klinischen, medizinischen und regulatorischen Angelegenheiten. Er war für die Entwicklung und Verwaltung erfolgreicher multinationaler, hochkarätiger klinischer Projekte sowie regulatorischer Planungen sowohl in Startup- als auch Umgebungen von großen Unternehmen verantwortlich. Zuletzt war er als Vizepräsident für globale klinische und regulatorische Angelegenheiten bei IRRAS, einem globalen Medizintechnikunternehmen mit Sitz in San Diego, tätig und hatte zuvor leitende Positionen in klinischen Angelegenheiten bei Edwards Lifesciences, MicroVention und Zimmer Biomet inne. Er hat Erfahrung mit strukturellen Herzerkrankungen, interventioneller Neuroradiologie und Orthopädie. Dr. Podichetty hat einen Doktor der Medizin vom MH Institute of Medical Sciences & Research und einen Master of Science von der Cleveland State University.

Herr Thiel verfügt über mehr als 30 Jahren an Erfahrung mit Betriebsabläufen und als Führungskraft mit Medizinprodukten, vorrangig mit risikokapitalfinanzierten wachsenden Unternehmen für Medizinprodukte. Zuletzt war er Präsident und CEO von Devax, Inc., einem Unternehmen für Drug Eluting Stents, das das CE-Siegel und die U.S. Investigational Device Exemption (IDE) für seinen Axxess-Bifurkationsstent erhielt. Zuvor war er Präsident und CEO von Radiance Medical Systems, wo er als Vizepräsident des operativen Geschäfts begonnen hatte. Seine Karriere mit Medizinprodukten begann er bei St. Jude Medical, wo er die Produktion mechanischer Klappen erfolgreich von St. Paul, Minnesota nach Puerto Rico verlegt hatte. Zudem war er Aufsichtsratsmitglied bei Micrus Endovascular und half mit, das Unternehmen von einem risikokapitalfinanzierten zu einem börsennotierten Unternehmen umzuwandeln und war am nachfolgenden Verkauf an Johnson & Johnson beteiligt. Herr Thiel hat einen MBA vom College of St. Thomas und einen B.Sc. in Economics von der University of Wisconsin-River Falls.

Anzeige

"Wir freuen uns auf eine Beschleunigung unserer klinischen und wirtschaftlichen Entwicklungspläne und ich freue mich, mit diesem Kaliber an Verwaltungserfahrung unser oberes Führungsteam zu bereichern. Sowohl Vinny als auch Jeff verfügen nachweislich über Erfahrung bei dem Aufbau und der Ausführung von Wachstumsstrategien für aufkommende Medizintechnologien", sagte John Kilcoyne, Chief Executive Officer. "Ich freue mich auf ihre Beiträge zur Organisation unserer gemeinsamen Anstrengungen und ihrer Lenkung unserer bahnbrechenden TAVR-Technologie, damit die dringenden und bisher nicht befriedigten Bedürfnisse von Patienten, die unter ernster Aortenregurgitation und -stenose leiden, gedeckt werden."

Über JenaValve

JenaValve, mit Niederlassungen in Irvine, Kalifornien, Leeds, UK und München, Deutschland, fokussiert sich auf die Markteinführung des JenaValve® Transfemoral TAVR-Systems, das aus einer Transkatheter-Herzklappe und einem transfemoralen Abgabesystem besteht. Die Bioprothese besteht aus einem selbstexpandierenden Nitinol-Stent mit einer Perikardklappe aus Schweinegewebe, die unter Anwendung von hochmodernen Gewebeverarbeitungstechniken hergestellt wurde. Der transfemorale Zuführkatheter wurde entworfen, um die Bioprothese mittels eines einfach gestuften Ansatzes mit anatomischer Positionierung oberhalb der nativen Klappe anbringen zu können. Das System steht in drei Größen zur Verfügung, die für einen Aortenring-Raumdurchmesser von 21 mm bis 27 mm entworfen wurden. Finanziell unterstützt wird JenaValve von Investoren, darunter Andera Partners (vormals Edmond de Rothschild Investment Partners), Gimv, Legend Capital, NeoMed Management, RMM, Valiance Life Sciences und VI Partners. Weitere Informationen finden Sie unter www.jenavalve.com.

Das transfemorale TAVR-System von JenaValve ist Gerät, das sich in den USA und weltweit in der Erprobungsphase befindet.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kontakt für Investoren und Medien:
Matt Clawson
W2Opure
(949) 370-8500
mclawson@w2ogroup.com

Anzeige