Spiegel Online manager-magazin.de

Dienstag, 12. November 2019

Börse

GlobeNewswire: Appian bietet Robotic Workforce Manager-Lösung für UiPath, um Digital Workforce zu orchestrieren

15.10.2019, 14:30 Uhr

Appian bietet Robotic Workforce Manager-Lösung für UiPath, um Digital
Workforce zu orchestrieren

Führender Low-Code-Anbieter stellt Unternehmen effektive RPA-Optimierungen
bereit, um maximale Geschäftsauswirkungen und -werte zu gewährleisten

FRANKFURT a. M., Oct. 15, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- Appian (NASDAQ: APPN)
bringt mit seiner Robotic Workforce Manager-Lösung eine Anwendung speziell für
UiPath auf den Markt. Die Applikation optimiert das
Digital-Workforce-Management sowie die Koordination zwischen RPA-Anwendungen
und Nutzern. So lässt sich der Wert von Unternehmen steigern. Mit dem Appian
Robotic Workforce Manager können Organisationen ihre RPA-Investitionen
bestmöglich ausschöpfen. Dazu gehört ein verbessertes Management, eine höhere
Skalierbarkeit und ein schnellerer ROI. Gleichzeitig verbessert sich die
Transparenz und Geschäftsprozesse lassen sich vereinfachen.


"Die effektive und effiziente Verwaltung der Digital Workforce ist
entscheidend. Mit dem Appian Robotic Workforce Manager erfüllen wir diese
spezifischen Anforderungen problemlos", erläutert Dave Marcus, VP Strategic
Product Technology Alliances bei UiPath. "Dank  unserer strategischen
Partnerschaft mit Appian sind wir in der Lage, einen umfangreichen Überblick
über unsere gesamte Workforce zu erhalten und können so unsere Performance
maximieren."

Zu den Merkmalen der Lösung gehören: Vollständige Transparenz und
Kontrollmöglichkeiten der Digital Workforce - auf jedem Gerät verfügbar, Web
oder Smartphone: Die Lösung bietet vorkonfigurierte Geschäftsberichte und
Business Reports sowie Dashboards, um automatisierte RPA-Prozesse und
Anwendungen nachzuverfolgen und zu managen. Automation Center of Excellence
Leadership können diese Informationen den Verantwortlichen der RPA-Prozesse
über Web- und mobile Schnittstellen zur Verfügung stellen.
Automatisierung von Work Hand-Offs zwischen RPA-Prozessen und Mitarbeitern:
Die Lösung bietet ein globales Case- und Exception-Management-Framework, das
"Human-in-the-Loop"-Aufgaben automatisiert und manuelle Übergaben eliminiert.
Dies verbessert die Rückverfolgbarkeit, Compliance und das gesamte
SLA-Management in automatisierten Prozessen.
Automation Manager: Die Lösung ermöglicht es Verantwortlichen von
Geschäftsprozesse, neue Automatisierungen anzufordern und den gesamten
Lebenszyklus zu verwalten. Dies gibt dem Automation Center of Excellence (COE)
die komplette Transparenz, Compliance und Kontrolle über alle
unternehmensweiten RPA-Implementierungen. Gerade Unternehmen, die viele
RPA-Prozesse aufbauen, müssen in der Lage sein, neue RPA-Prozesse und das
laufende Management bestehender RPA-Prozesse zu verfolgen und zu priorisieren.
Assistierende Automation und Geschäftsplanung: Prozessverantwortliche können
RPA-Prozesse bei Bedarf aufrufen oder sie zu einem späteren Zeitpunkt
terminiert im Web oder auf mobilen Geräten ausführen lassen.

Appian hat ein No-Code-Integrations-Plugin für UiPath veröffentlicht, das
zusätzliche Kosten und Entwicklungszeit einspart. Um den Wert im gesamten
Unternehmen zu steigern, bietet UiPath außerdem eine Integration für Designer
der UiPath-Umgebung "Appian Activity" an. Mit dieser Funktion können Anwender
von UiPath per Drag & Drop eine nahtlose Verbindung zu Appian herstellen.

"Wir freuen uns, dass der Appian Robotic Workforce Manager für UiPath jetzt
verfügbar ist", erklärt Prittam Bagani, Director of Product bei Appian. "Die
Lösung unterstützt Unternehmen dabei, ihren Automatisierungsgrad zu erhöhen,
indem sie personenbezogene Prozesse und RPA-Prozesse nahtlos miteinander
verknüpft. Dies ermöglicht dem Automatisierungs-COE Transparenz, Compliance und
Governance, die für die unternehmensweite Skalierung des
Automatisierungsprozesses erforderlich sind. Gleichzeitig lassen sich alle
Prozesse, unternehmensweit kontrollieren.

Appian nimmt als Sponsor an der UiPath Forward III Konferenz in Las Vegas, NV,
vom 15. bis 16. Oktober 2019, teil. Sie finden uns an Stand #15B.

Über Appian
Appian bietet eine Low-Code-Entwicklungsplattform, welche die Erstellung von
wesentlichen Geschäftsanwendungen beschleunigt. Viele der weltweit größten
Unternehmen nutzen Appian-Anwendungen, um die Kundenzufriedenheit zu
verbessern, operative Exzellenz zu erreichen und das globale Risikomanagement
sowie die Einhaltung der Compliance zu vereinfachen. Weitere Informationen
finden Sie unter www.appian.de .

Anzeige

Für Informationen wenden Sie sich bitte an:
Tanja Schürmann
Head of Technology
+49 (0)151 1726 7089
tanja.schuermann@edelman.com
Stand: 08.06 Uhr | Börsenschluss in 10:20 Std.
38,40 Aktueller Kurs an Börse Stuttgart +0,95% / +0,36 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart

Weitere Nachrichten

08.11. GlobeNewswire: Unsichtbare Zahlungen nehmen die Bühne als neue Handelsnorm ein
08.11. GlobeNewswire: Die Mitglieder des Black Hat Europe Review Board prognostizieren eine Zunahme der Angriffe auf Hardware, ARM-basierte Geräte und cyber-physische Systeme im Jahr 2020
08.11. BUSINESS WIRE: Tommy Hilfiger verpflichtet sich zu 3D-Design, um die ambitionierte Zielsetzung durch Nutzung der Digitalisierung verwirklichen
08.11. BUSINESS WIRE: Transphorm liefert über eine halbe Million GaN-Geräte für Anwendungen der Multi-Kilowatt-Klasse aus
08.11. BUSINESS WIRE: Impulse im zweiten Quartal bei Lenovo dank Umsatzsteigerung zum 9. Quartal in Folge und starkem, positivem Wachstum bei PTI und Nettogewinn
08.11. BUSINESS WIRE: Phase-3-Studie mit NINLAROTM (Ixazomib) als Erstlinien-Erhaltungstherapie erreicht primären Endpunkt bei Patienten mit multiplem Myelom, die nicht mit einer Stammzelltransplantation behandelt wurden
08.11. BUSINESS WIRE: Johnson & Johnson gibt Einreichung der Zulassungsanträge für den europäischen Markt für das sich in der Entwicklung befindliche Ebola-Impfschema von Janssen bekannt
08.11. GlobeNewswire: Mohawk Industries berichtet Q3-Ergebnisse
07.11. BUSINESS WIRE: MSCI schließt Privatplatzierung vorrangiger 4,000 %-Schuldverschreibungen in Höhe von 500 Mio. USD ab, die 2029 fällig sind
07.11. BUSINESS WIRE: Pacific Drilling gibt Finanzergebnisse für drittes Quartal 2019 bekannt
Anzeige
Anzeige