Spiegel Online manager-magazin.de

Dienstag, 21. Mai 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Fünf coole kulturelle Reiseziele im Jahr 2019

15.02.2019, 18:17 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

HONGKONG --(BUSINESS WIRE)-- 15.02.2019 --

Hongkong
Hongkong ist wirklich jedes Jahr eine Reise wert. Für 2019 gilt dies umso mehr. Die verjüngte Hafenfront von Tsim Sha Tsui, die unter der Ägide des dynamischen Unternehmers Adrian Cheng von K11 und durch New World Development realisiert wurde, stellt dabei einen idealen Ausgangspunkt dar. Die legendäre Hafenpromenade der Stadt, die Avenue of Stars, wurde gerade erst einer lang ersehnten Neugestaltung unterzogen. Die Idee dafür stammte von Cheng, und James Corner, der für die High Line in New York verantwortliche Landschaftsarchitekt, zeichnete für die visuelle Konzeption verantwortlich. Neu sind die designorientierten Ruhezonen, Kioske, an denen heimische Markenprodukte angeboten werden, Handabdrücke von asiatischen Filmstars sowie interaktive digitale Elemente. Mit Hongkongs erstem Wellenkraftwerk, das den Strom für die Avenue produziert, wird der Bereich zu einer der nachhaltigsten Promenaden in Hongkong. Dies macht jedoch nur einen Teil des großartigen städtischen Revitalisierungsplans von Cheng aus: Das neue Kunst- und Designviertel Victoria Dockside, für das ein außer Betrieb genommenes Terminal umgestaltet wurde, soll im dritten Quartal dieses Jahres zur Gänze eröffnet werden. Dazu wurde ein außer Betrieb genommenes Terminal umgebaut. Zu dem neuen Viertel gehören der attraktive Museums- und Einzelhandelskomplex K11 MUSEA, die Luxuswohnungen in K11 ARTUS, das moderne Bürohochhaus K11 ATELIER, das bereits in Betrieb ist, sowie das Rosewood Hong Kong, die am sehnlichsten erwartete Hotelneueröffnung des Jahres. Dieses Cityhotel wird eine Kombination aus Kurzaufenthaltszimmern und -suiten und Langzeitresidenzen sowie acht Gastronomiebetriebe und verschiedene Wellnessbereiche anbieten. Ein kleines Stück weiter entfernt vom Wasser, im West Kowloon Cultural District, öffnet demnächst das lange erwartete, von Herzog & de Meuron geplante Gebäude M+ seine Pforten. Dort können die Besucher dann endlich eines der weltweit besten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst erleben.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190215005406/de/

Kopenhagen
Die dänische Hauptstadt ist zu einem Mekka für Feinschmecker geworden. Doch in Kopenhagen gibt es in diesem Jahr auch viel zu sehen, was nichts mit der Gastronomie zu tun hat (es sei denn, man hat eine kulinarische Vorliebe für Bambus). Im Kopenhagener Zoo wird man in diesem Jahr in einem eigens dafür errichteten Panda-Haus, dessen Gehege vom Stararchitekten Bjarke Ingels dem Yin- und Yang-Muster nachempfunden wurde, ein Panda-Pärchen begrüßen können. Ingels zeichnete auch für die Gestaltung des weltberühmten Restaurants Noma verantwortlich, das vor kurzem wiedereröffnet wurde. Er ist auch an einem weiteren neuen Großprojekt in der Stadt beteiligt: Bei dem ehrgeizigen grünen Projekt "Copenhill" handelt es sich um eine nachhaltige Müllverbrennungsanlage, deren Dach zugleich als künstliche Skipiste dient. Das Gebäude selbst beheimatet zudem die höchste Kletterhalle der Welt. In Kopenhagen dreht sich wirklich alles um die innovative Neunutzung: Enigma, das "Museum der Kommunikation", soll nach dem bereits erfolgten Umzug in ein von mehreren Parteien genutztes Postamtsgebäude demnächst auch ganz offiziell eröffnet werden. Das ursprünglich als Archiv genutzte Gebäude beherbergte bisher Objekte wie beispielsweise alte Telefonapparate. Heute ist es als Museum eine Institution, die die Bedeutung der digitalen Kommunikation in unterschiedlichsten Formaten erforscht - von intellektuellen Debatten bis hin zu einem Roboterverleih für Kinder. Setzen Sie bei Ihrem Besuch in Kopenhagen aber auch unbedingt das Noma 2.0 auf Ihre To-Do-Liste.

Schardscha
Dieses Emirat ist nur 20 Minuten von Dubai entfernt. Von November 2019 bis Februar 2020 findet dort die erste Sharjah Architecture Triennial statt. Sie erhebt den Anspruch, "die erste große Plattform für Architektur und Stadtentwicklung im Nahen und Mittleren Osten, in Nord- und Ostafrika sowie in Süd- und Südostasien" zu sein. Wenn Sie nicht so lange warten möchten, besuchen Sie die Sharjah Biennal vom 7. März bis 10. Juni. Sie beschäftigt sich mit dem Thema Kunstproduktion im Zeitalter der "Fake News". In diesem Monat finden in Schardscha die IWAS World Games statt, eine der wichtigsten Qualifikationsveranstaltungen im Vorfeld der Paralympics. Auch die Gastronomieszene in dem Emirat entwickelt sich rasant: Zu den jüngsten Neueröffnungen zählen das atemberaubende Luxushotel Al Bait und die im Safari-Öko-Stil erbaute Kingfisher Lodge. In diesem Jahr sollen darüber hinaus zwei weitere große Neubauten fertiggestellt werden: Das Al Badayer Oasis, rund 40 Minuten von der Stadtmitte entfernt, wird als luxuriöses Wüstenabenteuer beschrieben. Das Fossil Rock Lodge hingegen befindet sich in einem archäologisch bedeutsamen Gebiet und bietet entsprechende Abenteuerexkursionen und Entdeckungen an.

Anzeige

Berlin
Die Stadt feiert am 9. November den 30. Jahrestag des Mauerfalls. Im Vorfeld wird es eine Fülle von Veranstaltungen geben, angefangen bei historischen Ausstellungen, über künstlerische Interpretationen bis hin zu Partys, bei denen nichts weniger als der Geist der Freiheit seit dem Fall des symbolträchtigen Bauwerks gefeiert werden soll. Das Bauhaus-Festival wurde schon im vergangenen Monat eröffnet. Das ganze Jahr über gibt es viele weitere Veranstaltungen, mit denen die deutschen Universitäten gefeiert werden, die einen so nachhaltigen Einfluss auf Kunst und Architektur in aller Welt ausübten. Auch das Humboldt Forum wird im wieder aufgebauten Berliner Schloss im Herzen der Stadt seine Tore öffnen. Dort werden auch das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst ihre neue Heimat finden. Als deutsches Pendant zum British Museum wird das Humboldt Forum eine wichtige Ergänzung der blühenden Berliner Kulturszene darstellen und sich darauf konzentrieren, die Rolle Berlins auf der Weltbühne zu präsentieren.

Los Angeles
Das Museum, das in diesem Jahr in L.A. in aller Munde sein wird, ist das Academy Museum of Motion Pictures, eine Hommage an die Industrie, für die diese Stadt am bekanntesten ist: die Filmindustrie. Dem Pritzker-Preisträger Renzo Piano wurde die Ehre zuteil, das Gebäude zu entwerfen, das Ende 2019 eröffnet werden soll. Zu den ersten Ausstellungen zählt eine Retrospektive des Werks von Hayao Miyazaki. Der japanische Filmemacher führte beispielsweise Regie bei Mein Nachbar Totoro und Chihiros Reise ins Zauberland. Auch die Hotelszene bietet spannende Neuheiten: Das Park Hyatt wird mitten in Downtown Los Angeles stehen; im vergangenen Monat eröffnete Palihotel bereits ein Haus in Culver City. Im Frühjahr dieses Jahres wird im angesagten Viertel Silverlake ein Boutique-Hotel von Palihotel hinzukommen. Was die Restaurantszene angeht, so stellt Mod-Mex-Maestro und Final-Table-Preisrichter Enrique Olvera, dessen Restaurant Pujol auf Platz 20 der 50 besten Restaurants der Welt steht, in diesem Sommer im Arts District sein erstes Restaurant an der US-amerikanischen Westküste vor.

Autorin: Christina Ko

Die in Hongkong lebende Schriftstellerin und Redakteurin Christina Ko schreibt seit mehr als zehn Jahren über die Luxusszene. Sie behandelt Themen von Schönheit und Wellness bis hin zu Kunst und Kultur. Die frühere Redaktionsleiterin bei Prestige Hong Kong schreibt heute für verschiedene Publikationen wie Hong Kong Tatler, SCMP, Discovery und Silverkris. Sie arbeitet außerdem für Kunden wie etwa Louis Vuitton, Dior, Estee Lauder und Lane Crawford.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Chance Communications
Karen Liang
karen@chancecomm.com

Weitere Nachrichten

20.05. Exklusive Forschungskooperation zwischen CureVac und dem Schepens Eye Research Institute der Harvard Medical School und deren Massachusetts Eye and Ear Infirmary zur Erforschung mRNA-basierter Arzneimittelkandidaten für die Behandlung von Augenerkrankunge
20.05. BUSINESS WIRE: Commerzbank kooperiert mit GTC bei der weiteren Digitalisierung und Automatisierung des Handelsfinanzierungsgeschäfts
20.05. Openreach nutzt ADVA Netzabschlusstechnologie für landesweite Einführung von Small Cells
20.05. BUSINESS WIRE: WIN Symposium 2019: WINnovation und globaler Einsatz der Präzisionsonkologie
20.05. BUSINESS WIRE: QIAGEN erhält 510(k)-Freigabe der FDA für QIAstat-Dx und führt das System als Plattform der nächsten Generation für syndromische Erkenntnisse in den USA ein
20.05. BUSINESS WIRE: Auswirkungen von Alter, Geschlecht und Krankheitsschwere auf die Einhaltung der langfristigen PAP-Therapie größer als bisher angenommen
20.05. BUSINESS WIRE: New Exploratory Data from VARSITY, First Head-to-Head Ulcerative Colitis Biologic Study Which Demonstrated Superiority of Vedolizumab to Adalimumab in Clinical Remission at Week 52, Presented at 2019 Digestive Disease Week®
18.05. BUSINESS WIRE: Tokyo Energy & Systems wechselt zur SAP-Anwendungsunterstützung zu Rimini Street
18.05. May Mobility wählt Kokon-LiDAR-Lösung von LeddarTech für sein autonomes Shuttle
18.05. BUSINESS WIRE: Toshiba Memory und Western Digital investieren gemeinsam in Flash-Produktionsstätte in Kitakami, Japan
Anzeige
Anzeige