Spiegel Online manager-magazin.de

Samstag, 20. Oktober 2018

Börse

BUSINESS WIRE: Von NeoTract bekannt gegebene Ergebnisse aus fünf praktischen Fallstudien zur Behandlung von Prostatavergrößerung bestätigen Wirksamkeit und Sicherheit des UroLift® -Systems

26.09.2018, 15:19 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Präsentation der Daten verschiedener Patientenpopulationen aus drei Kontinenten auf der Jahreskonferenz des World Congress of Endourology 2018

PLEASANTON, Kalifornien --(BUSINESS WIRE)-- 26.09.2018 --

NeoTract, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Teleflex Incorporated (NYSE:TFX) und auf Lösungen für den bislang ungedeckten Bedarf im Bereich der Urologie spezialisiert, kündigte heute die Präsentation neuer klinischer Daten aus fünf Studien des neuartigen UroLift®-Systems für Patienten mit benigner Prostatahyperplasie (BPH) auf der Jahreskonferenz des World Congress of Endourology 2018 an.

"Die praxisrelevanten Ergebnisse dieser Studien mit verschiedenen Patientenpopulationen aus drei Kontinenten bestätigen erneut den nachhaltigen Nutzen des UroLift-Systems und damit seine Eignung als akzeptierter Standard für die Behandlung von BPH-Patienten", erklärte Amerson, President der Geschäftseinheit NeoTract Interventional Urology. "Wir beobachten mit Freude, dass sich die Ergebnisse der Fallstudien aus der Praxis weiterhin mit den Resultaten unserer randomisierten Zulassungsstudie decken. Dies ist der Beweis, dass das UroLift-System eine sichere und wirksame, minimalinvasive Behandlungsmethode darstellt, die die Symptome von BPH bei Männern nachhaltig lindert."

Fünf Studien belegen eine deutliche Linderung der Beschwerden und eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität durch das UroLift-System
Die Studie "Real-World Experience", an der 156 Patienten des Norfolk & Norwich University Hospital in Großbritannien teilnahmen, vergleicht die Ergebnisse von BPH-Patienten, die in einem realen Umfeld mit dem UroLift-System behandelt wurden, mit den Resultaten aus klinischen Studien.

Anzeige

Die von Mark Rochester, M.D., beratender Chirurg der Urologie des Norfolk und Norwich University Hospitals NHS Foundation Trust U.K., präsentierten Daten belegen bei Patienten, die in einem realen Umfeld mit dem UroLift-System behandelt wurden, eine Verbesserung des International Prostate Symptom Score (IPSS), der Lebensqualität (QoL) und der Spitzendurchflussrate (Qmax) bei Nachuntersuchungen nach drei und nach sechs Monaten. Nach drei Monaten wiesen die Patienten eine durchschnittliche Verbesserung von 10,0 Punkten beim IPSS, von 2,2 Punkten bei der QoL und 4,8 ml/s bei der Qmax auf. Diese Ergebnisse weichen statistisch nicht von den Resultaten der L.I.F.T.-Zulassungsstudie ab.

"Die ausgezeichneten Ergebnisse dieser umfangreichen Studie decken sich mit der L.I.F.T.-Zulassungsstudie", erklärte Dr. Rochester. "Sie belegen, dass das UroLift-System sicher und wirksam zur Behandlung von BPH-Patienten in einem realen Umfeld eingesetzt werden kann."

Die Studie "Does Size Matter" zur Beurteilung der Behandlung von an BPH erkrankten Männern mit kleinem und großem Prostatavolumen mit dem UroLift-System wurde von Gregory McMahon, D.O., Assistenzarzt der urologischen Chirurgie an der Rowan University of Osteopathic Medicine (Stratford, N.J.), und von Thomas Mueller, M.D., Urologe der New Jersey Urology (Voorhees, N.J.), präsentiert. Beide Patientengruppen dieser monozentrischen Studie wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten in einer Büroumgebung behandelt. Daten dieser Studie belegen, dass Männer mit kleinen und großvolumigen Prostatae nach der Behandlung von BPH mit dem UroLift-System eine statistisch erhebliche Verbesserung der Symptome und der Lebensqualität aufwiesen. Nach sechs Monaten nahm der IPSS um 17,6 bzw. 13,2 ab, und der QoL verbesserte sich um 2,5 bzw. 2,6 Punkte bei der Gruppe mit kleiner bzw. großvolumiger Prostata.

"Die Ergebnisse dieser Studie demonstrieren die Vielseitigkeit des UroLift-Systems als wirksame Behandlungsmethode für die verschiedensten Patienten und den sicheren Einsatz in einer Büroumgebung. Besonders erfreulich dabei ist, dass die in einem erfahrenen Zentrum wie dem unseren erzielten Ergebnisse denen der L.I.F.T.-Studie entsprechen oder sie sogar übertreffen", kommentierte Dr. Mueller.

Drei weitere auf der Konferenz vorgestellte Fallstudien aus der Praxis wiesen positive Ergebnisse und Verbesserungen bei BPH-Patienten nach, die mit dem UroLift-System behandelt wurden:

  • Die von Ashok J. Kar, M.D., Leiter der robotergestützten und minimalinvasiven Chirurgie am St. Joseph Hospital of Orange (Orange, Kalif.), präsentierte "Management of Acute Urinary Retention Study" untersuchte die Ergebnisse bei Patienten, die bei akutem Harnverhalt aufgrund von BPH mit dem UroLift-System behandelt wurden. Die Patienten dieser Studie, alle mit einem eingesetzten Foley-Dauerkatheder, wurden über einen Zeitraum von 18 Monaten ausschließlich in einem Büroumfeld behandelt. Wie Ergebnisse zeigten, konnten 90 % der Patienten innerhalb von drei Monaten nach der Behandlung auf einen Katheder verzichten.
  • Die von Campbell F. Bryson, M.D., Oberarzt der Chirurgie im Yale New Haven Hospital (Princeton, N.J.), vorgetragenen Daten einer monozentrischen, praktischen Erststudie deckten sich weitestgehend mit denen der zulassungsrelevanten L.I.F.T-Studie, die deutliche Verbesserungen der Symptome und der Lebensqualität bei den mit dem UroLift System behandelten BPH-Patienten nachwiesen.
  • Die von Justin Chee, M.D., beratender urologischer Chirurg am Western Health (Melbourne, Australien), vorgestellten Resultate belegen, dass Patienten, die wegen symptomatischer BPH in einem staatlichen Krankenhaus mit dem UroLift-System behandelt wurden, eine Linderung ihrer Symptome und eine Verbesserung ihrer Lebensqualität bei gleichzeitiger Erhaltung der sexuellen Funktion erfuhren.

Über das UroLift-System
Das von der FDA zugelassene UroLift-System ist eine neuartige minimalinvasive Technologie zur Behandlung von Symptomen des unteren Harntrakts bei einer benignen Prostatahyperplasie (BPH). Die permanenten UroLift-Implantate, die bei einem minimalinvasiven, ambulanten transurethralen Eingriff eingesetzt werden, lindern Obstruktionen der Prostata und öffnen die Harnröhre direkt, ohne dass Prostatagewebe herausgeschnitten, erhitzt oder entfernt wird. Klinische Daten aus einer randomisierten, kontrollierten Schlüsselstudie mit 206 Patienten haben gezeigt, dass Patienten mit vergrößerter Prostata, die UroLift-Implantate erhalten, von raschen und dauerhaften Verbesserungen ihrer Symptome und des Harnflusses ohne Beeinträchtigung der Sexualfunktion berichten. Die Patienten erlebten außerdem deutliche Verbesserungen ihrer Lebensqualität. Fast 70.000 Männer in den USA wurden mit dem UroLift-System behandelt. Zu den am häufigsten genannten Nebenwirkungen zählten Hämaturie, Dysurie, starker Harndrang, Beckenschmerzen und Dranginkontinenz. Die meisten Symptome waren von leichter bis mäßiger Schwere und konnten innerhalb von zwei bis vier Wochen nach dem Eingriff behoben werden. Das Verfahren "UroLift System Prostatic Urethral Lift" wird in den klinischen Richtlinien des American Urological Association und des European Association of Urology empfohlen. Das UroLift-System ist in den USA sowie in Europa, Australien und Kanada erhältlich. Erfahren Sie mehr unter www.UroLift.com.

Über NeoTract | Teleflex Interventional Urology
Als hundertprozentige Tochtergesellschaft von Teleflex Incorporated engagiert sich die Geschäftseinheit NeoTract Interventional Urology für die Entwicklung minimalinvasiver und klinisch wirksamer, innovativer Medizinprodukte für Bereiche in der Urologie, in denen ungedeckter Bedarf besteht. Der anfängliche Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Verbesserung der Standardbehandlung von Patienten mit BPH durch das UroLift-System, ein minimalinvasives System mit dauerhaften Implantaten, mit dem die Symptome behandelt werden und gleichzeitig die normale Sexualfunktion erhalten bleibt. Erfahren Sie mehr unter www.NeoTract.com.

Über Teleflex Incorporated
Teleflex ist ein weltweiter Anbieter von medizinischen Spezialprodukten, die dazu beitragen, die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen zu verbessern. In dem Bestreben, ungedeckten klinischen Bedarf zu erfüllen, wenden wir zielgerichtete Innovationen an, von denen Patienten und Gesundheitsdienstleister gleichermaßen profitieren. Unser vielseitiges Portfolio bietet Lösungen in den Bereichen vaskulärer und interventioneller Zugang, Chirurgie, Anästhesie, kardiale Behandlung, Urologie, Notfallmedizin und Beatmungstherapie. Die Mitarbeiter von Teleflex sind sich einig, dass sich unser Tun jeden Tag auf das Leben anderer Menschen auswirkt. Weitere Informationen finden Sie unter www.teleflex.com.

Teleflex hat die zuverlässigen Marken Arrow®, Deknatel®, Hudson RCI®, LMA®, Pilling®, Rusch®, UroLift® und Weck® entwickelt, die durch gemeinsame Zielsetzungen verbunden sind.

Mark Rochester und Thomas Mueller sind bezahlte Berater von NeoTract | Teleflex Interventional Urology.

###

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

MAC00843-02 Rev A

Für Teleflex Incorporated
Jake Elguicze
610.948.2836
Treasurer and Vice President, Investor Relations
oder
Presse
Nicole Osmer, 650.454.0504
nicole@healthandcommerce.com

Anzeige