BUSINESS WIRE: Starkes Umsatzwachstum im Jahr 2019 und vielversprechende Aussichten

23.01.2020, 09:37 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • CoolidgeTM ist startklar:
    • Lebhaftes Interesse der Industrie bei den ersten Demonstrationen im Rahmen der CES 2020
    • Fortgeschrittene Verhandlungen mit führenden Anbietern aus der Storage-Server- und Automobilbranche
    • Start der Massenproduktion im 2. Halbjahr 2020 bestätigt
  • Zahlreiche Partnerschaften und gemeinsame Programme mit branchenführenden Akteuren, darunter Vertriebsvereinbarung mit Intron Technology für den chinesischen Markt
  • 63% Umsatzwachstum im Jahr 2019 - 15,7 Millionen Euro Barmittelbestand zum Jahresende 2019 belegen die Fähigkeit des Unternehmens, seinen Fahrplan wie geplant umzusetzen
  • 100 Millionen Euro Umsatzziel bis 2022 bestätigt

GRENOBLE, Frankreich --(BUSINESS WIRE)-- 23.01.2020 --

Kalray (Paris:ALKAL) (Euronext Growth Paris : ALKAL), ein Vorreiter im Bereich Prozessoren für neue intelligente Systeme, berichtet über seine Tätigkeit in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 (vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2019) und erläutert die Highlights dieser Periode.

Eric Baissus, President des Executive Board von Kalray, kommentierte: "Für Kalray war 2019 ein entscheidendes Jahr, in dem eine Reihe wichtiger Meilensteine erreicht wurde. Zunächst einmal haben wir die Entwicklung unseres CoolidgeTM-Prozessors der 3. Generation abgeschlossen und diesen erstmals Anfang Januar auf der CES vorgestellt. Die Massenproduktion soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 beginnen. Außerdem haben wir auch strategische Vereinbarungen mit branchenführenden Akteuren abgeschlossen, darunter NXP, Wistron, 2CRSI und Intron Technology, die unsere Glaubwürdigkeit erhöhen und die Markteinführung von CoolidgeTM beschleunigen.

Unser Ziel, bis 2022 Einnahmen in Höhe von 100 Millionen Euro zu erzielen, wird durch das erste Abschneiden von CoolidgeTM, die von uns auf der CES verzeichneten guten Resonanz der Branche und den zahlreichen laufenden Verhandlungen bestätigt. Die bereits im 2. Halbjahr 2019 erkennbaren ersten Anzeichen eines Wachstumsaufschwungs werden sich voraussichtlich im Jahr 2020 verstärken. Angesichts dieser Aussichten verfolgen wir unsere Strukturierungsinitiativen weiter, insbesondere durch die Einstellung von Mitarbeitern, und wir prüfen eine Reihe von denkbaren Partnerschaften, die unsere Entwicklung unterstützen sollen.

Die jüngste Marktkonzentration und die Diskussionen mit unseren Partnern zeigen, wie entscheidend Beschleunigung und künstliche Intelligenz für die Zukunft sind. Sie nehmen in einem Markt mit enormem Potenzial eine Schlüsselposition ein. Sie bestätigen die Relevanz unserer Positionierung und Technologie. Gleichzeitig bestärken sie uns in unserer Zielsetzung, ein führender Anbieter auf diesem Markt zu werden."

Anzeige

ERFOLGREICHE ERSTE DEMONSTRATIONEN VON COOLIDGETM SEITE AN SEITE MIT NXP AUF DER CES 2020

Kalray präsentierte erstmals seinen CoolidgeTM MPPA® (Massively Parallel Processor Array)-Prozessor der dritten Generation im Rahmen einer technischen Demonstration auf der internationalen Fachmesse CES 2020, die in Las Vegas vom 7.-10. Januar 2020 stattfand.

Nur wenige Wochen nach Erhalt der ersten Proben führte Kalray seinen CoolidgeTM-Prozessor zum ersten Mal als Teil einer KI-Anwendung vor. Die Demonstration erfolgte zusammen mit NXP Semiconductors, einem führenden, global aufgestellten Halbleiterhersteller und langjährigen Partner von Kalray. Wie bereits bekannt gegeben, verfolgt die strategische Partnerschaft mit NXP das Ziel, eine sichere und zuverlässige Lösung für autonome Fahrzeuge zu schaffen. Die Zusammenarbeit wird die Rechenleistung und Zuverlässigkeit der Prozessoren von Kalray mit den Entscheidungskompetenzen und dem Automobil-Know-how von NXP-Prozessoren innerhalb der für autonomes Fahren entwickelten On-Board-Plattform Bluebox von NXP vereinen.

Bislang entsprechen die mit CoolidgeTM erzielten Leistungen voll und ganz den Erwartungen von Kalray. Dieser Prozessor der 3. Generation bietet wesentliche Verbesserungen bei der Nutzung der MPPA®-Technologie: Die Leistungen vervielfachten sich um das 25-fache1 im Vergleich zur 2. Generation der MPPA®-Technologie, Erweiterung der Fähigkeiten der künstlichen Intelligenz, einfachere Programmierung, Hochgeschwindigkeitsschnittstellen und vieles mehr.

CoolidgeTM wird eine Schlüsselrolle in den Plänen von Kalray auf dem Rechenzentrumsmarkt spielen, indem es den wachsenden Bedarf an Rechenzentrums-Beschleunigung erfüllt, und auf dem Automobilmarkt, indem es die Integration mehrerer kritischer Funktionalitäten auf einem einzigen Prozessor ermöglicht und gleichzeitig extreme Hochleistungen unterstützt.

CoolidgeTM-Muster sollen allgemein verfügbar ab April 2020 vor dem geplanten Start der Massenproduktion im zweiten Halbjahr 2020 sein. Kalray hat bereits erste Anfragen zur Produktentwicklung von einer Reihe von Kunden und Interessenten sowohl aus der Rechenzentrums- als auch aus dem Automobilbranche erhalten.

STRATEGISCHE VEREINBARUNGEN MIT FÜHRENDEN AKTEUREN

Im Jahr 2019 hat Kalray weitere strategische Partnerschaften mit hochkarätigen Akteuren geschlossen, wodurch seine Sichtbarkeit erhöht und die Qualität seines technischen Know-hows und die Angemessenheit seiner Positionierung erneut bestätigt wurden.

Im Oktober gab Kalray eine neue Vertriebspartnerschaft mit dem führenden Autoelektronik-Vertriebshändler Intron Technology für den chinesischen Markt bekannt. Durch die Zusammenarbeit will Kalray schnelleren Zugang zu diesem strategischen Markt für CoolidgeTM gewinnen.

Das Unternehmen gab weiterhin eine Zusammenarbeit mit 2CRSi, bekannt, einem führenden französischen Designer-Hersteller von leistungsstarken Servern. 2CRSi verwendet die programmierbaren Beschleunigungskarten von Kalray für die Herstellung von einfach konfigurierbaren Servern, die speziell für die wachsende Nachfrage nach Flexibilität, Modularität und vielfältiger Anwendbarkeit entwickelt wurden.

UMSATZ 2019 UM 63% GESTIEGEN

Kalray setzte im zweiten Halbjahr 2019 810.000 Euro um, ein Anstieg um 78% gegenüber den 455.000 Euro im ersten Halbjahr 2019 und im Einklang mit den Prognosen der Unternehmensleitung. Mit dieser Geschäftsentwicklung wurde ein Gesamtjahresumsatz von 1.265.000 Euro erzielt, ein Anstieg um 63% gegenüber den 775.000 Euro im Jahr 2018. Diese Einnahmen werden aus dem Verkauf von Boards, Entwicklungsstationen und Lizenzen sowie aus Prüf-, Entwicklungs- und Serviceverträgen mit Kunden für die Evaluierungs- und Qualifizierungsphase erzielt.

15 NEUEINSTELLUNGEN IM JAHR 2019 UND NEUES UNABHÄNGIGES AUFSICHTSRATSMITGLIED ERNANNT

Wie angekündigt, hat Kalray, um das erwartete Geschäftswachstum zu unterstützen, weiter investiert, insbesondere im Bereich der Personalbeschaffung. Entsprechend stellte das Unternehmen 15 neue Mitarbeiter im Jahr 2019 ein, 9 im ersten Halbjahr und 6 im zweiten Halbjahr, hauptsächlich im F&E- und Vertriebsbereich. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter zum Jahresende 2019 betrug 81.

Weiterhin ernannte Kalray in jüngster Zeit Erwan Menard, zurzeit Director of Infrastructure and Applications Modernization Solutions bei Google Cloud, zu einem unabhängigen Mitglied des Supervisory Board. Erwan wird von Kalifornien aus sein Know-how in Speicher- und Netzwerk-Infrastruktur-Technologie für Cloud Computing und Rechenzentren bei Kalray einbringen und helfen, die Ziele des Unternehmens in diesen Bereichen voranzutreiben.

15,7 MILLIONEN EURO ZAHLUNGSMITTEL UND ZAHLUNGSMITTELÄQUIVALENTE ZUM 31. DEZEMBER 2019

Zum 31. Dezember 2019 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 15,7 Millionen Euro (gegenüber 23,3 Millionen Euro zum 30. Juni 2019), nachdem die Investitionsausgaben im zweiten Halbjahr für die Markteinführung von CoolidgeTM (einschließlich 4 Millionen Dollar für die Tape-Out-Maske) durch eine Verbesserung des Betriebskapitals (Steuergutschrift für Forschung) ausgeglichen wurden. In Übereinstimmung mit den Prognosen der Geschäftsleitung war der Mittelabfluss im Gesamtjahr 2019 mit dem von 2018 vergleichbar.

Diese Liquiditätsposition ermöglicht es Kalray, seine Technologie-Roadmap und sein Verkaufseinführungsprogramm im Jahr 2020 und danach fortzusetzen.

Darüber hinaus hat das Supervisory Board auf Empfehlung des Vergütungsausschusses und gemäß der vom Executive Board am 16. Januar 2020 erteilten Ermächtigung in seiner Sitzung vom 20. Januar 2020 von der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 29. Mai 2019 (20. Beschluss) zur Ausgabe und Zuteilung von 134.299 Bonusaktien an Mitglieder des Executive Board und Mitarbeiter der Kalray Group Gebrauch gemacht, von denen 105.599 Aktien als Gegenleistung für den Verzicht auf das Recht zur Ausübung von zuvor Mitarbeitern und Gründern zugewiesenen 105.599 Optionsscheinen (BSPCE) zugeteilt wurden. Diese Ermächtigung soll wichtige Mitarbeiter zum Verbleib im Unternehmen bewegen und gleichzeitig den Verwässerungseffekt für die Aktionäre begrenzen. Das Supervisory Board genehmigte auch die Zuteilungs- und Sperranforderungen für die Bonusaktien, die in Tranchen von einem Drittel, die erste Tranche ein Jahr nach dem Datum der Zuteilung durch das Executive Board, vorbehaltlich einer weiteren Sperrfrist von einem Jahr nach dem Zeitpunkt der erstmaligen Ausübbarkeit, die zweite Tranche zwei Jahre nach der Zuteilung und die dritte Tranche drei Jahre nach der Zuteilung durch das Executive Board, unverfallbar sind.

UMSATZANSTIEG AB DEM ZWEITEN HALBJAHR 2020 ERWARTET

Der Massenverkauf von CoolidgeTM-basierten Beschleunigungskarten ist weiterhin das Hauptziel von Kalray für das Jahr 2020. Eine Phase starken Umsatzanstiegs wird voraussichtlich während der zweiten Jahreshälfte einsetzen.

Angesichts der zahlreichen Verhandlungen und aktuell laufenden kommerziellen Bewertungen hält Kalray an seinem Umsatzziel von 100 Millionen Euro für 2022 fest.

Weiterhin prüft Kalray ständig Möglichkeiten zur Unterstützung seiner langfristigen Entwicklung. Im Rahmen dieser Chancen können Diskussionen mit Industrie- oder Finanzpartnern erfolgen.

Nächste Veröffentlichung:

Montag, 20. April 2020 (nach Börsenschluss): Jahresergebnisse 2019

ÜBER KALRAY

Kalray (Euronext Growth Paris - FR0010722819 - ALKAL) ist ein Vorreiter im Bereich Prozessoren für neue intelligente Systeme. Als echter technologischer Durchbruch sind "intelligente" Prozessoren in der Lage, eine riesige Datenmenge intelligent zu analysieren und in Echtzeit Entscheidungen zu treffen und mit der Außenwelt zu interagieren. Diese intelligenten Prozessoren werden vor allem in schnell wachsenden Bereichen wie Netzwerke der neuen Generation (intelligente Rechenzentren) und autonome Fahrzeuge sowie in Geräten für das Gesundheitswesen, Drohnen und Robotern eingesetzt werden. Das Angebot von Kalray umfasst sowohl Prozessoren als auch globale Lösungen (Elektronik und Software). Kalray wurde 2008 als Spin-off des CEA ("Commissariat à l'Énergie Atomique", die französische Kommission für alternative Energien und Atomenergie) gegründet und richtet sich an ein breites Kundenspektrum, darunter Serverhersteller, intelligente Systemintegratoren und Hersteller von Konsumgütern wie Automobilhersteller. Erfahren Sie mehr unter: www.kalrayinc.com

1 25 TOPS (Tera Operations Per Second) Leistung für Coolidge versus 1 TOPS für Bostan der Vorgängergeneration

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

ANSPRECHPARTNER FÜR INVESTOREN
Eric BAISSUS
contactinvestisseurs@kalray.eu
Tel. +33 (0)4 76 18 90 71

ACTUS Finance & Communication
Caroline LESAGE
kalray@actus.fr
+ 33 1 53 67 36 79

ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIENVERTRETER
Loic HAMON
communication@kalray.eu
Tel. +33 (0)4 76 18 90 71

ACTUS Finance & Communication
Serena BONI
sboni@actus.fr
Tel. +33 (0)4 72 18 04 92

Stand: 08.06 Uhr | Börsenschluss in 11:13 Std.
21,10 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt -2,76% / -0,60 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Anzeige