Spiegel Online manager-magazin.de

Sonntag, 22. September 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Tilray® steigert internationale Exportkapazitäten durch Fertigungslizenz und GMP-Zertifizierung im EU-Campus

23.05.2019, 14:00 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Lizenz und Zertifizierung steigern Kapazitäten des Unternehmens für den Export von medizinischem Cannabis von Portugal nach Deutschland, in andere EU-Mitgliedstaaten und auf internationale Märkte

NANAIMO, British Columbia --(BUSINESS WIRE)-- 23.05.2019 --

Tilray, Inc. ("Tilray" oder ""das Unternehmen") (NASDAQ:TLRY), ein globaler Vorreiter im Bereich von Erforschung, Anbau, Herstellung und Vertrieb von Cannabis, gab heute bekannt, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Tilray Portugal Unipessoal Lda. ("Tilray Portugal") für seine Herstellungsanlage in Cantanhede (Portugal) eine Standard-Herstellungslizenz und eine GMP-Zertifizierung (Gute Herstellungspraxis) gemäß den Normen der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) erhalten hat. Mit dieser Lizenz und Zertifizierung ist es Tilray Portugal gestattet, GMP-zertifiziertes getrocknetes Cannabis als Wirkstoff für Medizinprodukte herzustellen und auszuführen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190523005208/de/

Tilray verfügt über etablierte Verkaufs- und Vertriebsabmachungen für die Lieferung von medizinischem Cannabis über bedeutende Pharmavertriebskanäle in ganz Deutschland und der Europäischen Union (EU). Die Lizenz und Zertifizierung ermöglichen eine weitere Steigerung der Kapazitäten von Tilray für die Betreuung internationaler Märkte wie Deutschland und andere EU-Mitgliedstaaten sowie Nicht-Mitgliedstaatsgebiete, wo die GMP-Zertifizierung der EU anerkannt wird.

Anzeige

Der EU-Campus von Tilray in Portugal ist eine vielseitige Herstellungsanlage, die Indoor-, Freiland- und Treibhausanbauflächen, Forschungs- und Qualitätskontrolllabore sowie Verarbeitungs-, Verpackungs- und Vertriebsanlagen für medizinisches Cannabis und cannabinoidhaltige Medizinprodukte umfasst. Bisher hat Tilray rund 20 Millionen Euro in die nahezu 250.000 Quadratfuß (ca. 23.225 qm) große Anlage investiert, die zudem weiteren Raum für eine Ausdehnung bietet. Der Standort dient auch als Knotenpunkt zur Unterstützung der klinischen Forschungs- und Produktentwicklungsbestrebungen von Tilray in Europa. Der Tilray EU-Campus beschäftigt derzeit über 100 Mitarbeiter und diese Zahl soll sich den Erwartungen zufolge bis Ende 2019 verdoppeln, da die Produktion steigt und in den nächsten Monaten mehrere Ernten zu erwarten sind. Im April 2019 fand eine feierliche Eröffnung und Einweihung des EU-Campus von Tilray statt.

"Diese Lizenz und Zertifizierung ist ein wichtiger Meilenstein unseres Wachstums in Portugal und Europa. Wir sind stolz darauf, unsere internationalen Exportkapazitäten zu steigern und freuen uns auf die Ausfuhr von getrocknetem Cannabis als Wirkstoff von unserem EU-Campus in Rechtsgebiete der EU und auf andere internationale Märkte", erklärte Sascha Mielcarek, Managing Director, Europa. "Die nächste Phase der GMP-Zertifizierung gestattet uns die Nutzung der vollen Kapazität unserer vielseitigen Anlage und die weitere Betreuung einer größeren Zahl von Patienten, die die Produkte benötigen."

Tilray war der erste Hersteller von medizinischem Cannabis, der medizinische Cannabisprodukte erfolgreich in die EU importierte, und der erste lizenzierte Hersteller von medizinischem Cannabis in Nordamerika, der die GMP-Zertifizierung gemäß dem Standard der EMA erreichte. Tilray geht davon aus, dass die zweite Phase der GMP-Zertifizierung für seine Anlage in Portugal in den nächsten Monaten abgewickelt wird, so dass das Unternehmen GMP-zertifizierte medizinische Endprodukte aus Portugal auf internationale Märkte exportieren kann.

Über Tilray®

Tilray ist ein globaler Vorreiter im Bereich von Erforschung, Anbau, Herstellung und Vertrieb von Cannabis und Cannabinoiden, der derzeit Zehntausende von Patienten und Verbrauchern in zwölf Ländern auf fünf Kontinenten versorgt.

Wichtiger Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze, zusammen als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind gegebenenfalls an der Verwendung von Wörtern wie "möglicherweise", "würde", "könnte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "davon ausgehen", "überzeugt sein", "beabsichtigen", "planen", "vorhersagen", "Projekt", "schätzen", "Ausblick" und anderen ähnlichen Begriffen zu erkennen, darunter insbesondere Aussagen zu Tilrays Absicht, die Herstellung, Verarbeitung, Anbau- oder FuE-Kapazitäten zu steigern oder Marken, Produkte und neuartige Formfaktoren in einer seiner Anlagen einzuführen, sowie Tilrays Erwartungen hinsichtlich der Betreuung des globalen Cannabismarktes. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für die künftige Leistung und basieren auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen der Geschäftsleitung auf Grundlage deren Erfahrung und Einschätzung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen sowie anderen Faktoren, die die Geschäftsleitung unter den gegebenen Umständen für relevant und angemessen hält, darunter Annahmen in Bezug auf aktuelle und künftige Marktbedingungen, das aktuelle und künftige regulatorische Umfeld und künftige Zulassungen und Genehmigungen. Tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge können maßgeblich von denjenigen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden, und angesichts dessen sollten Sie sich niemals in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen und sie nicht als Garantien künftiger Ergebnisse verstehen. Bitte beachten Sie den Abschnitt "Risk Factors" im Quartalsbericht von Tilray auf Formblatt 10-Q, der am 15. Mai 2019 bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) und bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht wurde. Dieser enthält eine Erörterung der Annahmen, Unwägbarkeiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder voraussichtlichen Ereignisse maßgeblich von den ausdrücklichen oder impliziten Darstellungen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Tilray übernimmt ausdrücklich keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung der in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen, es sei denn, dies ist durch geltende Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Medien: Chrissy Roebuck, +1-833-206-8161, news@tilray.com
Investoren: Katie Turner, +1-646-277-1228, Katie.turner@icrinc.com

Anzeige