BUSINESS WIRE: Lightbits Labs führt branchenweit erste NVMe/TCP Cluster-Speicherlösung ein

11.12.2019, 22:35 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Software schützt Benutzer umfassend vor Datenverlusten und Dienstunterbrechungen

SAN JOSE, Kalifornien --(BUSINESS WIRE)-- 11.12.2019 --

Lightbits Labs, der Branchenführer im Bereich softwaredefinierter, getrennter NVMeTM-über-TCP-(NVMe/TCP)-Speicherlösungen, stellte heute seine Softwarelösung LightOS zur Bereitstellung der ersten NVMe/TCP-Cluster-Speicherlösung vor.

Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Unternehmen auf Direct-Attached Storage (DAS) verzichten und die Speicheranforderung in der Regel viel schneller als die Rechenanforderungen steigen, sind sowohl Public-Cloud-Anbieter als auch Private-Cloud-Hersteller auf der Suche nach Möglichkeiten zur Trennung von Speicherung und Computing, um beide separat skalieren zu können. Einer der einschränkenden Faktoren bei der Skalierung getrennter Speicherlösungen ist aber die Notwendigkeit einer hohen Verfügbarkeit über Speicher- und Computing-Cluster hinweg. Lightbits LightOS bietet lokalen Rechenzentren die Verfügbarkeit, Flexibilität und Effizienz von Hyperscale-Cloud-Infrastruktur.

LightOS ist jetzt die erste NVMe/TCP-Speicherlösung, die umfassend vor Datenverlust schützt und Dienstunterbrechungen verhindert. Bei Server-, Speicher- oder Netzwerkausfällen maximiert LightOS die betriebliche Effizienz und sorgt dafür, dass Anwendungen weiter funktionieren. Der Failover erfolgt automatisch, wodurch die Daten völlig einheitlich und verfügbar bleiben.

Anzeige

Die durchschnittlichen Kosten eines IT-Ausfalls sind astronomisch. Laut Gartner beträgt der durchschnittliche Verlust US$ 5.600 pro Minute. Am oberen Ende können dadurch Verluste von mehr als einer halben Million US-Dollar pro Stunde anfallen.

"Im Cloud-Maßstab fällt bei einem Ausfall wirklich alles aus. Deshalb haben wir LightOS to entwickelt, dass alle Vorteile der getrennten Speicherung erhalten bleiben, während gleichzeitig eine hervorragende Widerstandsfähigkeit und Verfügbarkeit Dienstunterbrechungen verhindern", so Kam Eshghi, Chief Strategy Officer bei Lightbits Labs.

Für Cloud-native Anwendungen ist der Zugriff auf verfügbare, leistungsfähige und einfach bereitzustellende Infrastruktur für die Geschäftsagilität und Anwendungserfahrung in jedem Umfang ausschlaggebend. Dabei spielt es keine Rolle, ob fünf Knoten, 500 Knoten oder Tausende von Knoten bereitgestellt werden.

LightOS wird auf Commodity-Servern in großen Rechenzentren installiert und ist für I/O-intensive Compute-Cluster wie Cassandra, MySQL, MongoDB sowie Zeitreihen-Datenbanken optimiert. Mit End-to-End-NVMe liefert LightOS hohe Leistungen und beständig niedrige Latenz. Das Ergebnis ist eine Verbesserung der Speicherzuverlässigkeit um das Zehnfache sowie eine Verringerung der Gesamtbetriebskosten (TCO) um 50 %. Als standardbasierte reine Ziellösung, bei der clientseitig keine proprietäre Software installiert werden muss, ist die Bereitstellung im großen Umfang so einfach wie bei keinem anderen Produkt. LightOS wird in Ihrem bestehenden Rechenzentrum ausgeführt und erfordert keinerlei Änderungen an Anwendungsservern oder Netzwerkinfrastruktur, sodass die Bereitstellung im großen Umfang ein Kinderspiel ist.

Weil LightOS getrennte Speicherung hoher Verfügbarkeit, Flexibilität und Effizienz bietet, können sich Anwendungsteams auf die Entwicklung neuer Dienste konzentrieren, um ihre Geschäftsziele zu erfüllen, während gleichzeitig die Ausgaben gesenkt und hohe Leistungen geliefert werden.

LightOS bietet die folgenden zusätzlichen Vorteile:

  • Softwaredefinierte, getrennte Speicherung für Cloud-Rechenzentren bei ähnlicher Leistung wie bei direkt verbundenen NVMe SSDs und einer Reduzierung der Endlatenz um bis zu 50 %
  • Unabhängige Skalierung von Speicherung und Rechenleistung, was eine bessere Infrastrukturnutzung und -effizienz ermöglicht und einmalige Flexibilität bietet
  • Standardbasiertes NVMe/TCP-Blockspeicherungs-Zugriffsprotokoll für die Kommunikation zwischen Anwendungs- und Speicherservern
  • LightOS-Cluster nutzen Standard-NVMe 1.4-Multipathing und bieten Datenreplikationen auf der Speicherzielseite, wodurch Transparenz bis zum Client und schnelle Failover-Prozesse gewährleistet werden.
  • Verteiltes, robustes Cluster-Management mit schneller Failover-Bearbeitung
  • Kein Einzelausfallpunkt auf Daten- und Steuerpfaden
  • Mehrere LightOS-Cluster können im gleichen Cloud-Rechenzentrum genutzt werden und als eine einzige, große Blockspeicherlösung im Cloud-Maßstab einfach aggregiert und verwaltet werden.

Lightbits Labs-Ressourcen

  • Bereitstellung zuverlässiger Hochleistungsspeicherung mit LightOS
  • Wir stellen vor: Lightbits: Trennung ohne Drama
  • Lightbits Labs zum Speicherunternehmen des Jahres gekürt (Pressemitteilung)
  • LightOS- und LightField-Ankündigung (Pressemitteilung)

Weitere Informationen erhalten Sie unter info@lightbitlabs.com

Über Lightbits LabsTM

Lightbits Labs wurde 2016 gegründet und gestaltet die moderne Cloud-Infrastruktur in globalem Umfang neu. Die Mission des Unternehmens besteht darin, die Umsetzung von Speicherung und Netzwerkfunktion in Cloud-Rechenzentren neu zu erfinden. Das Unternehmen hat in diesem Bereich Pionierarbeit geleistet und seine Lösungen kommen in branchenführenden Cloud-Rechenzentren rund um den Globus erfolgreich zum Einsatz. Mit strategischen Investoren wie Dell Technology Capital und Micron sowie Investitionen von Chairman und Unternehmensgründer Avigdor Willenz (Gründer von Annapurna und Galileo), Lip-Bu Tan (CEO von Cadence und Chairman von Walden International) und Marius Nacht (Mitbegründer und Chairman von Check Point Software) sorgt Lightbits Labs für die Trennung von Speicherung und Datenverarbeitung, um die Leistung zu steigern und die Gesamtbetriebskosten zu senken. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lightbitslabs.com oder nehmen Sie mit uns Verbindung auf unter info@lightbitslabs.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Marianne Dempsey
Im Auftrag von Lightbits Labs
mdempsey@rainierco.com
508-475-0025 Nebenst. 115

Weitere Nachrichten

25.01. GlobeNewswire: Posterpräsentation von ERYTECH für TRYbeCA1 auf der ASCO 2020
24.01. BUSINESS WIRE: Sierra Metals meldet überragende Produktionsergebnisse für 2019 und veröffentlicht Prognose für 2020
24.01. BUSINESS WIRE: HighRes Biosolutions und Novo Nordisk arbeiten gemeinsam an Transformation der Arzneimittelentwicklung im automatisierten Labor der Zukunft
24.01. BUSINESS WIRE: Conquest investiert in 5 Greenfield-Onshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 43 MW in der Region Flandern
24.01. BUSINESS WIRE: Deutsche Gewächshausregion Emsland entscheidet sich für Fluence by Osram
24.01. BUSINESS WIRE: Ipsen’s palovarotene clinical program in fibrodysplasia ossificans progressiva reaches prespecified interim analysis futility criteria
24.01. GlobeNewswire: Compagnie Financière Tradition: Adjusted revenue of CHF 1,012.5m in 2019, growth of 4.7% in constant currencies
24.01. BUSINESS WIRE: Amazentis meldet Einführung von Timeline™ Zellnahrung auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos
24.01. GlobeNewswire: Avis Budget Group und Fiat Chrysler Automobiles unterzeichnen neuen Vertrag über vernetzte Fahrzeuge, um in Europa effizientere Self-Service- und On-Demand-Mietwagenlösungen anzubieten
24.01. BUSINESS WIRE: Präsident Bill Clinton wird Hauptredner des Weltgipfels für Patientensicherheit, Wissenschaft und Technologie im Jahr 2020 sein
Anzeige
Anzeige