Spiegel Online manager-magazin.de

Montag, 26. August 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Deutsche Telekom entscheidet sich zur Einführung von eSIM-fähigen Geräten in Europa für Berechtigungsserver-Lösung von IDEMIA

15.07.2019, 16:38 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

COURBEVOIE, Frankreich --(BUSINESS WIRE)-- 15.07.2019 --

Bis 2020 werden mehr als 24 Milliarden Geräte online sein1, die Verbrauchern eine große Auswahl an neuen Diensten bieten. Das bedeutet mehr als vier Geräte pro Mensch. Eine große Herausforderung für die Betreiber wird es sein, eine optimale Abdeckung zu gewährleisten und gleichzeitig mit der steigenden Nachfrage Schritt zu halten. Um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, hat sich die Deutsche Telekom hat für ihre europäischen Tochtergesellschaften für die Smart Connect Entitlement-Serverlösung von IDEMIA entschieden.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190715005528/de/

Smartphones, Wearables und vernetzte Geräte entwickeln sich ständig weiter und bieten neue Funktionen, die unser Leben einfacher machen. Um ein nahtloses Benutzererlebnis zu gewährleisten, führen die Geräte-OEMs Berechtigungsspezifikationen ein, um die Interaktion zwischen Geräten und Netzwerken zu optimieren. IDEMIAs Smart Connect Entitlement ist Teil der Smart Connect-Plattform, einer End-to-End-Lösung für Mobilfunkbetreiber, die eSIM-Geräte unterstützen möchten. Diese flexible Cloud-basierte Lösung, die sowohl iOS- als auch Android-Plattformen unterstützt, erfordert eine nicht-invasive Netzwerkintegration für Mobilfunkbetreiber. Sie können Smart Connect-Berechtigungen für die Authentifizierung von Geräten und Teilnehmern, Berechtigungsauthorisierung, Abonnement-/Benchrichtigungsmeldungen, VoLTE- und VoWiFi-Management sowie die kostenlose Registrierung von SMS-Funktionen kostengünstiger und schneller bereitstellen.

Die Deutsche Telekom hat sich für die Lösung von IDEMIA entschieden, um die Einführung von eSIM-fähigen Geräten bei ihren europäischen Tochtergesellschaften zu vereinfachen und zu beschleunigen. IDEMIAs Smart Connect Entitlement stellt sicher, dass die Deutsche Telekom immer über die neuesten OEM-Spezifikationen verfügt, um Smartphones, Wearables und Tablets auf einer kostengünstigen und einfach zu implementierenden Plattform zu unterstützen.

Anzeige

Emir Aboulhosn, VP Digital Domain Connectivity bei IDEMIA, kommentierte: "Unsere flexible, skalierbare und Cloud-basierte Lösung wird die Bemühungen der Deutschen Telekom bei der Einführung ihrer eSIM-fähigen Geräte in Europa sicherlich beschleunigen, da sie mehrere OEMs unterstützt, die Berechtigungsspezifikationen erfüllt und die Einführung und Erweiterung ihrer verschiedenen Tochter-Netzwerke über eine einzige Plattform einfach ist."

Hans-Artur Panse, VP International Technology & Services Data bei der Deutschen Telekom, bestätigte: "Für uns als Deutsche Telekom ist es sehr wichtig, auf die digitale Zukunft vorbereitet zu sein, in der mobile Geräte ohne physische SIM-Karten oder Displays immer häufiger werden. Unsere Kunden erwarten, dass sie sich mit ihren Geräten einfach und unkompliziert mit dem Netz verbinden können. Der Berechtigungsservice ist eine Voraussetzung für die Bereitstellung einer solchen automatisierten und verbesserten Benutzererfahrung. Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit IDEMIA durch die Installation einer zentralen Entitlement Service-Lösung für unsere europäischen NatCos zu erweitern. Mit IDEMIA haben wir bereits die Consumer eSIM mit SM-DP+ von IDEMIA erfolgreich eingeführt. Die Berechtigungslösung von IDEMIA hat uns aufgrund ihrer Zukunftssicherheit zusammen mit der Erfahrung von IDEMIA mit OEM-Produkten und -Prozessen überzeugt."

1 https://www.clubic.com/mobilite-et-telephonie/objets-connectes/actualite-832118-2020-4-appareils-connectes-humain.html

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich "Augmented Identity‟, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihre täglichen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalisierten Welt auszuführen.

Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für "Augmented Identity‟, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, wie wir produzieren und wie wir eines der wichtigsten Güter - unsere Identität - für Personen oder Objekte nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen "Augmented Identity‟ für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit.

IDEMIA beschäftigt 13 000 Mitarbeiter weltweit und hat Kunden in 180 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie auf www.idemia.com / Folgen Sie @IDEMIAGroup auf Twitter

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Presse, Hanna Sebbah, idemia@havas.com

Anzeige