Spiegel Online manager-magazin.de

Donnerstag, 25. April 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Knopp Biosciences führt gemeinsam mit führenden Prüfärzten in Großbritannien eine klinische Studie der Phase 2 mit Dexpramipexol zur Behandlung von schwerem eosinophilen Asthma durch

20.03.2019, 19:13 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Hauptprüfarzt Prof. Salman Siddiqui sieht Potenzial für eine Alternative zu oralen Steroiden oder biologischen Injektionen für Patienten mit schwerem Asthma mit einer hohen Anzahl von Eosinophilen

PITTSBURGH --(BUSINESS WIRE)-- 20.03.2019 --

Knopp Biosciences LLC, ein im Bereich der Wirkstoffentdeckung und -entwicklung tätiges Unternehmen in Privatbesitz, das sich auf die Bereitstellung bahnbrechender Therapien für entzündliche und neurologische Erkrankungen mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf spezialisiert hat, gab heute die Zusammenarbeit mit einer Gruppe führender Medizinforscher in Großbritannien bekannt, in deren Rahmen die Fähigkeit von Dexpramipexol, dem am weitesten entwickelten Arzneimittelkandidaten von Knopp, zur Reduzierung von Exazerbationen bei Patienten mit schwerem eosinophilen Asthma evaluiert wird.

Das Projekt wird hauptsächlich vom National Institute for Health Research (NIHR) und Medical Research Council (MRC) in Großbritannien finanziert. Der Hauptprüfarzt für die multizentrische, 52-wöchige Studie der Phase 2 ist Professor Salman Siddiqui, Professor für Atemwegserkrankungen an der Universität Leicester und beratender Pneumologe in den Krankenhäusern von Leicester.

Dexpramipexol ist ein oral verfügbares Kleinmolekül, das den Eosinophilspiegel senkt, wie in mehreren klinischen Studien gezeigt wurde, darunter in einer Phase-2-Studie zum Hypereosinophilie-Syndrom (HES) und einer Phase-2-Studie zu chronischer Rhinosinusitis mit Nasenpolypen. Dexpramipexol von Knopp tritt derzeit in klinische Studien der Phase 2 zur Behandlung von schwerem Asthma und der Phase 3 zur Behandlung des HES ein. Eosinophile sind weiße Blutkörperchen, die bei stark einschränkenden Erkrankungen, darunter Asthma, HES und andere Entzündungskrankheiten, eine zentrale Rolle spielen.

Anzeige

In der Phase-2-Studie, die in Großbritannien durchgeführt wird, erhalten 100 Asthmapatienten mit erhöhtem Eosinophilspiegel täglich 300 mg Dexpramipexol oder ein Placebo. Der primäre Maßstab für Behandlungsergebnisse ist die jährliche Rate schwerer Exazerbationen. Sekundäre Behandlungsergebnisse sind der CompEx-Endpunkt, an dem die klinische Verschlechterung der Asthmaerkrankung erfasst wird, Veränderungen der Lungenfunktion und die Lebensqualität. Die Studie wird an ca. zwölf klinischen Standorten in Großbritannien von einer Reihe der weltweit führenden Asthma-Prüfärzte durchgeführt, die mit dem BEAT Severe Asthma Consortium in Verbindung stehen.

"Dexpramipexol ist eine oral verabreichte Tablette, die die Anzahl der Eosinophile im Blut reduziert, indem sie deren Wachstum im Knochenmark unterbindet, also in dem Körperteil, in dem neue Blutkörperchen produziert werden", erklärte Professor Siddiqui. "Wir möchten herausfinden, ob diese Behandlung bei Patienten mit schwerem Asthma vom Subtyp T2-hoch die Asthmaanfälle reduziert. Sie könnte eine potenzielle Alternative zu oralen Steroiden oder Biologika-Injektionen für diese Patientengruppe darstellen."

"Wir begrüßen die Zusammenarbeit mit der Universität Leicester und dem BEAT Severe Asthma Consortium zur Untersuchung der klinischen Relevanz von Dexpramipexol bezüglich der Reduzierung von Exazerbationen bei Patienten mit schwerem Asthma und Eosinophilie", kommentierte Dr. med. Michael Bozik, der CEO von Knopp Biosciences. "Zusammen mit den von Knopp gesponserten Studien wird die Studie in Großbritannien unser Verständnis der potenziellen Rolle von Dexpramipexol als Alternative zu Biologika bei schwerem Asthma erheblich erweitern."

ÜBER KNOPP BIOSCIENCES LLC

Knopp Biosciences mit Sitz in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania ist ein in der Wirkstoffentdeckung und -entwicklung tätiges Unternehmen in Privatbesitz, das sich auf die Bereitstellung bahnbrechender Therapien für entzündliche und neurologische Erkrankungen mit hohem ungedecktem medizinischem Bedarf spezialisiert hat. Das in der klinischen Erprobungsphase befindliche Kleinmolekül Dexpramipexol von Knopp tritt derzeit in klinische Studien der Phase 2 zur Behandlung von eosinophilem Asthma und der Phase 3 zur Behandlung des Hypereosinophilie-Syndroms ein. Knopps präklinische Kv7-Plattform zielt auf kleinmolekulare Behandlungsoptionen für die neonatale epileptische Enzephalopathie, andere seltenen Formen der Epilepsie und neuropathische Schmerzen ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.knoppbio.com.

ÜBER DIE UNIVERSITÄT LEICESTER

Der Fokus der Universität Leicester liegt auf Entdeckung und Innovation. Das internationale Exzellenzzentrum ist für seine Forschung, Lehre und die Erweiterung des Zugangs zu Hochschulbildung bekannt. In den "Times Higher Education REF Research Power"- Rankings zählt sie zu den 25 besten Universitäten und 75 % ihrer Forschung wurden als international ausgezeichnet bewertet, mit vielfältigen Auswirkungen auf die Gesellschaft, Gesundheit, Kultur und Umwelt. An der Universität, die ca. 3.000 Mitarbeiter beschäftigt, sind mehr als 20.000 Studierende eingeschrieben.

Mehr erfahren Sie unter: https://le.ac.uk/about

ÜBER DAS NATIONAL INSTITUTE FOR HEALTH RESEARCH

Das National Institute for Health Research (NIHR) ist Großbritanniens größter Geldgeber in den Bereichen Gesundheit und Pflege. Das NIHR:

  • finanziert, unterstützt und unternimmt qualitative Forschung, von der der National Health Service (NHS) sowie das Gesundheits- und Sozialwesen profitieren
  • bezieht Patienten, Behandlungs- und Pflegepersonal sowie die Öffentlichkeit ein, um die Reichweite, die Qualität und den Einfluss der Forschung auszubauen
  • zieht die besten Forscher an, die die komplexen zukünftigen Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit und Pflege angehen, bildet diese aus und unterstützt sie
  • investiert in erstklassige Infrastruktur und fähige Mitarbeiter in der Gesundheitsversorgung, um Entdeckungen in verbesserte Behandlungen und Dienstleistungen umzusetzen
  • arbeitet mit anderen öffentlichen Geldgebern, Wohltätigkeitsorganisationen und der Branche zusammen, um den Nutzen der Forschung für Patienten und die Wirtschaft zu maximieren

Das NIHR wurde 2006 gegründet, um Gesundheit und Wohlstand in Großbritannien durch Forschung zu verbessern, und wird vom britischen Department of Health and Social Care finanziert. Die NIHR-Kommissionen setzen zusätzlich zu ihrer nationalen Rolle Gesundheitsforschung ein, um die Ärmsten in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen mit Mitteln der öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit zu unterstützen.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, darunter Aussagen bezüglich der zukünftigen Einreichung vorgeschriebener Unterlagen bei Behörden und geplanter klinischer Entwicklungsprogramme. Alle zukunftsbezogenen Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Annahmen und Erwartungen der Geschäftsführung und unterliegen Risiken, Unsicherheiten und anderen wichtigen Faktoren, darunter insbesondere die mit klinischen Studien und Produktentwicklungsprogrammen verbundenen Unsicherheiten, die Verfügbarkeit von Mitteln für weitere Forschung und Studien, die Verfügbarkeit oder potenzielle Verfügbarkeit alternativer Therapien oder Behandlungen, das Bestehen von Patentschutz für Entdeckungen und strategische Allianzen sowie weitere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Knopp von den Erwartungen des Unternehmens abweichen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass beliebige Prüfpräparate erfolgreich entwickelt oder hergestellt werden oder dass die endgültigen Ergebnisse klinischer Studien zur Erteilung von für die Vermarktung eines Produkts erforderlichen behördlichen Genehmigungen führen. Knopp übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung und Überarbeitung dieser zukunftsbezogenen Aussagen im Falle neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Die Pipeline von Knopp umfasst Prüfpräparate, die noch nicht von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zugelassen wurden. Diese Prüfpräparate werden noch klinischen Studieen unterzogen, um ihre Sicherheit und Wirksamkeit zu verifizieren.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

ICR Healthcare
Medien:
James Heins
Tel.: (203) 682-8251
E-Mail: james.heins@icrinc.com

Weitere Nachrichten

24.04. BUSINESS WIRE: Aptorum Group gründet Smart Pharma mit Schwerpunkt auf computergestützter Wirkstoff-Umwidmung für seltene Erkrankungen mit ungedecktem medizinischem Bedarf
24.04. BUSINESS WIRE: Aptorum Group Limited gibt Wiederaufkauf von ausstehenden Wandelanleihen im Wert von 13.500.000 USD mit Fälligkeit 2019 bekannt
24.04. BUSINESS WIRE: Leading P&G Brands Including Pampers, Ariel and Herbal Essences Expand Leadership in Responsible Consumption
24.04. BUSINESS WIRE: UNAOC und BMW Group starten Suche nach innovativen Projekten zur Förderung des interkulturellen Dialogs und Verständnisses
24.04. BUSINESS WIRE: Alibaba Cloud Ranked First in Asia Pacific(*) by Gartner Market Share: IT Services in IaaS and IUS
24.04. BUSINESS WIRE: Mopria Print Service jetzt verfügbar für einheitliche Endpunkt-Management-Lösungen
24.04. BUSINESS WIRE: Teleglobal Brings Broadband Access and Mobile Connectivity Services to Rural Communities in Indonesia via SES Networks
24.04. BUSINESS WIRE: Elliott Management unterstützt Initiativen von SAP
24.04. Novartis startet 2019 mit starken Umsätzen und einer zweistelligen Steigerung des operativen Kernergebnisses[1], Einführung von Mayzent sowie Abspaltung von Alcon; Gewinnprognose angehoben
24.04. BUSINESS WIRE: Raiffeisen Bank International und Feedzai sagen mit Machine Learning-Technologien betrügerischen Aktivitäten im europäischen Bankwesen den Kampf an
Anzeige
Anzeige