Spiegel Online manager-magazin.de

Mittwoch, 24. April 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Neue GSMA-Studie: Chinas mobiles Ökosystem entspricht 5,5% des chinesischen BIP

20.03.2019, 13:35 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Chinas Mobilfunkindustrie gut aufgestellt, um die Wirtschaft in die 5G-Ära zu leiten

BEIJING --(BUSINESS WIRE)-- 20.03.2019 --

Chinas mobiles Ökosystem hat im vergangenen Jahr einen Wert von 5,2 Billionen RMB (750 Milliarden Dollar) zur Wirtschaft des Landes beigetragen, was 5,5 Prozent des chinesischen BIP im Jahr 20181, entspricht, so ein neuer GSMA-Bericht. Die Daten stammen aus der ersten chinesischen Ausgabe der Mobile Economy Report Series der GSMA, die heute bei einer speziellen Roundtable-Veranstaltung in Peking veröffentlicht wird, um die neuesten Entwicklungen in der chinesischen Mobilfunkindustrie zu diskutieren, die sich in die 5G-Ära aufmacht.

"Unser neuer Bericht beschreibt, inwieweit Chinas Mobilfunkindustrie ein Schlüsselfaktor für Wirtschaftswachstum, Integration und Modernisierung war - indem sie eine neue Generation digitaler Verbraucher geschaffen und für die Transformation von Industrie und Gesellschaft gesorgt hat", sagte Mats Granryd, Generaldirektor der GSMA. "Nachdem China in den letzten zehn Jahren Milliarden für den Aufbau von 4G-Netzen in allen Teilen des Landes ausgegeben hat, werden die chinesischen Mobilfunkbetreiber in den nächsten zwei Jahren weitere 401 Milliarden RMB (58 Milliarden Dollar) investieren, um die Einführung von 5G vorzubereiten und zu beginnen und damit die Grundlage dafür zu schaffen, dass China zu einem der weltweit führenden 5G-Märkte wird."

Der Bericht zeigt, dass:

Anzeige

  • China ist der größte Mobilfunkmarkt der Welt mit fast 1,2 Milliarden Einzelmobilfunkkunden2 (Unique Mobile Subscribers) Ende 2018, was 82 Prozent der Bevölkerung des Landes entspricht.
  • Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Mobilfunkanschlüsse in China3 sind Smartphones, wobei die Akzeptanz von Smartphones bis 2025 voraussichtlich 88 Prozent der Anschlüsse erreichen wird.
  • 77 Prozent der chinesischen Anschlüsse werden derzeit über 4G-Netze betrieben - die Einführung von 4G wird in den kommenden Jahren ihren Höhepunkt erreichen, bevor sie dann sinkt, wenn die Verbraucher zu Mobilfunkdiensten der nächsten Generation wechseln.
  • China wird mit 460 Millionen 5G-Anschlüssen, die bis 2025 prognostiziert werden, zu einem der weltweit führenden 5G-Märkte werden, was zu diesem Zeitpunkt 28 Prozent der gesamten Anschlüsse Chinas ausmachen würde.
  • Der wirtschaftliche Beitrag des chinesischen mobilen Ökosystems von 5,2 Billionen RMB (750 Milliarden Dollar) im Jahr 2018 wird bis 2023 voraussichtlich auf 6 Billionen RMB (870 Milliarden Dollar) steigen.
  • Chinas mobiles Ökosystem unterstützte 2018 direkt und indirekt 8,5 Millionen Arbeitsplätze und leistete einen Beitrag zu den Steuereinnahmen des Staates von 583 Milliarden RMB (84 Milliarden Dollar).
  • Die Zahl der lizenzierten mobilen IoT-Verbindungen in China lag Ende 2018 bei 672 Millionen und unterstützt verschiedene Industrie- und Smart City-Anwendungen.

Der neue Bericht mit dem Titel"The Mobile Economy China 2019" wurde von GSMA Intelligence, der Forschungsabteilung der GSMA, verfasst. Den vollständigen Bericht und die dazugehörigen Infografiken finden Sie unter: www.gsma.com/mobileeconomy/china/

-ENDE-

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint über 750 Netzbetreiber sowie nahezu 300 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem die branchenweit führenden MWC-Kongresse, die jährlich in Barcelona, Los Angeles und Shanghai stattfinden, sowie die Regionalkonferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

1 Der BIP-Beitrag berücksichtigt Mobilfunkbetreiber (1,0 % des BIP), verwandte Branchen (1,1 %), indirekte Beiträge (0,7 %) und Produktivitätssteigerungen (2,7 %).

2 Ein Unique Mobile Subscriber steht für eine Einzelperson, die mehrere SIM-Anschlüsse unterhalten kann.

3 2018 gab es in China 1,5 Milliarden SIM-Anschlüsse (ohne lizenziertes Mobilfunk-IoT), die laut Prognosen bis 2025 auf 1,7 Milliarden steigen sollen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Für die GSMA
Beau Bass
+44 79 7662 4962
beau.bass@webershandwick.com

GSMA Press Office
pressoffice@gsma.com

Anzeige