Spiegel Online manager-magazin.de

Samstag, 20. Juli 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Mundipharma gibt Einführung von INVOKANA® und VOKANAMET® in Norwegen für die Behandlung von Diabetes Typ 2 im Rahmen einer Alleinvertretungsvereinbarung mit Janssen bekannt

20.03.2019, 17:13 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • Invokana® und Vokanamet® sind jetzt in ganz Skandinavien und insgesamt in 18 europäischen Märkten erhältlich.
  • Angesichts des erwarteten Anstiegs der in Europa an Diabetes erkrankten Personen auf 67 Million bis 2045 besteht bei Patienten ein erheblicher Bedarf an neuen und wirksamen Behandlungsoptionen.1
  • Janssen ist Partner des globalen Netzwerks der Beteiligungsgesellschaften von Mundipharma, die exklusive Vertriebspartner für Invokana® und Vokanamet® in Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und in der Schweiz sind. In diesen Ländern wurde den Medikamenten bereits der Erstattungsstatus gewährt. Eine Ausnahme bildet Spanien, wo das Produkt gemeinschaftlich von Janssen und Mundipharma vermarktet wird.

CAMBRIDGE, England --(BUSINESS WIRE)-- 20.03.2019 --

Das Netzwerk der unabhängigen Beteiligungsgesellschaften von Mundipharma ist hocherfreut, die Therapien Invokana® (Canagliflozin) und Vokanamet® (Canagliflozin, Metformin) zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2 (T2DM) in Norwegen einzuführen. Im Rahmen der Partnerschaft mit Janssen Pharmaceutica NV ist Mundipharma jetzt exklusiv für den Vertrieb und die Vermarktung dieser Medikamente in 18 Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und der Schweiz zuständig. Mit der Einführung in Norwegen, im Anschluss an Schweden und Dänemark, sind Invokana und Vokanamet jetzt in ganz Skandinavien erhältlich.

Invokana, ein einmal täglich oral einzunehmendes Medikament, gehört zur Inhibitorklasse der Natrium-Phosphat Co-Transporter 2 (SGLT2) und ist seit 2013 in der Europäischen Union zugelassen.2 Vokanamet kombiniert zwei oral zu verabreichende Medizinprodukte zur Senkung des Blutzuckerspiegels (Canagliflozin und Metformin) mit verschiedenen und komplementären Wirkmechanismen.3

"Wir freuen uns, unsere europäische Präsenz für Invokana und Vokanamet zu erweitern und medizinischen Fachkräften in Norwegen zwei neue Behandlungsmethoden für Diabetes Typ 2 bieten zu können", erklärte Dr. Vinicius Gomes de Lima, European Medical Affairs Lead. "Diabetes Typ 2 entwickelt sich in Europa zu einer Epidemie, daher sind wirksame Behandlungsmethoden erforderlich, um die Belastung der Patienten zu mildern. Invokana und Vokanamet bewirken eine erhebliche Verbesserung der Blutzuckerkontrolle und Reduzierung der kardiovaskulären Morbidität und Mortalität. Außerdem haben sie einen positiven Effekt auf die Nierenergebnisse - bei dieser Erkrankung ein entscheidender Faktor."

Etwa 58 Millionen Menschen in Europa sind derzeit an T2DM erkrankt, und diese Zahl wird bis 2045 auf 67 Millionen steigen. 1 Falls die Patienten nicht behandelt werden, laufen sie Gefahr, schwerwiegende Komplikationen wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankung und Nierenversagen zu entwickeln.4

Anzeige

Im vergangenen Jahr genehmigte die europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) sogenannte Label-Updates für Invokana und Vokanamet mit Daten über die Reduzierung schwerwiegender Herz-Kreislauf-Ereignisse bei Patienten mit T2DM, die entweder bereits Herz-Kreislauf-Vorerkrankungen oder mindestens 2 Risikofaktoren dafür aufwiesen.5 Das Label-Update wurde durch die Ergebnisse der klinischen CANVAS-Studie unterstützt. Diese Studie ist bis heute die größte, abgeschlossene Studie über die Wirkung eines SGLT2-Inhibitors auf Herz-Kreislauferkrankungen.6 Die American Diabetes Association (ADA) und die European Association for the Study of Diabetes (EASD) haben außerdem in einem im Oktober 2018 veröffentlichten Konsensbericht SGLT2-Inhibitoren mit nachweislichem Nutzen bei Herz-Kreislauferkrankungen als bevorzugte orale Behandlungsmethode für T2DM-Patienten mit chronischer Nierenerkrankung (CKD) oder klinischer Herzinsuffizienz und arteriosklerotischer Herz-Kreislauferkrankung empfohlen.7

Auf dem kommenden World Congress of Nephrology werden neue Daten der CREDENCE-Studie für Canagliflozin während der brandaktuellen Abstract-Sitzung am Montag, dem 15. April vorgestellt. Die Studie beurteilt die Wirkung von Canagliflozin auf die Nierenfunktion bei Patienten mit T2DM und CKD.

-ENDE-

Hinweise an die Redaktion:

Über INVOKANA®

Invokana® (Canagliflozin) ist ein einmal täglich oral zu verabreichendes Arzneimittel, das zu einer neuen Medikamentenklasse mit der Bezeichnung Natrium-Phosphat Co-Transporter 2 (SGLT2) Inhibitoren zählt. SGLT2-Inhibitoren hemmen SGLT2, fördern so die Ausscheidung von Glukose über den Urin und senken damit den Blutzuckerspiegel bei an T2DM erkrankten Erwachsenen. Canagliflozin wurde von der Europäischen Kommission im November 2013 für die Europäische Union zugelassen. Invokana® ist für die Behandlung von Erwachsenen mit unzureichend kontrollierter T2DM als Zusatz zu Ernährung und Bewegung, als Monotherapie in Fällen unzureichender Wirksamkeit von Metformin aufgrund von Intoleranzen oder Kontraindikationen und als Zusatz zu anderen Medizinprodukten für die Behandlung von Diabetes indiziert. Die Zulassung basiert auf einem umfassenden, globalen klinischen Studienprogramm der Phase III.2

Über VOKANAMET®

Vokanamet® (eine Fixkombination aus Canagliflozin und Metformin) ist von der Europäischen Union für die Behandlung von Erwachsenen mit unzureichend kontrolliertem Diabetes mellitus Typ 2 als Ergänzung zu ausgewogener Ernährung und Bewegung zugelassen. Vokanamet® kombiniert zwei oral einzunehmende Medikamente, die den Blutzuckerspiegel senken, mit verschiedenen und komplementären Wirkmechanismen.3

Über das Netzwerk von Mundipharma

Mundipharma ist ein Netzwerk aus unabhängigen, verbundenen Unternehmen in Privatbesitz, das der Weiterentwicklung im Bereich der Medizin dient.

Als leistungsstarkes und sich weiterentwickelndes Unternehmen streben wir nach Innovation und wirtschaftlichen Erfolgen auf der Basis unserer Partnerschaften und haben unser europäisches Portfolio der Medizinprodukte erfolgreich transformiert und diversifiziert. Mundipharma entwickelt Arzneimittel, die Mehrwert für Patienten, Investoren und die Gesundheitssysteme im Allgemeinen in wichtigen Therapiebereichen, darunter Diabetes, Atemwegstherapien, Onkologie, Schmerztherapie und Biosimilars, schaffen.

Referenzen

1 IDF Diabetes Atlas Eighth Edition 2017. Verfügbar unter: http://diabetesatlas.org/resources/2017-atlas.html. Letzter Zugriff März 2019

2 INVOKANA SmPC. Verfügbar unter: http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/EPAR_- _Product_Information/human/002649/WC500156456.pdf Letzter Zugriff Februar 2019.

3 VOKANAMET SmPC. Verfügbar unter: http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/EPAR_- _Product_Information/human/002656/WC500166670.pdf Letzter Zugriff Februar 2019.

4 Update to International Diabetes Federation, 2016, Complications of Diabetes [Online] Verfügbar unter: https://www.idf.org/aboutdiabetes/what-is-diabetes/complications.html Letzter Zugriff Februar 2019.

5 INVOKANA Label. Verfügbar unter: http://www.janssenlabels.com/package-insert/product-monograph/prescribing-information/INVOKANA-pi.pdf Letzter Zugriff Februar 2019.

6 Neal B et al. Canagliflozin and Cardiovascular and Renal Events in Type 2 Diabetes. The New England Journal of Medicine (2017);377:644-657

7 Davies, M,J. et al. Management of hyperglycemia in type 2 diabetes, 2018. A consensus report by the American Diabetes Association (ADA) and the European Association for the Study of Diabetes (EASD). Diabetes Care (2018) Dec; 41(12):2669-2701

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Tiffany Fretwell
Communications Lead, Mundipharma International Ltd
E-Mail: tiffany.fretwell@mundipharma.com
Tel.: +44 (0) 1223 397 3361

Abbie Bell
Senior Account Manager, Havas SO
E-Mail: Abbie.Bell@HavasSO.com
Tel.: +44 (0) 20 3196 9919

Anzeige