Spiegel Online manager-magazin.de

Montag, 27. Mai 2019

Börse

Börsenlexikon

Suchen Sie hier nach Fachbegriffen aus der Finanz- und Investmentfondswelt. Wählen Sie hierzu den Anfangsbuchstaben des gesuchten Begriffs.

Garantie-Zertifikat

Hinter dem Sammelbegriff des Garantie-Zertifikats (auch Kapitalschutz-Zertifikat) verbirgt sich eine Fülle unterschiedlichst ausgestalteter Anlageprodukte, die alle auf die Absicherung des eingesetzten Kapitals abzielen. Damit am Laufzeitende aber zumindest der ursprünglich gezahlte Kaufpreis des jeweiligen Papiers wieder ins Depot zurück fließt, muss der Investor selbstverständlich auf einen Teil der Chancen verzichten, die der Aktienmarkt bietet. Die meisten Garantie-Zertifikate verbriefen recht komplexe Strukturen, so dass man sich vor einem Investment mit dem jeweiligen Papier genau befassen sollte. Eine Lektüre des Verkaufsprospekt oder ein detailliertes Beratungsgespräch sind zum vollständigen Produktverständnis unbedingt erforderlich. Grundsätzlich gilt: Die Kapitalgarantie sowie die klar definierten Gewinnchancen gelten nur zum Laufzeitende des Zertifikats. Für kurzfristige Anlagen sind diese Papiere daher nicht geeignet. Ferner sind die Gewinne aus einem Garantie-Zertifikat immer zu versteuern.

Anzeige