BUSINESS WIRE: Sierra Metals meldet robuste Geschäftszahlen seiner Tochtergesellschaft Sociedad Minera Corona in Peru für das 4. Quartal 2019

19.02.2020, 06:36 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

TORONTO, Kanada --(BUSINESS WIRE)-- 19.02.2020 --

Sierra Metals Inc. (TSX: SMT, BVL: SMT) ("Sierra Metals" oder "Unternehmen") meldet Einreichung von geprüften Geschäftsberichten der Sociedad Minera Corona S. A. ("Corona") und der Management Discussion and Analysis ("MD&A") für das vierte Quartal 2019 ("Q4 2019").

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200218006212/de/

Das Unternehmen ist an Corona zu 81,8 Prozent beteiligt. Alle Beträge sind, sofern nicht anders angegeben, in US-Dollar ausgewiesen und wurden nicht für die Minderheitsbeteiligung von 18,2 Prozent bereinigt.

Corona-Highlights des am 31. Dezember 2019 beendeten Quartals

Anzeige

  • Umsatzerlös von 42,2 Mio. USD versus 39,2 Mio. USD in Q4 2018
  • Bereinigtes EBITDA von 17,9 Mio. USD versus 17,6 Mio. USD in Q4 2018
  • 321.701 verarbeitete Tonnen, Anstieg um 20 % und neuer Rekord versus 268.363 Tonnen in Q4 2018
  • Nettoproduktionsertrag je Tonne gemahlenes Erz sank um 5 % auf 136,82 USD
  • Rückgang der Förderkosten je ZnEqLb um 17 % auf 0,43 USD in Q4 2019
  • Anstieg der allgemeinen Unterhaltskosten ("AISC") je ZnEqLb um 11 % auf 0,81 USD in Q4 2019
  • Produktionsmenge von 58,1 Mio. ZnEqLb versus 40,6 Mio. ZnEqLb in Q4 2018
  • Kassenbestand und Zahlungsmitteläquivalente von 35,0 Mio. USD zum 31. Dezember 2019
  • Betriebskapital von 61,8 Mio. USD zum 31. Dezember 2019

Das Unternehmen erzielte im 4. Quartal 2019 einen neuen Quartalsrekord bei metalläquivalenter Produktionsmenge und Erzdurchsatz der Mine Yauricocha, was dazu beigetragen hat, die während des illegalen Streiks im März und April 2019 erlittenen Produktionsausfälle weiter auszugleichen. Die Einnahmen stiegen um 8 Prozent, und das bereinigte EBITDA stieg im 4. Quartal 2019 um 2 Prozent gegenüber dem 4. Quartal 2018. Der im 4. Quartal 2019 generierte Cashflow ermöglichte es dem Unternehmen, seine Investitionsprogramme trotz eines schwierigen Basismetallpreisumfelds und erheblicher Erhöhungen der Zinkbehandlungs- und Raffinationskosten zu finanzieren. Die Förderkosten je zinkäquivalentes Pfund waren 17 Prozent niedriger, während die AISC-Kosten je zinkäquivalentes Pfund im 4. Quartal 2019 im Vergleich zum 4. Quartal 2018 um 11 Prozent höher ausfielen. Zudem kam es zu einem Bestandsaufbau von rund 4.160 Tonnen verkaufsfähigem Konzentrat, darunter Kupferkonzentrat (978 Pfund), Zinkkonzentrat (2.369 Pfund) und Bleikonzentrat (816 Pfund), das im 4. Quartal 2019 nicht ausgeliefert wurde, was die Umsatzerlöse und Metallproduktion beeinträchtigte, die Auslieferung kann jedoch voraussichtlich im 1. Quartal 2020 realisiert werden.

Igor Gonzales, Präsident und CEO von Sierra Metals, kommentiert: "Ich bin mit den Geschäftszahlen von Yauricocha im vierten Quartal sehr zufrieden, in dem gegenüber dem Vergleichsquartal 2018 eine Verbesserung des Umsatzerlöses und ein konsistentes bereinigtes EBITDA erzielt wurden. Im Jahresvergleich haben wir jedoch sowohl einen geringeren Umsatzerlös als auch ein niedrigeres bereinigtes EBITDA zu verzeichnen, die auf einen Ertragsrückgang infolge gestiegener Zinkbehandlungs- und Raffinationskosten und einen Aufbau von Konzentratbeständen, die nicht ausgeliefert wurden, zurückzuführen ist. Wir profitieren weiterhin von den Auswirkungen der Investitionen in die Mine in Form einer Erhöhung der Produktionstonnage sowie niedrigerer Förderkosten, jedoch haben wir einen leichten Anstieg der AISC-Kosten aufgrund höherer Behandlungskosten, anhaltender Kapitalkosten und eines leichten Rückgangs der Nettoproduktionserträge je Tonne gemahlenen Erzes zu verzeichnen, hauptsächlich aufgrund geringerer Erträge."

Igor Gonzales fügt an: "Mit Blick auf die Zukunft ist 2020 weiterhin ein wichtiges Jahr für Projekte, Verbesserungen und Explorationsmaßnahmen in Yauricocha. Wir haben erst kürzlich das Reserve and Resource Update NI 43-101 für Yauricocha abgeschlossen und veröffentlicht. Wir setzen die Oberflächenbohrungen der hochwertigen Explorationsziele Don Leona und Kilcaska fort, die hoffentlich noch vor Ende des ersten Quartals einige Neuigkeiten und konkrete Ergebnisse liefern werden. Darüber hinaus wurden die Arbeiten an der nächsten Ebene der Tailings-Deponie abgeschlossen, die für die Erweiterung von Yauricocha auf eine Tageskapazität von 3.600 Tonnen erforderlich ist. Außerdem arbeiten wir weiterhin an der Schachterweiterung von Yauricocha bis Sohle 1270, um dem Unternehmen Zugang zu weiteren Reserven und Ressourcen der Mine zu verschaffen. Und schließlich wurden weitere Baumaßnahmen an der Rampe zur Verbindung von Sohle 820 mit Sohle 720 der Yauricocha-Mine gestartet, wodurch die Kapazität für den Transport von Erz und Bergbauabfällen um 10.000 Tonnen pro Monat erhöht wird. Diese Verbesserungen werden die geplante Steigerung der Produktion auf 3.600 Tonnen pro Tag in Yauricocha unterstützen, sobald die erforderlichen Genehmigungen durch die Behörden vorliegen."

Gonzales zufolge "kann Corona weiterhin eine solide Geschäftsbilanz und eine starke Liquidität vorweisen. Das Management bleibt zuversichtlich, dass eine dauerhafte operative Effizienz und zukünftiges Wachstum bei operativen Ergebnissen und Ressourcen möglich sind."

Die folgende Tabelle zeigt ausgewählte Finanzkennzahlen für das Quartal und das Gesamtjahr bis 31. Dezember 2019:

(In tausend US-Dollar, ausgenommen Förderkosten und Umsatzerlöse

 

Drei Monate bis

 

Zwölf Monate bis

 

je Tonne)

 

31. Dez. 2019

31. Dez. 2018

Var %

31. Dez. 2019

31. Dez. 2018

Var %

Umsatzerlös

$

42.231

39.183

8 %

155.983

168.657

-8 %

Bereinigtes EBITDA (1)

 

17.934

17.582

2 %

63.971

82.746

-23 %

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

 

17.451

17.711

-1 %

62.990

83.178

-24 %

Bruttogewinn

 

18.013

17.895

1 %

66.010

86.605

-24 %

Ertragssteueraufwand

 

(4.284)

(5.435)

-21 %

(17.529)

(27.138)

-35 %

Nettoertrag

 

10.303

7.848

31 %

34.611

46.131

-25 %

Nettoproduktionserlöse je Tonne gemahlenes Erz (2)

 

136,82

144,11

-5 %

140,46

152,02

-8 %

Förderkosten je Tonne gemahlenes Erz (2)

 

77,91

69,37

12 %

69,60

63,23

10 %

Förderkosten je ZnEqLb (2)

 

0,43

0,52

-17 %

0,45

0,52

-13 %

Allgemeine Unterhaltskosten je ZnEqLb (2)

$

0,81

0,73

11 %

0,78

0,73

7 %

(In tausend US-Dollar, sofern nicht anders angegeben)

 

31. Dez. 2019

31. Dez. 2018

Kassenbestand und Zahlungsmitteläquivalente

$

35.004

17.898

Aktiva

 

200.474

169.034

Passiva

 

46.034

49.205

Eigenkapital

 

154.440

119.829

1 Das bereinigte EBITDA beinhaltet Anpassungen für Ressourcenerschöpfung und Abschreibungen, Zinsaufwendungen und sonstige Finanzierungskosten, Zinserträge, aktienbasierte Vergütungen, Kurs (-gewinne) -verluste aus Fremdwährungen und Ertragsteuern, siehe Abschnitt "Non-IFRS Performance Measures" (Nicht IFRS-konforme Leistungsmesswerte) im MD&A des Unternehmens.

2 Allgemeine Unterhaltskosten (AISC) je verkauftes ZnEqLb sind nicht IFRS-konforme Kennzahlen und umfassen Umsatz-, Verarbeitungs- und Raffinationskosten, die Aufrechterhaltung der Investitionsausgaben, allgemeine Verwaltungskosten und Vertriebskosten, jedoch keine Arbeitnehmer-Gewinnbeteiligungen, Abschreibungen und andere nicht zahlungswirksame Rückstellungen. Förderkosten je verkauftes ZnEqLb, Nettoumsatzerlöse je Tonne gemahlenes Erz und Förderkosten je Tonne gemahlenes Erz sind nicht IFRS-konforme Leistungskennzahlen. Siehe Abschnitt "Non-IFRS Performance Measures" im MD&A des Unternehmens.

Coronas Finanz-Highlights des Drei-Monats- und Zwölf-Monats-Zeitraums bis 31. Dezember 2019

  • Umsatzerlös von 42,2 Mio. USD für das 4. Quartal 2019 vs. 39,2 Mio. USD im 4. Quartal 2018 und Umsatzerlös von 156,0 Mio. USD für das am 31. Dezember 2019 beendete Jahr vs. 168,7 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2018. Das Wachstum beim Umsatzerlös im 4. Quartal 2019 im Vergleich zum 4. Quartal 2018 wurde weitgehend durch eine höhere Produktion aufgrund eines 20-prozentigen Anstiegs der verarbeiteten Tonnen, durch höhere Gehalte bei allen Metallen, mit Ausnahme von Silber und Kupfer, sowie durch höhere Ausbeuten bei allen Metallen erzielt. Trotz eines deutlichen Anstiegs der Zinkbehandlungs- und Raffinationskosten und eines unverkauften Bestands von etwa 4.160 Tonnen Konzentrat zum Jahresende war der Umsatzerlös im Quartal höher. Der um 8 Prozent niedrigere Umsatzerlös für das am 31. Dezember 2019 beendete Jahr gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 führt auf höhere Zinkbehandlungs- und Raffinationskosten zurück, die durch einen Anstieg der verarbeiteten Tonnen um 1 Prozent, höhere Metallgehalte bei allen Metallen und höhere Metallausbeuten bei allen Metallen (mit Ausnahme von Zink) sowie einen Preisanstieg bei Silber (5 %) und Gold (11 %) ausgeglichen wurden.
  • Die Förderkosten je zinkäquivalentes Pfund der Yauricocha-Mine betrugen 0,43 USD im 4. Quartal 2019, verglichen mit 0,52 USD im 4. Quartal 2018, sowie 0,45 USD im am 31. Dezember 2019 beendeten Gesamtjahr vs. 0,52 USD im Vergleichszeitraum 2018. Die allgemeinen Unterhaltskosten ("AISC") je verkauftes zinkäquivalentes Pfund beliefen sich auf 0,81 USD im 4. Quartal 2019, im Vergleich zu 0,73 USD im 4. Quartal 2018, sowie 0,78 USD im am 31. Dezember 2019 beendeten Gesamtjahr gegenüber 0,73 USD im Vergleichszeitraum 2018. Der AISC-Anstieg je zinkäquivalentes Pfund im 4. Quartal 2019 und im Gesamtjahr 2019 gegenüber den Vergleichszeiträumen 2018 ist das Ergebnis höherer Zinkbehandlungs- und Raffinationskosten und höherer Unterhaltskosten, die teilweise durch den Anstieg bei zinkäquivalenten Pfund ausgeglichen wurden.
  • Das bereinigte EBITDA betrug 17,9 Mio. USD im 4. Quartal 2019 versus 17,6 Mio. USD im 4. Quartal 2018, sowie 64,0 Mio. USD für das am 31. Dezember 2019 beendete Gesamtjahr versus 82,7 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2018. Das konsistent bereinigte EBITDA des 4. Quartals 2019 und der Rückgang des bereinigten EBITDA für das am 31. Dezember 2019 beendete Gesamtjahr gegenüber den Vergleichszeiträumen 2018 sind auf den zuvor erwähnten Rückgang des Umsatzerlöses zurückzuführen.
  • Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Bewegungen des Betriebskapitals betrug 18,3 Mio. USD für das 4. Quartal 2019 im Vergleich zu 17,3 Mio. USD für das 4. Quartal 2018 sowie 63,9 Mio. USD für das am 31. Dezember 2019 beendete Gesamtjahr versus 83,2 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2018. Der konsistente Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Bewegungen des Betriebskapitals für das 4. Quartal 2019 sowie der niedrigere Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Bewegungen des Betriebskapitals für das am 31. Dezember 2019 beendete Gesamtjahr gegenüber den Vergleichszeiträumen 2018 war in erster Linie eine Folge des oben genannten Rückgangs des Umsatzerlöses.
  • Kassenbestand und Zahlungsmitteläquivalente betrugen 35,0 Mio. USD zum 31. Dezember 2019 gegenüber 17,9 Mio. USD zum 31. Dezember 2018. Kassenbestand und Zahlungsmitteläquivalente stiegen um 17,1 Mio. USD infolge des Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit von 17,5 Mio. USD und der Rückzahlung eines Kredits durch verbundene Parteien in Höhe von 9,8 Mio. USD, teilweise ausgeglichen durch Investitionsausgaben in Höhe von 25,9 Mio. USD sowie die Rückzahlung eines kurzfristigen Betriebsmittelkredits in Höhe von 5,0 Mio. USD.
  • Der Nettoertrag belief sich im 4. Quartal 2019 auf 10,3 Mio. USD bzw. 0,29 USD je Aktie, verglichen mit einem Nettoertrag von 7,8 Mio. USD bzw. 0,22 USD je Aktie im 4. Quartal 2018. Der Nettogewinn für das am 31. Dezember 2019 beendete Jahr betrug 34,6 Mio. USD bzw. 0,96 US-Dollar je Aktie, versus 46,1 Mio. USD bzw. 1,28 USD je Aktie im Vergleichszeitraum 2018.

Coronas operative Highlights des Drei-Monats- und Zwölf-Monats-Zeitraums bis 31. Dezember 2019:

Die folgende Tabelle zeigt die Produktionsergebnisse für die drei Monate und das Gesamtjahr bis 31. Dezember 2019. Weitere Produktionsdaten entnehmen Sie bitte der am 23. Januar 2020 veröffentlichten Pressemitteilung des Unternehmens zu den Produktionsergebnissen des 4. Quartals:

Yauricocha Produktion

3-Monats-Zeitraum

12-Monats-Zeitraum

 

Q4 2019

 

Q4 2018

 

% Var.

Q4 2019

 

Q4 2018

 

% Var.

 

 

 

 

 

 

 

Verarbeitete Tonnen

321.701

 

268.363

 

20

%

1.116.919

 

1.106.649

 

1%

Tagesdurchsatz

3.677

 

3.067

 

20

%

3.191

 

3.162

 

1%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Silbergehalt (g/t)

60,14

 

64,06

 

-6

%

63,24

 

60,32

 

5%

Kupfergehalt

1,05 %

1,06 %

-1

%

1,06 %

0,97 %

9%

Bleigehalt

1,55 %

1,51 %

3

%

1,57 %

1,30 %

21%

Zinkgehalt

4,05 %

3,41 %

19

%

3,72 %

3,55 %

5%

Goldgehalt (g/t)

0,60

 

0,57

 

5

%

0,59

 

0,58

 

2%

 

 

 

 

 

 

 

Silbergewinnung

79,75 %

72,66 %

10

%

79,20 %

72,85 %

9%

Kupfergewinnung

75,49 %

74,89 %

1

%

77,05 %

70,84 %

9%

Bleigewinnung

88,39 %

84,42 %

5

%

89,33 %

83,75 %

7%

Zinkgewinnung

89,11 %

87,07 %

2

%

88,52 %

88,74 %

0%

Goldgewinnung

21,22 %

17,20 %

23

%

19,74 %

16,63 %

19%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Silber, produzierte Unzen (in Tsd.)

496

 

402

 

24

%

1.799

 

1.563

 

15

%

Kupfer, produzierte Pfund (in Tsd.)

5.648

 

4.702

 

20

%

20.059

 

16.741

 

20

%

Blei, produzierte Pfund (in Tsd.)

9.691

 

7.528

 

29

%

34.548

 

26.520

 

30

%

Zink, produzierte Pfund (in Tsd.)

25.590

 

17.545

 

46

%

81.083

 

76.761

 

6

%

Gold, produzierte Unzen

1.322

 

850

 

55

%

4.165

 

3.403

 

22

%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zinkäquivalent, produzierte Pfund (in Tsd.)(1)

58.102

 

40.640

 

43

%

187.672

 

157.151

 

19

%

 

 

 

 

 

 

 

(1) Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für das 4. Quartal 2019 wurden anhand folgender erzielter Preise berechnet: 17,42 $/oz Ag, 2,69 $/lb Cu, 0,92 $/lb Pb, 1,07 $/lb Zn, 1.506 $/oz Au. Unzen Silberäquivalent und Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für das 4. Quartal 2018 wurden anhand folgender erzielter Preise berechnet: 14,63 $/oz Ag, 2,77 $/lb Cu, 0,89 $/lb Pb, 1,16 $/lb Zn, 1.238 $/oz Au. Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für den 12-Monatszeitraum 2019 wurden anhand folgender erzielter Preise berechnet: 16,29 $/oz Ag, 2,73 $/lb Cu, 0,91 $/lb Pb, 1,14 $/lb Zn, 1.404 $/oz Au. Unzen Silberäquivalent sowie Pfund Kupfer- und Zinkäquivalent für den 12-Monatszeitraum 2018 wurden anhand folgender erzielter Preise berechnet: 15,65 $/oz Ag, 2,96 $/lb Cu, 1,02 $/lb Pb, 1,31 $/lb Zn, 1.269 $/oz Au.

Qualitätskontrolle

Alle technischen Produktionsdaten in dieser Pressemeldung wurden geprüft und genehmigt von: Americo Zuzunaga, FAusIMM CP (Bergbauingenieur) und Vice President of Corporate Planning, qualifizierter Sachverständiger als "kompetente Person" (Competent Person) im Sinne des Joint Ore Reserves Committee (JORC) Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves.

Augusto Chung, FAusIMM CP (Metallurgie) und Vice President Special Projects and Metallurgy, qualifizierter Sachverständiger als "kompetente Fachkraft" in Sachen metallurgische Prozesse.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein in Kanada ansässiges wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen, dessen Produktion aus der Mine Yauricocha in Peru und den Minen Bolivar und Cusi in Mexiko stammt. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor kurzem mehrere neue wichtige Entdeckungen und besitzt noch zahlreiche weitere spannende "Brownfield"-Explorationsmöglichkeiten bei allen drei Minen in Peru und Mexiko innerhalb der bestehenden Minen bzw. in kurzer Entfernung dazu. Ferner besitzt das Unternehmen auch bei allen drei Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten.

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Börse in Lima (Bolsa de Valores de Lima) und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol "SMT" und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol "SMTS" gehandelt.

Nähere Informationen zu Sierra Metals sind verfügbar unter www.sierrametals.com.

Folgen Sie den aktuellen Meldungen zur Unternehmensentwicklung:

Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug auf das Unternehmen (zusammen "zukunftsgerichtete Informationen"). Die zukunftsgerichteten Informationen umfassen unter anderem Aussagen im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens, einschließlich der erwarteten Entwicklungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens in künftigen Zeiträumen, der geplanten Explorationstätigkeiten des Unternehmens, der Verfügbarkeit angemessener Finanzmittel des Unternehmens und sonstiger Ereignisse oder Bedingungen, die in der Zukunft eintreten können. Auch Aussagen hinsichtlich der Schätzungen von Mineralreserven und -ressourcen können insofern als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, als sie Schätzungen der Mineralisierungen umfassen, die zu Tage treten werden, falls und wenn die Konzessionsgebiete erschlossen oder weiter erschlossen werden. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen künftiger Ergebnisse, Schätzungen noch nicht bezifferbarer Beträge und Annahmen der Geschäftsleitung basieren. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder künftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie "erwartet", "geht davon aus", "plant", "voraussichtlich", "schätzt", "nimmt an", "beabsichtigt", "Strategie", "Ziele", "Potenzial" oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Ereignisse eintreten, Handlungen ergriffen bzw. Ergebnisse erzielt werden "können", "könnten", "würden", "dürften" oder "sollten" oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder andeuten, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen.

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen, einschließlich jeglicher unter der Überschrift "Risk Factors" in unserem jährlichen Informationsblatt (Annual Information Form) vom 28. März 2019 beschriebenen Risiken im Hinblick auf das am 31. Dezember 2018 beendete Jahr sowie sonstige Risiken, die in den Berichten des Unternehmens an die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und die U.S. Securities and Exchange Commission ("SEC") aufgeführt sind. Diese Unterlagen sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov verfügbar.

Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zu den zukunftsgerichteten Informationen gehören auch Aussagen über die Zukunft, und diese sind naturgemäß ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere künftige Ereignisse oder Bedingungen können aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren maßgeblich von den Darstellungen der zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aus den oben genannten Gründen sollten sich die Leser nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Mike McAllister
VP, Corporate Development
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777
info@sierrametals.com

Ed Guimaraes
CFO
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777

Igor Gonzales
Präsident und CEO
Sierra Metals Inc.
+1 (416) 366-7777

Anzeige