Der Spiegel manager-magazin.de

Samstag, 18. Januar 2020

Börse

BUSINESS WIRE: Sicherheit von Mobilgeräten hat für den öffentlichen Sektor in Großbritannien nach wie vor höchste Priorität

15.07.2019, 10:00 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Um das Risiko von verlorenen und gestohlenen Mobilgeräten zu verringern, müssen Unternehmen einen mobilorientierten Zero-Trust-Ansatz verfolgen

LONDON --(BUSINESS WIRE)-- 15.07.2019 --

Das Unternehmen MobileIron (NASDAQ: MOBL), das die branchenweit erste mobilorientierte Zero-Trust-Plattform für Unternehmen einführte, hat heute die Ergebnisse einer Anfrage im Rahmen der Informationsfreiheit (Freedom of Information, kurz FoI) bekannt gegeben, wonach zwischen Januar und April 2018 Regierungsmitarbeiter in Großbritannien 508 Mobilgeräte und Laptops verloren. Die Ergebnisse unterstreichen, dass die Sicherheit von Mobilgeräten für Organisationen des öffentlichen Sektors in Großbritannien nach wie vor von großer Bedeutung ist.

Die FoI-Anfrage ergab auch, dass nur 10 Prozent der von Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes verlorenen Geräte jemals wieder gefunden werden. Angesichts der bis zu 1000 Anwendungen auf Cloud-Basis, die ein durchschnittliches Unternehmen nutzt, werden die Sicherheitsrisiken durch das Datenvolumen, das bei Verlust oder Diebstahl eines Geräts entstehen kann, deutlich. Tatsächlich hat ein kürzlich veröffentlichter Bitglass-Bericht über Sicherheitsverletzungen ergeben, dass jeder vierte Verstoß im Finanzdienstleistungssektor auf verlorene und gestohlene Geräte zurückzuführen ist. Um das Risiko von Sicherheitsverletzungen zu reduzieren, müssen Unternehmen einen Ansatz nach dem Motto "Always Verify, Never Trust" (immer überprüfen, niemals vertrauen) implementieren, der vollständige Kontrolle über ihre Geschäftsdaten gewährleistet - unabhängig davon, wo diese sich befinden.

David Critchley, Regional Director von MobileIron für GB und Irland, sagte: "Da die Menge der Geschäftsdaten, die über Geräte, Apps, Netzwerke und Cloud-Dienste fließen, immer weiter zunimmt, ist es unerlässlich, dass Unternehmen über die richtigen Sicherheitsprotokolle verfügen, um Risiken zu minimieren und unberechtigten Zugriff auf sensible Daten zu verhindern, wenn ein Gerät verloren geht oder gestohlen wird. Schon ein verlorenes oder gestohlenes Gerät liefert potenziellen Betrügern und Hackern eine Goldgrube mit leicht zugänglichen und äußerst kritischen Daten."

Anzeige

Critchley fuhr fort: "Alle Unternehmen sollten über die üblichen passwortbasierten Sicherheitsprotokolle hinausgehen und ein mobilzentriertes Zero-Trust-Modell implementieren. Dieser Ansatz validiert das Gerät, stellt den Benutzerkontext her, überprüft die App-Autorisierung, verifiziert das Netzwerk und erkennt und behebt Bedrohungen, bevor ein sicherer Zugriff für ein Gerät oder einen Benutzer gewährt wird. Das Zero-Trust-Modell ermöglicht es Unternehmen und auch Regierungsbehörden, das Risiko deutlich zu reduzieren, indem sie die vollständige Kontrolle über ihre Geschäftsdaten erhalten - auch bei Verlust oder Diebstahl von Geräten."

Anfrage gemäß Informationsfreiheitsgesetz:

MobileIron kontaktierte neun Ministerien innerhalb der britischen Regierung. Alle neun der kontaktierten Abteilungen antworteten mit den relevanten Daten.

Über MobileIron

MobileIron definiert Unternehmenssicherheit durch die branchenweit erste mobilorientierte Zero-Trust-Plattform neu, die auf der Grundlage von Unified Endpoint Management (UEM) basiert, um sicheren Zugriff sowie den Schutz von Daten in perimeterlosen Unternehmen zu bieten. Über 17.000 Kunden, darunter die weltweit größten Finanzinstitutionen, Nachrichtendienste und andere stark regulierte Unternehmen, vertrauen auf MobileIron, um eine nahtlose und sichere Benutzererfahrung zu ermöglichen, indem sichergestellt wird, dass ausschließlich autorisierte Benutzer, Geräte, Anwendungen und Dienste Zugriff auf Unternehmensressourcen erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.mobileiron.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Jenny Pfleiderer
press@mobileiron.com

Weitere Nachrichten

15.01. BUSINESS WIRE: Scheich Mohammed bin Zayed ehrt die 10 Gewinner des Zayed-Nachhaltigkeitspreises 2020
15.01. BUSINESS WIRE: Mit der Einführung der Airtame Cloud signalisiert Airtame neuen Fokus auf kombiniertes Angebot aus Hardware und Software
15.01. BUSINESS WIRE: Vincent Hayward, Mitbegründer von Actronika, wird in die französische Akademie der Wissenschaften gewählt
15.01. BUSINESS WIRE: Bei HubHead Corp. ist man stolz darauf, das erste nordamerikanische Mitgliedsunternehmen der Open Industry 4.0 Alliance zu sein
15.01. BUSINESS WIRE: Emendo Biotherapeutics wirbt 61 Mio. USD zur Förderung von genomeditierenden Therapeutika der nächsten Generation ein
15.01. BUSINESS WIRE: KAL und Česká spořitelna schaffen mit Kalignite Hypervisor ATM in der Produktion eine Weltneuheit
15.01. BUSINESS WIRE: Temenos erreicht wichtigen Meilenstein mit der Einführung der Mikroservices-Architektur Temenos Transact, die großen Banken eine skalierende strategische Transformation ihrer Kernsysteme auf sichere und progressive Weise ermöglicht
15.01. BUSINESS WIRE: Sofinnova Partners gibt die Beförderung von Michael Krel zum Partner des Industrial Biotechnology Teams bekannt
15.01. BUSINESS WIRE: Fairy bringt zwei natürliche Düfte und eine parfümfreie Variante auf den Markt
15.01. BUSINESS WIRE: BOC Group und TIM Solutions verkünden strategische Partnerschaft zur Vereinfachung der Digitalisierung von Geschäftsprozessen
Anzeige
Anzeige