Spiegel Online manager-magazin.de

Mittwoch, 19. Juni 2019

Börse

BUSINESS WIRE: Gute Verbindung: Vodafone kommt zu SeeHer

18.06.2019, 01:46 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Vodafone tritt der führenden globalen Bewegung für die Gleichstellung der Geschlechter der Association of National Advertisers (ANA) bei

Übernahme von GEMTM, einer bahnbrechenden Metrik zur Bias-Messung von Anzeigen

CANNES, Frankreich --(BUSINESS WIRE)-- 17.06.2019 --

Der internationale Telekommunikations- und Technologiedienstleister Vodafone Group plc ist das jüngste Mitglied von SeeHer, der weltweit führenden Bewegung der Association of National Advertisers für die Gleichstellung der Geschlechter in Werbung und Medien. Vodafone schließt sich einem schlagkräftigen Kollektiv von über 1000 Top-Marken an, die mehr als 100 Milliarden Dollar an weltweiten Werbeausgaben kontrollieren.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190617005956/de/

Anzeige

Vodafone ist in 25 Ländern im Mobilfunkbetrieb tätig, ist Partner von Mobilfunknetzen in 41 weiteren und Festnetzbetreiber in 19 Märkten. Vodafone verfügt über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Konnektivität, Konvergenz und Internet der Dinge und setzt sich für mobile Finanzdienstleistungen und digitale Transformation in Schwellenländern ein.

"Die Beseitigung von Verzerrungen bei Anzeigen und Inhalten ist nicht nur eine Herausforderung in den USA, sondern ein globales Problem", sagte Bob Liodice, Chief Executive Officer der ANA. "Wir freuen uns, dass Vodafone sich unserer SeeHer-Bewegung angeschlossen hat, um dazu beizutragen, ein globales Umfeld zu schaffen, in dem sich Frauen und Mädchen in der Werbung und Unterhaltung so wiederfinden, wie sie wirklich sind."

Im Rahmen des Onboarding hat Vodafone schnell GEMTM übernommen, eine von SeeHer entwickelte Forschungsmethode, die Werbetreibenden die Möglichkeit gibt, unbewusste Verzerrungen in ihren Anzeigen und den Sendungen, in denen sie ihre Anzeigen schalten, zu quantifizieren. GEMTM Global wurde in den USA und 13 weiteren Ländern validiert und liefert Vermarktern kulturell relevante Daten darüber, wie ihre Verbraucher Werbung im Hinblick auf die Gleichstellung der Geschlechter sehen.

Sara Martins de Oliveira, Global Brand Director von Vodafone, sagte: "Vodafone trägt zum Aufbau digitaler Gesellschaften bei, in denen die Vorteile der Technologie allen zugänglich sind. Unsere Anzeigen müssen diese Vision widerspiegeln, und die Erkenntnisse aus GEM haben uns auf neue Wege aufmerksam gemacht, wie wir die Darstellung von Frauen in unserer Werbung weiter verbessern und außerdem unseren ROI aufwerten können."

Seit der Einführung von GEMTM Global Ende 2018 wird die Metrik in zahlreichen Märkten auf der ganzen Welt von den transnationalen SeeHer-Mitgliedern ABInBev, Citi, Procter & Gamble und jetzt Vodafone verwendet.

"Es ist aufregend zu sehen, wie sich unsere Bewegung über die ganze Welt ausbreitet", fasst Christine Manna, Präsidentin und Chief Operating Officer der ANA, zusammen. "Wir freuen uns, die einzigartige kollektive Kraft der ANA-Marken zu haben, um positive Veränderungen herbeizuführen."

Über die #SeeHer-Bewegung

Trotz der Fortschritte, die gemacht wurden, um Frauen und Mädchen in den Medien richtig darzustellen, besteht nach wie vor eine unbewusste Verzerrung in Werbung, Medien und Programmgestaltung. Die Association of National Advertisers (ANA) startete die #SeeHer-Initiative im Juni 2016 in Partnerschaft mit The Female Quotient (TFQ) auf dem United State of Women Summit. Auftrag von SeeHer ist es, alle Frauen und Mädchen in den Medien richtig darzustellen, sodass sie sich selbst so reflektiert sehen können, wie sie wirklich sind - und die Welt sie damit perfekt wahrnehmen kann. Ziel von SeeHer ist es, die angemessene Darstellung von Frauen und Mädchen in den Medien bis 2020 um 20 Prozent zu erhöhen. Die Gruppe entwickelte eine Gleichstellungsmaßnahme (Gender Equality Measure, GEMTM), um den Fortschritt und den Marketingeffekt der Beseitigung unbewusster Verzerrungen in Anzeigen und Programmen zu verfolgen. Hohe GEMTM-Werte korrelieren direkt mit einem verbesserten ROI. GEMTM gewann den ESOMAR Research Effectiveness Award 2017. Die Methodik wurde in den USA zum Industriestandard, worauf sie 2018 global eingeführt wurde. Für weitere Informationen gehen Sie bitte auf www.SeeHer.com und folgen uns auf Facebook, Instagram und Twitter @SeeHer2020.

Über die Association of National Advertisers (ANA)

Die ANA (Association of National Advertisers, auf Deutsch ungefähr Vereinigung nationaler Werbetreibender) macht für Einzelpersonen, Marken und die Branche einen Unterschied, indem sie Wachstum ankurbelt, die Interessen von Vermarktern vorantreibt und das Wohlergehen der Marketing-Community fördert und schützt. Die 1910 gegründete ANA nimmt eine Führungsrolle ein, mit der hervorragendes Marketing gefördert und die Zukunft der Branche geprägt wird. Die Mitglieder der ANA umfassen mehr als 1700 Unternehmen mit 25.000 Marken, die fast 150.000 Branchenexperten beschäftigen und gemeinsam jährlich mehr als 400 Milliarden US-Dollar für Marketing und Werbung ausgeben oder einsetzen. Unter den Mitgliedern befinden sich mehr als 1000 kundenseitige Marketingspezialisten und mehr als 700 Anbieter von Marketinglösungen, darunter führende Anbieter von Marketingdaten und -technologien, Werbeagenturen, Anwaltskanzleien, Berater und Zulieferer. Eine weitere Bereicherung des Ökosystems ist die Arbeit der gemeinnützigen Stiftung ANA Educational Foundation (AEF), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Verständnis von Werbung und Marketing innerhalb der Wissenschafts- und Marketinggemeinschaft zu verbessern.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Kristine Surla
Ksurla-cw@ana.net
+1 310 283-7584

Anzeige