BUSINESS WIRE: Moody's erwirbt RDC, einen führenden Anbieter von Informationen, Daten und Software aus den Bereichen Risiko und Compliance

23.01.2020, 21:38 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

NEW YORK --(BUSINESS WIRE)-- 23.01.2020 --

Moody's Corporation (NYSE:MCO) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Vereinbarung zur Übernahme von Regulatory DataCorp (RDC), einem führenden Anbieter von Anti-Geldwäsche (AML)- und Know-your-Customer (KYC)-Daten- und Due-Diligence-Dienstleistungen, für 700 Millionen Dollar getroffen hat. Die Transaktion ergänzt die 2017 erfolgte Übernahme des Unternehmensdatenanbieters Bureau van Dijk (BvD) durch Moody's und lässt einen weltweit führenden Anbieter von Compliance-Lösungen, dem am schnellsten wachsenden Geschäftssegment von BvD, entstehen.

Die Transaktion vertieft das Informationsportfolio und die Analysefähigkeiten von BvD durch die Hinzufügung des einzigartigen, umfassenden Datensatzes von RDC. Außerdem wird die globale Präsenz von RDC auf eine breitere Gruppe von Finanzinstituten, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Regierungsbehörden ausgedehnt, die von Moody's Analytics und BvD betreut werden.

Die unternehmenseigene Global Regulatory Information Database (GRID) von RDC hilft Unternehmen bei der Bewertung von Gegenparteien anhand von mehr als 60 Risikoarten und die Berücksichtigung von über 120.000 globalen Quellen, darunter negative Medienberichte, politisch exponierte Personen, staatliche Sanktionen und behördliche Überwachungslisten. Die Plattform von RDC umfasst branchenführende künstliche Intelligenz (KI) zur Überprüfung der Einhaltung von Vorschriften, um Kundenanfragen schneller und genauer zu bearbeiten und gleichzeitig die Zahl der falsch positiven Ergebnisse zu reduzieren.

"Die umfassenden Daten und die führende Technologie von RDC stehen an der Spitze der weltweiten Bemühungen, Quellen von Gegenparteirisiken zu identifizieren und die kriminelle Infiltration des Finanzsystems zu verhindern", sagte Dan Russell, Executive Director der Bureau van Dijk Division von Moody's Analytics. "Die Ergänzung des umfassenden Unternehmensinformationsangebots von BvD durch die proprietären Daten und Technologien von RDC stellt eine branchenführende Plattform dar, die Kunden dabei helfen wird, besser informierte Entscheidungen zu treffen, wenn sie AML- und KYC-Risiken und -Anforderungen managen."

Anzeige

RDC befindet sich derzeit im Besitz von Vista Equity Partners (Vista), einer führenden Investmentfirma, die sich auf Unternehmenssoftware-, Daten- und Technologieunternehmen konzentriert.

Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich des Ablaufs oder der Beendigung einer geltenden Wartezeit gemäß dem Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act von 1976. Die Transaktion wird mit einer Kombination aus Barbestand, Commercial Papers und Fremdfinanzierung finanziert. Moody's geht davon aus, dass die Übernahme von RDC 2020 einen Jahresumsatz von etwa 55 Millionen US-Dollar generieren und 2022 auf bereinigter Basis zum Gewinn pro Aktie beitragen wird. Aufgrund der geschätzten Auswirkungen der Amortisationsaufwendungen in Bezug auf erworbene immaterielle Vermögenswerte wird erwartet, dass die Transaktion 2024 auf GAAP-Basis den Gewinn pro Aktie erhöhen wird.

Einschließlich der Auswirkungen dieser Transaktion rechnet Moody's für 2020 mit Aktienrückkäufen in Höhe von ca. 1,3 Milliarden US-Dollar, vorbehaltlich der verfügbaren Barmittel, der Marktbedingungen und anderer laufender Kapitalzuweisungsentscheidungen. Die Aktienrückkäufe im Jahr 2019 beliefen sich auf insgesamt etwa 1,0 Milliarden US-Dollar. Moody's erhielt Rechtsberatung von Paul Hastings LLP. Die UBS Investment Bank war als exklusiver Finanzberater und Kirkland & Ellis LLP als Rechtsberater von RDC und Vista tätig.

ÜBER MOODY'S CORPORATION

Moody's ist ein wesentlicher Bestandteil der globalen Kapitalmärkte und bietet Kreditratings, Forschung, Instrumente und Analysen, die zu transparenten und integrierten Finanzmärkten beitragen. Die Moody's Corporation (NYSE:MCO) ist die Muttergesellschaft von Moody's Investors Service, das Kreditratings und Research-Dienste zu Schuldtiteln und Wertpapieren anbietet, und Moody's Analytics, das führende Software, Beratungsdienste und Research-Dienste für Kredit- und Wirtschaftsanalysen und finanzielles Risikomanagement anbietet. Das Unternehmen, das im Jahr 2018 einen Umsatz von 4,4 Milliarden US-Dollar verzeichnete, beschäftigt weltweit etwa 10.900 Mitarbeiter und ist in 44 Ländern vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.moodys.com.

"Safe Harbor"-Erklärung gemäß dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf zukünftigen Erwartungen, Plänen und Aussichten für das Geschäft und den Betrieb des Unternehmens, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Solche Aussagen können unter anderem "glauben", "erwarten", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "werden", "vorhersagen", "potentiell", "fortsetzen", "Strategie", "anstreben", "Ziel", "prognostizieren", "projizieren", "schätzen", "sollten", "könnten", "können" und ähnliche Ausdrücke oder Wörter und Variationen davon beinhalten, die die voraussichtliche Art von Ereignissen oder Ergebnissen vermitteln, die im Allgemeinen auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Die zukunftsgerichteten Aussagen und andere Informationen in dieser Pressemitteilung werden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gemacht (sofern nicht anders angegeben), und das Unternehmen verpflichtet sich nicht (und beabsichtigt auch nicht), solche Aussagen öffentlich zu ergänzen, zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund späterer Entwicklungen, geänderter Erwartungen oder aus anderen Gründen, sofern dies nicht durch geltende Gesetze oder Vorschriften vorgeschrieben ist. In Verbindung mit den "Safe Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 nennt das Unternehmen Beispiele für Faktoren, Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angegeben werden, möglicherweise erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren, Risiken und Ungewissheiten gehören unter anderem Störungen auf den Kreditmärkten oder eine Verlangsamung der Konjunktur, die sich auf das Volumen der auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten emittierten Schuldverschreibungen und anderen Wertpapiere auswirken könnten; andere Angelegenheiten, die sich auf das Volumen der auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten emittierten Schuldverschreibungen und anderen Wertpapiere auswirken könnten, einschließlich Regulierung, Bedenken hinsichtlich der Kreditqualität, Änderungen der Zinssätze und anderer Volatilität auf den Finanzmärkten, wie z.B. die Ungewissheit, die durch die Umstellung der Unternehmen von LIBOR und den bevorstehenden Rückzug Großbritanniens aus der EU entsteht; das Ausmaß der Fusions- und Übernahmeaktivitäten in den USA und im Ausland; die ungewisse Wirksamkeit und die möglichen Folgen von Maßnahmen der US-amerikanischen und ausländischen Regierung, die sich auf die Kreditmärkte, die internationale Handels- und Wirtschaftspolitik auswirken, einschließlich der Maßnahmen im Zusammenhang mit Zöllen und Handelsschranken; Bedenken auf dem Markt, die unsere Glaubwürdigkeit beeinträchtigen oder sich anderweitig auf die Marktwahrnehmung der Integrität oder des Nutzens von Ratings unabhängiger Auskunfteien auswirken; die Einführung konkurrierender Produkte oder Technologien durch andere Unternehmen; der Preisdruck von Konkurrenten und/oder Kunden; der Erfolgsgrad der Entwicklung neuer Produkte und der globalen Expansion; die Auswirkungen der Regulierung als NRSRO, das Potenzial für neue US-amerikanische Produkte, staatliche und lokale Gesetze und Vorschriften, einschließlich der Bestimmungen des Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act ("Dodd-Frank Act") und der aus dem Dodd-Frank Act resultierenden Vorschriften; das Potenzial für verstärkten Wettbewerb und Regulierung in der EU und anderen ausländischen Rechtsordnungen; die Anfälligkeit für Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit unseren Ratings sowie für andere Rechtsstreitigkeiten, Regierungs- und Aufsichtsverfahren, Untersuchungen und Anfragen, denen das Unternehmen von Zeit zu Zeit ausgesetzt sein kann; Bestimmungen im Dodd-Frank Act, die die Plädoyerstandards ändern, und EU-Vorschriften, die die Haftungsstandards ändern, die für Rating-Agenturen in einer für die Rating-Agenturen nachteiligen Weise gelten; Bestimmungen der EU-Verordnungen, die zusätzliche verfahrens- und materiellrechtliche Anforderungen an die Preisgestaltung von Dienstleistungen und die Ausweitung des aufsichtsrechtlichen Zuständigkeitsbereichs auf Nicht-EU-Ratings, die für aufsichtsrechtliche Zwecke verwendet werden; der mögliche Verlust von Schlüsselmitarbeitern; Ausfälle oder Fehlfunktionen unseres Betriebs und unserer Infrastruktur; jegliche Anfälligkeit für Cyber-Bedrohungen oder andere Bedenken hinsichtlich der Cyber-Sicherheit; das Ergebnis jeglicher Überprüfung der globalen Steuerplanungsinitiativen des Unternehmens durch die kontrollierenden Steuerbehörden; das Risiko möglicher straf- oder zivilrechtlicher Sanktionen, wenn das Unternehmen die ausländischen und US-amerikanischen Vorschriften nicht einhält.US-Gesetze und Vorschriften, die in den Rechtsordnungen, in denen der Konzern tätig ist, anwendbar sind, einschliesslich der Datenschutz- und Datenschutzgesetze, der Sanktionsgesetze, der Antikorruptionsgesetze und der lokalen Gesetze, die korrupte Zahlungen an Regierungsbeamte verbieten; die Auswirkungen von Fusionen, Übernahmen oder anderen Unternehmenszusammenschlüssen und die Fähigkeit des Konzerns, solche übernommenen Unternehmen erfolgreich zu integrieren; die Währungs- und Wechselkursvolatilität; die Höhe der künftigen Cashflows; die Höhe der Kapitalinvestitionen; und ein Rückgang der Nachfrage nach Kreditrisikomanagement-Instrumenten durch Finanzinstitute. Diese Faktoren, Risiken und Ungewissheiten sowie andere Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von Moody's erheblich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen in Betracht gezogen, ausgedrückt, projiziert, erwartet oder impliziert werden, werden unter "Risikofaktoren" in Teil I, Punkt 1A des Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2018 endende Jahr und in anderen Einreichungen, die das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der SEC einreicht, oder in Materialien, die hierin oder darin enthalten sind, näher beschrieben. Aktionäre und Investoren werden darauf hingewiesen, dass das Eintreten eines dieser Faktoren, Risiken und Ungewissheiten dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwägten, ausgedrückten, projizierten, erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen, was einen wesentlichen und nachteiligen Einfluss auf das Geschäft, die Betriebsergebnisse und die Finanzlage des Unternehmens haben könnte. Von Zeit zu Zeit können neue Faktoren auftreten, und es ist dem Unternehmen nicht möglich, neue Faktoren vorherzusagen, noch kann das Unternehmen die potentielle Auswirkung neuer Faktoren auf das Unternehmen beurteilen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Für Moody's:

SHIVANI KAK
Investor Relations
+1 212-553-0298
Shivani.kak@moodys.com

ODER

MICHAEL ADLER
Corporate Communications
+1 212-553-4667
Michael.adler@moodys.com

Für RDC:

TERESE FERNANDEZ
Marketing/Communications
+1 484 366 8226
tfernandez@rdc.com

ODER

Michael Melamed
Press Relations
+1-480-309-1585
mmelamed@laurelstrategies.com

Anzeige