BUSINESS WIRE: O-RAN Alliance wächst weiter, da globale Betreiber und Anbieter über die Grenzen hinweg an offenen Innovationen für "Radio Access Networks" mitarbeiten

22.02.2020, 06:39 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • Die weltweite Übernahme der Spezifikationen von O-RAN Alliance durch die Industrie schafft die Grundlage für die Zukunft der "Radio Access Networks" (Funkzugangsnetze)
  • Das Wachstum von O-RAN setzt sich fort, mit Vodafone als neuestem Betreiber-Mitglied
  • 22 geplante MWC-Demonstrationen von O-RAN-basierten Anlagen-Implementierungen werden in ein virtuelles O-RAN-Schaufenster umgewandelt

BONN, Deutschland --(BUSINESS WIRE)-- 22.02.2020 --

Die O-RAN Alliance gewinnt weiter an Dynamik, um die Branche der Radio Access Networks (RANs) in die Lage zu versetzen, intelligente, vollständig kompatible, virtualisierte und offene RANs bereitzustellen. Diese globale Zusammenarbeit stellt eine einzigartige Bereitschaft dar, über Grenzen hinweg zu kooperieren und neue Plattformen zu schaffen, die Innovationen für alle vorantreiben.

Vor zwei Jahren schlossen sich 5 Mobilfunkanbieter aus Asien, Europa und Nordamerika zusammen, um die O-RAN Alliance als "weltweite, von den Netzbetreibern geführte Initiative zur Förderung neuer Dimensionen der Offenheit im Radio Access Network der nächsten Generation drahtloser Systeme" ins Leben zu rufen. Ein Jahr später veröffentlichten fast 80 teilnehmende Unternehmen die ersten O-RAN-Spezifikationen und Technologie-Demos.

Neun neue Betreiber sind der O-RAN Alliance in den Jahren 2019 und 2020 beigetreten, darunter Bell Canada, BT, Chunghwa Telecom, DISH Network, KDDI, SoftBank Corp., Sprint und Vodafone. Mit derzeit über 160 Unternehmen (darunter 24 Mobilfunkbetreiber auf 4 Kontinenten) wird O-RAN von einem globalen Vorstand geleitet, der sich über 4 Kontinente und 11 Länder erstreckt (4 aus Europa, 2 aus China, 2 aus Indien, 2 aus Korea, 2 aus den USA und jeweils 1 aus Australien, Japan und Singapur).

O-RANs Betonung der Offenheit spiegelt sich in seiner Struktur als offene technische Organisation wider, in der sowohl etablierte als auch aufstrebende Branchenakteure beitreten und zu ihrer Architektur und ihren Spezifikationen beitragen können. Die O-RAN-Alliance hat inzwischen 31 Spezifikationen genehmigt, 1,3 Millionen Zeilen offenen Quellcodes (in Partnerschaft mit der Linux Foundation) veröffentlicht und ihr erstes globales Multi-Kontinent-Plugfest veranstaltet.

Anzeige

"Die Akzeptanz der O-RAN-Alliance durch die Industrie ist ein inspirierendes Beispiel dafür, wie sich Betreiber und Zulieferer auf der ganzen Welt zusammenschließen können, um technische Standards zu entwickeln und freizugeben, die für alle funktionieren", sagte Andre Fuetsch, Vorsitzender der O-RAN-Alliance und Chief Technology Officer von AT&T. "Die O-RAN Alliance vereint inzwischen die globale Kraft von 24 Betreibern, die sich der Verbesserung der Leistung und Effizienz ihrer Mobilfunknetze verschrieben haben. Mit dem Beginn der 5G-Ära ist die O-RAN Alliance bereit, die Netzwerkerfahrungen zu ermöglichen, die alle unsere Kunden erwarten."

"Die O-RAN Alliance ist von den fünf Gründungs-Mobilfunkbetreibern schnell auf mehr als 160 Betreiber und Mitwirkende gewachsen, darunter branchenführende große Anbieter, kleine und mittlere Unternehmen, Start-ups und akademische Einrichtungen", sagte Alex Jinsung Choi, COO der O-RAN Alliance und SVP Strategy & Technology Innovation, Deutsche Telekom. "Wir sind stolz darauf, eine solche Vielfalt an Mitgliedern in unserem gemeinsamen Bemühen zu begrüßen, die Branche zu offenen und intelligenten RANs der nächsten Generation zu führen."

Die Mitglieder der O-RAN-Alliance waren bereit, auf dem Mobile World Congress (MWC) 22 Vorführungen echter O-RAN-basierter Anlagen-Implementierungen zu zeigen, was den Fortschritt der O-RAN-Alliance auf dem Weg zur Reife offener und intelligenter RAN-Anlagen weiter unter Beweis stellt. Als Folge der Absage des MWC werden viele dieser Demonstrationen als Teil eines virtuellen Schaufensters zur Verfügung gestellt, das in Kürze angekündigt wird.

"Die Fortschritte, die durch die O-RAN-Alliance erzielt werden, sind real, und diese Demos werden dazu beitragen, die Dynamik der Gruppe fortzusetzen", sagte Chih-Lin I, Co-Vorsitzender des Technischen Lenkungsausschusses (Technical Steering Committee, TSC) von O-RAN.

Demo-Liste:

AT&T und CommScope präsentieren die herstellerunabhängige O-RAN-Architektur für Betrieb, Verwaltung und Wartung (Operations, Administration and Maintenance, OAM) und die O1-Schnittstellenspezifikation. Die Demo zeigt die Live-Konfiguration, die Leistung und das Fehlermanagement des OneCell-Systems von CommScope im WINLAB der Rutgers University unter Verwendung der offenen Netzwerkautomatisierungsplattform (Open Network Automation Platform, ONAP) als Service-Management und Orchestrierung (Service Management and Orchestration, SMO).

China Mobile und BravoCom sponsern gemeinsam eine Demo zur intelligenten RAN-Steuerung. Diese Demo zeigt einen intelligenten Funksteuerungs-Controller (Radio Intelligent Controller, RIC) in Beinahe-Echtzeit, der eine Optimierung des Funkressourcen-Managements (Radio Resource Management, RRM) durchführt, eine Video-KQI-Vorhersage und RRM-Enforcement-xAPP unter Verwendung von maschinellem Lernen sowie ein Nicht-Echtzeit-RIC, das dynamisches Aufteilen/Zusammenführen von Zellen auf der Grundlage des KQI/KPI-Status der Zelle durchführt.

AT&T und Nokia sponsern gemeinsam eine Demo der O-RAN OSC Open Source Intelligenten RAN-Steuerung in Beinahe-Echtzeit (Near-Real-Time RAN Intelligent Controller, near-RT RIC), der auf der Netzwerk-Edge auf einer Akraino-basierten Open-Cloud-Plattform läuft. Die Demonstration basiert auf Live-Tests der Plattform, die auf dem 5G-mmWave-Netz von AT&T durchgeführt werden, und zeigt das Lebenszyklusmanagement von xApps, insbesondere eine Zutrittskontroll-xApp, die das RAN-Verhalten steuert.

China Mobile und Nokia sponsern gemeinsam eine intelligente RAN-Kontroll-Demo. Die Demo wird die KI-unterstützte QoE-Sicherung von Cloud VR mit auf maschinellen Lernverfahren basierender verfügbarer Funkbandbreite und QoE-Vorhersage zur Ermöglichung einer KI-adaptiven Anpassung der Rate zeigen.

Samsung und KDDI sponsern gemeinsam eine Demo zur intelligenten RAN-Steuerung. Diese Demo wird die geschlossene E2-RAN-Ressourcensteuerung (E2 Closed loop RAN Resource Control) und das Network-Slicing zeigen.

Sterlite wird eine Demo zur intelligenten RAN-Steuerung sponsern. Diese Demo zeigt einen intelligenten Nicht-Echtzeit-Funk-Controller (Non-Real Time Radio-Intelligent Controller), der einen maschinellen Lernalgorithmus zur Vorhersage der Zelllast steuert. Dieses Lastprognosemodell wird von einer mobilen Lastausgleich-xAPP (Mobility Load Balancing xAPP) im echtzeitnahen RIC-Controller (Near-Real Time RIC Controller) verwendet, um die Zelllast unter Verwendung von Leistungskennzahlen von den E2-Knoten unter verschiedenen Mobilitätsszenarien zu steuern.

VIAVI sponsert eine Demo mit Open-Fronthaul, die aus einem O-RU-Emulator besteht, der in den TM500-UE-Emulator integriert ist und zum Testen der über das offene O-RAN-Open-Fronthaul angeschlossenen O-DU verwendet wird. Die Möglichkeit für Anbieter und Betreiber, die Leistung von gNBs, die auf der O-RAN-Architektur basieren, unabhängig von O-RUs zu testen, wird der Schlüssel zur beschleunigten Kommerzialisierung der O-RAN-Technologie sein.

NEC wird seine offenen O-RAN-Open-Fronthaul-konformen kleinzelligen RUs zeigen, die die Bänder 3,7 GHz, 4,5 GHz und 28 GHz unterstützen. Die Interoperabilität dieser EVUs mit der CU/DU eines anderen Herstellers über die Open-Fronthaul-Schnittstelle wurde von NTT DOCOMO verifiziert und in ihrem kommerziellen 5G-Netz eingesetzt.

Keysight und Xilinx sponsern gemeinsam zwei Open-Fronthaul-Demos. Diese Demo besteht aus einer Xilinx-O-RAN-fähigen Antennengruppen-Funkeinheit (Antenna Array Radio Unit) unter Verwendung der Keysight-O-RAN-O-DU-Emulation in Kombination mit HF-Messungen. Eine zweite Demonstration besteht aus einer Antenne im Sub-6 GHz-Bereich mit einem abgesetzten Funkkopf mit O-RAN-konformer Fronthaul-Schnittstelle.

NVIDIA und Keysight zeigen eine Open-Fronthaul-Demo. Diese Demo zeigt die Interoperabilität zwischen einem NVIDIA Aerial SDK-beschleunigten 5G-gNodeB und einer Keysight-UeSIM über eine O-RAN-kompatible Fronthaul-Verbindung.

AT&T, CommScope und Intel demonstrieren mmWave-5G-gNB und eine 7.2x-Open-Fronthaul-Demo. Diese Live-Demo zeigt eine Virtual-Reality-Anwendung eines 360-Grad Zoo-Erlebnisses, bei der Intels FlexRAN verwendet wird, um den O-RAN 7.2x-Live-Traffic über das 5G-mmWave-Funksystem von CommScope zu übertragen.

EXFO sponsert eine Open-Fronthaul-Demo. Diese Demo besteht aus einem O-DU-Emulator, der mit einem O-RU-Emulator verbunden ist, der die O-RAN-Open-Fronthaul-Spezifikation über ein eCPRI-Protokoll mit 25 Gbps verwendet.

SKT, Keysight und SOLiD sponsern gemeinsam eine Open-Fronthaul-Demo. Der Keysight O-DU-Emulator wird verwendet, um die O-RU von SOLiD mit 28 GHz zu testen, die über die O-RAN-WG4-Spezifikation mit Open-Fronthaul über die eCPRI-Schnittstelle angeschlossen ist. Außerdem werden die 28-GHz-RFIC-Leistung und die Strahlformungsfunktionalität für den Einsatz in den 28-GHz-Einbausystemen von SKT evaluiert.

Mavenir wird eine Open-Fronthaul-Demo sponsern. Diese Demo zeigt 4G- und 5G-RAN-Produkte, die die O-RAN-Architektur mit geteilten 7.2x- und geteilten 2-Schnittstellen mit MTI und NEC verwenden.

Radisys sponsert eine Demo eines Ökosystems mit mehreren Anbietern, einschließlich einer O-DU, die mit der O-RU kommuniziert, die im 3,5 GHz-Band (n78) über die Open-Front-Haul-Schnittstelle (OFH-Schnittstelle) für die gNB-Split-Option 7.2x arbeitet. Diese Demo setzt Komponenten und Technologien wirksam ein und kann mit minimalem Aufwand an andere Konfigurationen, wie z. B. in Bezug auf Frequenzband und Sendeleistung, angepasst werden.

Ciena, Radisys, Wind River, AT&T und DISH Network sponsern gemeinsam eine Demonstration der 5G-Edge-Orchestrierung und -Optimierung. Diese Demo besteht aus einer herstellerunabhängigen Implementierung von O-RAN O1- und O2-Schnittstellen zur dynamischen, optimalen Platzierung und Konfiguration von 5G-RAN-, Transport- und 5G-Kernkomponenten zur Unterstützung latenzkritischer 5G-Edge-Anwendungen.

China Mobile und Lenovo sponsern gemeinsam eine komplette O-RAN-Lösung in Kombination mit MEC-Anwendungen. Die Demo zeigt das O-RAN-Bereitstellungsszenario B, bestehend aus O-RAN-Cloud-Plattform, O-CU, O-DU und O-RU. Die Edge-Cloud-Plattform beherbergt außerdem MEC-Anwendungen, wodurch ein Anwendungsfall für den intelligenten Transport im 5G-Bereich ermöglicht wird.

Altran, Baicells und China Mobile sponsern gemeinsam eine Whitebox-Hardware-Demo, die einen eigenständigen End-to-End-Anwendungsfall mit Whitebox-Hardware für eine Pico-Zelle in Innenräumen vorstellt.

China Mobile, Radisys, QCT und Intel sponsern gemeinsam eine Whitebox-Hardware- und O-RAN-Stack-Demo. Diese Demo zeigt eine End-to-End-Lösung für den eigenständigen 5G-Betrieb, die auf der O-RAN-Software-Architektur und den Spezifikationen für Open-Fronthaul-Schnittstellen basiert.

China Mobile, ArrayComm, CIG, Altran, Wind River und IPLOOK sponsern gemeinsam eine O-RAN-konforme Whitebox- und 5G-Stack-Demo. Diese Demo zeigt eine eigenständige End-to-End-5G-Anwendung, die auf ARM-Hardware und einer Cloud-Plattform basiert.

China Mobile, CertusNet, Lenovo und NTS sponsern gemeinsam die Demo einer integrierten Kleinzellenlösung, die auf Cloudifikation und Virtualisierung basiert. Diese Demo zeigt die Entkopplung von Hard- und Software auf der Grundlage von O-RAN-Architekturprinzipien.

VMware und Netsia sponsern gemeinsam eine Live-Demo zum End-to-End-Network-Slicing und zur Service-Orchestrierung, bei der eine Multi-Domain- und Multi-Cloud-Umgebung verwendet wird. Die Demo zeigt Network-Slices, die zweckbestimmt für bestimmte Netzwerkdienste aufgebaut und für vorgeschriebene QoS-SLAs optimiert sind und über das Funkzugangsnetz, über Edge-Clouds, über das Transportnetz, über Core-Clouds und über öffentliche Clouds bereitgestellt werden.

Über die O-RAN Alliance

Die O-RAN Alliance ist eine weltweite Gemeinschaft von mehr als 160 Mobilfunkbetreibern, Anbietern sowie Forschungs- und akademischen Institutionen, die in der "Radio Access Network"-Branche (RAN) tätig sind. Da das RAN ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Mobilfunknetzes ist, ist es die Aufgabe der O-RAN Alliance, die Branche in Richtung intelligenterer, offener, virtualisierter und vollständig interoperabler Mobilfunknetze umzugestalten. Die neuen O-RAN-Standards ermöglichen ein wettbewerbsfähigeres und lebendigeres RAN-Anbieter-Ökosystem mit schnellerer Innovation zur Verbesserung der Benutzererfahrung. O-RAN-konforme Mobilfunknetze werden gleichzeitig die Effizienz der RAN-Bereitstellung sowie den Betrieb durch die Mobilfunkbetreiber verbessern. Um dies zu erreichen, veröffentlicht die O-RAN Alliance neue RAN-Spezifikationen, bringt Open Software für das RAN heraus und unterstützt ihre Mitglieder bei der Integration und beim Testen ihrer Implementierungen.

Ein kurzes Video, das den Fortschritt von O-RAN beschreibt, finden Sie unter www.o-ran.org/videos

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.o-ran.org

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

O-RAN Alliance PR
Zbynek Dalecky
pr@o-ran.org
O-RAN Alliance e.V.
Buschkauler Weg 27
53347 Alfter/Deutschland

Anzeige