Spiegel Online manager-magazin.de

Dienstag, 12. November 2019

Börse

BUSINESS WIRE: digital.security führt das erste europäische Sicherheits-Label für vernetzte Lösungen ein

24.06.2019, 15:02 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

PARIS --(BUSINESS WIRE)-- 24.06.2019 --

digital.security, führende europäische Zertifizierungsgesellschaft für die Sicherheit vernetzter Objekte, meldete jüngst den Start des "IoT Qualified as Secured (IQS)"-Programms - des ersten Zertifizierungsprogramms für Internet of Things (IoT) Designer, die einen unabhängigen Dritten mit der Überprüfung der Sicherheit ihrer IoT-Lösungen beauftragen möchten. Für Benutzer konzipiert, können IoT-Designer die Sicherheit von mit vernetzten Objekten verbundenen Systemen mithilfe des Labels überprüfen. Es ist ein zuverlässiger und unabhängiger Indikator für zukünftige Anwender oder Nutzer, und zwar sowohl Fachleute als auch Privatpersonen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190624005393/de/

IoT-Hersteller können anhand des Programms mit dem IQS-Piktogramm die Sicherheit ihrer mit vernetzten Objekten verbundenen Systeme überprüfen.

Das IQS-Label kann für einen Zeitraum von zwei Jahren an Unternehmen aller Wirtschaftszweige vergeben werden und basiert auf einem Referenzrahmen, der aus nationalen und internationalen Sicherheitsstandards, bewährten Praktiken der "Sicherheitshygiene" und Anforderungen, die aus Erfahrungswerten (je nach Zertifizierungsstufe zwischen 25 und 30) von digital.security beruhen, besteht. Alle Komponenten, die eine mögliche IoT-Lösung bilden, werden anhand des Referenzrahmens bewertet: die vernetzten Objekte, Kommunikationsprotokolle, die über das Internet zugänglichen Server und die den Nutzern zur Verfügung gestellten Anwendungen. Der Zertifizierungsausschuss, der sich aus den unabhängigen Cybersicherheitsexperten von digital.security zusammensetzt, vergleicht den anonymisierten Bewertungsbericht mit dem für die Vergabe der Zertifizierung gewählten Rahmen.

Anzeige

digital.security verfolgt das Ziel, den größten Teil der Sicherheitsanforderungen in den EU-Ländern auf objektive und messbare Weise abzudecken. Aufgrund des der Zertifizierung zugrunde liegenden bewährten Ansatzes ist eine Weiterentwicklung im Zuge der Einführung neuer europäischer Normen und Vorschriften möglich. Auf diese Weise können alle IoT-Akteure einen langfristigen Sicherheitsansatz verfolgen.

"Innovationen ohne Risikomanagement können nicht gelingen", sagte Jean-Claude Tapia, CEO von digital.security. "In einem globalen Markt, der sich eher auf die Marktreife statt auf eine sorgfältig kontrollierte Entwicklung konzentriert, war es unsrer Ansicht nach von großer Bedeutung, das erste Label ins Leben zu rufen, das die Sicherheit vernetzter Objekte bescheinigt und die Art und Weise der Interaktion wirtschaftlicher und sozialer Akteure revolutioniert. Mit der Einführung des IQS-Labels - dem ersten Zertifizierungssystem für das IoT - möchten wir allen Beteiligten helfen und diese digitale Revolution langfristig unterstützen", ergänzte er.

ÜBER DIGITAL.SECURITY

digital.security, die erste europäische Zertifizierungsgesellschaft, die unter anderem im Bereich vernetzter Objekte tätig ist, beschäftigt 250 Berater und Fachleute mit zahlreichen Zertifizierungen.
Ihre Dienstleistungen umfassen Auditierung, Beratung und Schulung sowie Integration und Betrieb von Sicherheitslösungen (Servicecenter).
digital.security verfügt über erprobte und bewährte Kenntnisse und seltenes Fachwissen (Funkfrequenzen, Elektronik, SOC, IAM, DLP, PKI usw.) sowie ein IoT-Labor zur Bewertung vernetzter Lösungen und Ausstellung von Zertifizierungen. Sie beschäftigt sich mit der Überwachung des Marktes und Forschung und Entwicklung und erstellt zahlreiche Publikationen und Beiträge für die nationale und internationale Forschung.

Link zu Bildmaterial: https://we.tl/t-ONznnXdkjM

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE UNTER
https://digital.security/
Folgen Sie uns auf Twitter @iotcert

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Pressearbeit:
Audrey.desousa@elanedelman.com - Seifallah.Boussaada@elanedelman.com
Tel.: +33 (0)6 35 38 28 22

Weitere Nachrichten

11.11. BUSINESS WIRE: Nordson stellt die Pulverbeschichtungssteuerung Encore® Engage auf der FABTECH vor
11.11. IRW-PRESS: AMPD Ventures Inc: AMPD Ventures Inc. freut sich, die Einführung seiner High-Performance Computing-(HPC) -Plattform mit seinem ersten Projekt, der Learning Factory mit dem Digital Technology Supercluster, bekannt zu geben.
11.11. BUSINESS WIRE: US-Geschäft der Alpega Group wächst um 345 %
11.11. BUSINESS WIRE: Rimini Street veröffentlicht Finanzergebnisse für drittes Quartal des Geschäftsjahrs 2019
11.11. BUSINESS WIRE: New Data Uncover Deeper Insight into Tebentafusp (IMCgp100) Clinical Activity in Patients with Advanced Melanoma, Including Uveal
11.11. IRW-PRESS: MAG Silver Corp.: MAG Silver berichtet Finanzergebnisse des dritten Quartals
11.11. GlobeNewswire: Encouraging Phase 2 data on cenerimod – Idorsia's S1P1 receptor modulator currently investigated for SLE – presented at ACR 2019
11.11. BUSINESS WIRE: Mary Kay setzt sein Engagement für die Weiterentwicklung der hautwissenschaftlichen Forschung bei The Japanese Society of Investigative Dermatology fort
11.11. BUSINESS WIRE: Voi Technology sammelt 85 Millionen USD, um E-Scooter in den Mittelpunkt des städtischen Verkehrs in Europa zu rücken
09.11. BUSINESS WIRE: Neue Daten zeigen keine verringerte Wirksamkeit der subkutanen Formulierung von CT-P13 (Biosimilar Infliximab) gegenüber der intravenösen Formulierung von CT-P13 bei Patienten mit rheumatoider Arthritis
Anzeige
Anzeige