GlobeNewswire: Magna gibt Ausblick bekannt

23.01.2020, 15:42 Uhr

Magna gibt Ausblick bekannt Umsatzwachstum und höhere EBIT-Marge 1 im
Prognosezeitraum erwartet Prognostizierter Free Cashflow 2 von etwa 5,5
Milliarden USD im Zeitraum 2020-2022 Höhere EBIT-Marge im Jahr 2020 erwartet

AURORA, Ontario, Jan. 23, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) -- Magna International Inc.
(TSX: MG; NYSE: MGA) gab heute seine Finanzprognose für 2020 und 2022 bekannt.

Bei der Prognose bis 2022 gehen wir von einem anhaltenden Wachstum des
Gesamtumsatzes und einer Verbesserung unserer EBIT-Marge im Vergleich zu 2019
aus, trotz unserer Erwartung eines relativ stabilen Produktionsniveaus von PKW
und leichten Nutzfahrzeugen in Nordamerika und Europa in diesem Zeitraum.  Eine
Verbesserung der EBIT-Marge wird in jedem unserer Geschäftssegmente erwartet.
Wir rechnen mit einem kumulierten Free Cashflow von etwa 5,5 Milliarden USD im
Zeitraum von 2020 bis 2022, welcher anhaltend starke Erträge und nachhaltige
Investitionen widerspiegelt.

Für das Jahr 2020 wird erwartet, dass unser Umsatz im Vergleich zu 2019 durch
Effekte von Fremdwährungsumrechnungen des stärkeren US-Dollars, den Verkauf
unseres Geschäftsbereichs Fluid Pressure & Controls im Jahr 2019 abzüglich
Akquisitionen und eine geringere erwartete Produktion von PKWs und leichten
Nutzfahrzeugen in Europa negativ beeinflusst wird.  Bei dieser Prognose gehen
wir von einer höheren EBIT-Marge im Jahr 2020 aus, die unter anderem geringere
Ausgaben für ADAS und Autonomie sowie anhaltende operative Verbesserungen in
einer Reihe von Werken widerspiegelt.

Ein Foto zu dieser Ankündigung ist verfügbar unter
https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/08f0f417-2529-4bb4-96af-468bdb8d5559


1 Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Earnings Before Interest and Taxes,
"EBIT") ist definiert als dem von Magna erwirtschafteten Nettogewinn vor
Erträgen aus Minderheitsbeteiligungen, Ertragsteuern und Zinsaufwendungen.  Die
EBIT-Marge ist das Verhältnis des EBIT zum Gesamtumsatz.
2 Der Free Cashflow stellt die Barmittel aus der laufenden Geschäftstätigkeit
zuzüglich der Erlöse aus der normalen Veräußerung von Anlagevermögen und
sonstigen Vermögenswerten abzüglich Investitionen und Investitionen in andere
Vermögenswerte dar.

AUSBLICK

2020 2022 Light Vehicle Production (Units)
North America
Europe
16.3 million
20.8 million
16.3 million
21.6 million Segment Sales
Body Exteriors & Structures
Power & Vision
Seating Systems
Complete Vehicles
$16.0 - $16.8 billion
$10.7 - $11.3 billion
$5.7 - $6.1 billion
$6.0 - $6.4 billion



Anzeige






$17.5 - $18.5 billion
$11.5 - $12.3 billion
$6.3 - $6.8 billion
$5.7 - $6.4 billion Total Sales $38.0 - $40.0 billion $40.5 - $43.5 billion
EBIT Margin 3 6.7% - 7.0% 7.6% - 8.0% Equity Income (included in EBIT) $130 -
$175 million $175 - $230 million Interest Expense Approximately $85 million Tax
Rate Approximately 24.5% Net Income Attributable to Magna $1.8 - $2.0 billion
Capital Spending Approximately $1.7 billion

3 Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Earnings Before Interest and Taxes,
"EBIT") ist definiert als dem von Magna erwirtschafteten Nettogewinn vor
Erträgen aus Minderheitsbeteiligungen, Ertragsteuern und Zinsaufwendungen.  Die
EBIT-Marge ist das Verhältnis des EBIT zum Gesamtumsatz.


Bei dieser Prognose sind wir von der Annahme ausgegangen, dass es keine
wesentlichen Akquisitionen oder Veräußerungen geben wird.  Des Weiteren sind
wir davon ausgegangen, dass die Fremdwährungskurse für die meisten Ländern, in
denen wir Geschäfte tätigen, im Vergleich zum US-Dollar in etwa bei den Kursen
liegen werden, die zum Ende des Jahres 2019 galten.

Ein Foto zu dieser Ankündigung ist verfügbar unter
https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/1a9de362-9ba4-4895-a70c-22bdc0330d20


UNSERE UNTERNEHMENSLEITUNG

Unser Vorstand ist erfreut, Swamy Kotagiri zum Präsidenten von Magna zu
ernennen, der an Chief Executive Officer Don Walker berichten wird.  In seiner
neuen Funktion wird Swamy Kotagiri gemeinsam mit Don Walker an Magnas
Gesamtstrategie arbeiten, um unsere Kundenstrategie, unsere F&E-Initiativen und
unsere New-Mobility-Aktivitäten besser aufeinander abzustimmen.

Herr Kotagiri wird weiterhin unseren Geschäftsbereich Power & Vision sowie die
Forschungs- und Entwicklungsprogramme unseres Unternehmens und die damit
verbundenen Investitionen beaufsichtigen.

Der Aufsichtsrat freut sich außerdem, bekannt geben zu dürfen, dass The
Honourable V. Peter Harder, P.C., nach dem Ende seiner Tätigkeit als Mitglied
des Senats von Kanada wieder in den Aufsichtsrat eingetreten ist. Herr Harder
gehörte dem Aufsichtsrat bereits von 2012 bis 2016 an. Er bringt sehr viel
Erfahrung in den Bereichen Politik und internationaler Handel sowie ein tiefes
Verständnis der politischen und wirtschaftlichen Angelegenheiten Chinas mit.

SONSTIGES

Nach fast zwei Jahren der Zusammenarbeit haben Magna und Lyft entschieden, wie
die weitere Zusammenarbeit aussehen soll. Wir werden unsere Kooperation bei der
gemeinsamen Entwicklung von Technologien für das autonome Fahren beenden. Wir
gehen davon aus, dass wir weiterhin in verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten
werden, die mit der Entwicklung autonomer Technologien zusammenhängen, darunter
Aspekte der Hardwareentwicklung und potenzielle gemeinsame Möglichkeiten bei
der Herstellung von Software und Hardware.

Einige der oben genannten zukunftsgerichteten Finanzkennzahlen werden auf
Non-GAAP-Basis bereitgestellt. Wir stellen keine Überleitung solcher
zukunftsgerichteten Kennzahlen an vergleichbaren, gemäß US-GAAP berechneten und
ausgewiesenen Finanzkennzahlen zur Verfügung. Dies wäre potenziell irreführend
und nicht praktikabel, da es schwierig ist, Kennzahlen zu projizieren, die in
welcher Zeitperiode auch immer den laufenden Betrieb nicht widerspiegeln. Das
Ausmaß dieser Kennzahlen könnte jedoch erhebliche Auswirkungen haben.

Für interessierte Analysten und Aktionäre werden wir am Donnerstag, den 16.
Januar 2020 um 8:00 Uhr EST eine Telefonkonferenz abhalten. Die
Telefonkonferenz wird von Don Walker, Chief Executive Officer, geleitet. Die
Nummer für Anrufer aus Nordamerika lautet: 1-800-920-3395.  Internationale
Anrufer wählen bitte folgende Nummer: 1-416-981-9005. Bitte rufen Sie
mindestens 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz an. Zudem werden wir
einen Webcast der Telefonkonferenz www.magna.com zur Verfügung stellen. Die die
Telefonkonferenz begleitende Präsentation wird am Donnerstagmorgen vor der
Telefonkonferenz auf unserer Website verfügbar sein.

TAGS

Prognose für 2020, Umsatzwachstum, Free Cashflow

INVESTORENKONTAKT

Louis Tonelli, Vice-President, Investor Relations

louis.tonelli@magna.com , 905.726.7035

MEDIENKONTAKT

Tracy Fuerst, Vice-President, Corporate Communications & PR

tracy.fuerst@magna.com , 248.631.5396

WEBCAST-KONTAKT

Nancy Hansford, Executive Assistant, Investor Relations

nancy.hansford@magna.com , 905.726.7108

UNSER UNTERNEHMEN 4

Wir sind ein Mobilitätstechnologieunternehmen. Wir verfügen über mehr als
166.000 unternehmerisch-orientierten Mitarbeitern sowie 346 Zentren für die
Produktion und 92 Zentren für die Produktentwicklung, das Engineering und den
Vertrieb in 28 Ländern. Wir haben das Fachwissen für die Konstruktion und
Auftragsproduktion ganzer Fahrzeuge sowie Produktionsfähigkeiten für unter
anderem Aufbau, Karosserie, Außendesign, Sitzsysteme, Antrieb, aktive
Fahrerassistenz, Elektronik, Mechatronik, Spiegel, Beleuchtung und Dachsysteme.
Magna verfügt außerdem über Elektronik- und Software-Fähigkeiten in vielen
dieser Bereiche.  Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG)
und der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Weitere Informationen über
Magna erhalten Sie unter www.magna.com .

4 Die Zahlen für Produktionsbetriebe, Produktentwicklung, Engineering- und
Vertriebszentren sowie Mitarbeitern schließen gewisse at-equity-konsolidierte
Beteiligungen mit ein.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Wir veröffentlichen "zukunftsgerichtete Informationen" oder
"zukunftsgerichtete Aussagen" (zusammenfassend "zukunftsgerichtete Aussagen"),
um Informationen über die derzeitigen Erwartungen und Pläne der
Geschäftsführung zur Verfügung zu stellen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen
sind unter Umständen nicht für andere Zwecke geeignet. Zukunftsgerichtete
Aussagen können finanzielle und andere Prognosen sowie Aussagen über unsere
Zukunftspläne, Ziele oder die wirtschaftliche Entwicklung oder die Annahmen,
die einer der vorstehenden Aussagen zugrunde liegen, und andere Aussagen
beinhalten, die keine historischen Fakten darstellen. Wir verwenden Wörter wie
"unter Umständen", "würde", "könnte", "sollte", "wird", "wahrscheinlich",
"erwarten", "vorhersehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "abzielen",
"vorhersagen", "prognostizieren", "veranschlagen", "schätzen", "anvisieren" und
ähnliche Ausdrücke, die auf zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse hindeuten, um
zukunftsgerichtete Aussagen zu kennzeichnen.

Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten unter
anderem Aussagen für den Prognosezeitraum 2020-2022 bezüglich: Erwartetes
Umsatzwachstum, Steigerung der EBIT-Marge und prognostizierte Verbesserung der
EBIT-Marge Erwarteter kumulativer Free Cashflow Zugrunde liegende Annahmen
bezüglich des relativen Fremd-währungswechselkurses Prognosen zur Produktion
von leichten Nutzfahrzeugen in Nordamerika und Europa Erwarteter Gesamtumsatz,
basierend auf dieser Produktion von leichten Nutzfahrzeugen, einschließlich der
erwarteten Aufteilung nach Segmenten Erwartete Wachstumstreiber unseres
Geschäfts EBIT-Marge Eigenkapitalertrag Netto-Zinsaufwendungen Steuersatz
Nettogewinn Investitionen; und Rückzahlungen von Kapital an unsere Aktionäre,
unter anderem durch Dividenden und Aktienrückkäufe.

Unsere zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die uns
derzeit verfügbar sind und basieren auf Annahmen und Analysen, die wir
angesichts unserer Erfahrungen und unserer Einschätzung von historischen
Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten zukünftigen Entwicklungen sowie
anderen Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten,
getroffen bzw. vorgenommen haben.

Obwohl wir davon ausgehen, dass wir über eine angemessene Grundlage für solche
zukunftsgerichteten Aussagen verfügen, sind sie keine Garantie für zukünftige
Ergebnisse oder Folgen. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen
unseren Erwartungen und Vorhersagen entsprechen, unterliegt einer Reihe von
Risiken, Annahmen und Unsicherheiten, von denen viele außerhalb unserer
Kontrolle liegen und deren Auswirkungen schwer vorherzusagen sind, wie unter
anderem: Risiken in Bezug auf die Automobilindustrie
wirtschaftliche Zyklizität regionale Produktionsrückgänge intensiver
Wettbewerb Zollkonflikte Kunden- und lieferantenbezogene Risiken
Umsatzkonzentration auf sechs Kunden Verschiebungen von Marktanteilen zwischen
Fahrzeugen oder Fahrzeugsegmenten Verschiebungen bei "Take Rates" für Produkte,
die wir verkaufen Schwankungen der Quartalsumsätze mögliche Verluste von
wesentlichen Kundenbestellungen Verschlechterung der finanziellen Bedingungen
unserer Lieferantenbasis OEM-Konsolidierung Operative Fertigungsrisiken Risiken
beim Launch neuer Produkte und Werke, operative Underperformance
Umstrukturierungskosten Abschreibungen Arbeitskämpfe Lieferantenausfälle
Klimawandel-Risiken Gewinnung/Verbleib von qualifizierten Arbeitern;
IT-Sicherheitsrisiken
Verletzung der IT-/Cybersicherheit Preisrisiken
Preisrisiken zwischen Angebotszeitpunkt und Produktionsbeginn
Preiszugeständnisse Rohstoffkosten Rückgänge bei Stahlschrottpreisen
Gewährleistungs-/Rückrufrisiken
Kosten für die Reparatur oder den Ersatz defekter Produkte, einschließlich
aufgrund eines Rückrufs Gewährleistung- oder Rückrufkosten, die eine
Gewährleistungsrückstellung oder eine Versicherungsdeckung überschreiten
Übernahmerisiken inhärente Risiken bei Zusammenschlüssen und Übernahmen
Integrationsrisiken bei Übernahmen Sonstige Geschäftsrisiken
Risiken im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit über Joint Ventures unsere
Fähigkeit, konsistent innovative Produkte oder Prozesse zu entwickeln und zu
vermarkten unser sich veränderndes Geschäftsrisikoprofil in der Folge
zunehmender Investitionen in Elektrifizierung und autonomes Fahren,
einschließlich: höhere Kosten für Forschung und Entwicklung, und
Herausforderungen bei der Angebotserstellung von Produkten, bei denen wir keine
ausreichende Erfahrung in der Angebotserstellung haben; Risiken der
Geschäftstätigkeit in fremden Märkten Fluktuationen der Fremdwährungskurse
Steuerrisiken geringere finanzielle Flexibilität als Folge eines
Wirtschaftsschock Änderungen in der Einstufung unserer Kreditwürdigkeit
Rechtliche, regulatorische und sonstige Risiken Kartellrisiken Rechtsansprüche
und/oder aufsichtsrechtliche Maßnahmen gegen uns Änderungen von Gesetzen und
Vorschriften, einschließlich jener, die sich auf Fahrzeugemissionen beziehen

Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten
Informationen raten wir den Lesern, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete
Aussagen zu verlassen. Die Leser sollten insbesondere die verschiedenen
Faktoren berücksichtigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen
Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen
zukunftsgerichteten Aussagen angegeben sind, einschließlich der oben genannten
Risiken, Annahmen und Unsicherheiten, die in diesem Dokument unter dem
Abschnitt mit dem Titel "Branchentrends und Risiken" beschrieben und in unserem
Jahresinformationsblatt, das bei den Wertpapierkommissionen Kanadas eingereicht
wurde, und in unserem Jahresbericht auf Formular 40-F, der bei der United
States Securities and Exchange Commission eingereicht wurde, sowie in
nachfolgenden Einreichungen festgelegt sind.
Stand: 20.06 Uhr | Börsenschluss in 0:26 Std.
47,34 Aktueller Kurs an Börse Stuttgart -2,39% / -1,16 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Anzeige