Spiegel Online manager-magazin.de

Freitag, 13. Dezember 2019

Börse

GlobeNewswire: Euro Manganese unterzeichnet Vertrag für seine Demonstrationsanlage und vergibt Auftrag für die verfahrenstechnische Leitung der Machbarkeitsstudie

12.12.2019, 23:58 Uhr

Euro Manganese unterzeichnet Vertrag für seine Demonstrationsanlage und
vergibt Auftrag für die verfahrenstechnische Leitung der Machbarkeitsstudie
CRIMM erhält Festpreisvertrag mit schlüsselfertiger Übergabe für den Bau, die
Lieferung und die Inbetriebnahme einer Demonstrationsanlage für hochreine
Manganprodukte.

BGRIMM wurde mit der verfahrenstechnischen Leitung der Machbarkeitsstudie
beauftragt.

VANCOUVER, British Columbia, Dec. 12, 2019 (GLOBE NEWSWIRE) -- Euro Manganese
Inc. (TSX-V/ASX: EMN) (das " Unternehmen " oder " EMN ") gibt Folgendes
bekannt:


Vergabe eines Festpreisauftrags mit schlüsselfertiger Übergabe für die
Demonstrationsanlage an CRIMM

Das technische Team des Unternehmens hat wesentliche Fortschritte bei der
Konzeption, Entwicklung, Planung und Genehmigung einer Demonstrationsanlage
("die DA ") für hochreines elektrolytisches Manganmetall (" HPEMM ") und
hochreines Mangansulfat-Monohydrat (" HPMSM ") für das Chvaletice Manganprojekt
(das " Projekt ") erzielt. In dieser Anlage werden mehrere Tonnen schwere
Proben des Endprodukts - hochreines Mangan - zur Prüfung und Qualifizierung
durch Kunden produziert.

EMN hat mit dem Changsha Research Institute for Mining and Metallurgy (" CRIMM
") einen Festpreisvertrag mit schlüsselfertiger Übernahme für die Lieferung und
Inbetriebnahme eines Technologie- und Equipmentpakets für die DA abgeschlossen.
Der Vertrag umfasst Leistungsgarantien sowie Dienstleistungen in Zusammenhang
mit der Inbetriebnahme, die Errichtung eines Labors sowie ein
Betriebsschulungsprogramm.

Die Konzeption der Demonstrationsanlage entspricht dem Prozessablaufplan aus
der im ersten Quartal 2019 für das Projekt veröffentlichten vorläufigen
Wirtschaftlichkeitsstudie (Preliminary Economic Assessment, " PEA "). Die DA
ist ein in geschlossenen Zyklen, manuell betriebenes Semibatch-System aus
miteinander verbundenen Modulen, die im Kreislauf geführt oder als einzelne
Komponenten betrieben werden können. Die Demonstrationsanlage wird in zwei
bestehenden Gebäuden direkt neben den Abraumhalden von Chvaletice errichtet und
soll aus ca. 32 kg HPEMM bis zu 100 kg trockenes, kristallines HPMSM pro Tag
produzieren.  Die Kosten der DA werden auf rund 2,5 Millionen US-Dollar
geschätzt. Nicht enthalten sind hier die auf EMN entfallenden Kosten für
Vorort-Infrastruktur, Installation und einjährigen Betrieb, die insgesamt
Zusatzkosten von rund 2,5 Millionen US-Dollar verursachen. Die Errichtung und
Lieferung der DA ist noch von der Finanzierung abhängig. Das Unternehmen plant,
den Betrieb der DA im vierten Quartal 2020 aufzunehmen.

Das namhafte Forschungsinstitut CRIMM wurde 1955 gegründet und untersteht der
direkten Führung durch die China Minmetals Corporation (" CMC "), einer
staatlichen Gesellschaft, die zu den weltweit größten Bergbau-, Metall- und
Mineralhandelsunternehmen zählt.  Als Mitglied der staatlichen Enterprise
Electric Vehicle Industry Alliance hat CRIMM eine führende Position im Bereich
der Forschung und Entwicklung von neuen Energierohstoffen und den dazugehörigen
Technologien inne. Seit über 60 Jahren bietet CRIMM mit seinem
innovationsgetriebenen Geschäftsmodell umfassende wissenschaftliche und
technische Unterstützung und hilft CMC, sich zu einem Metall- und
Mineralunternehmen von Weltrang zu entwickeln. CRIMM und CMC verfügen über
umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung, im Bau und im Betrieb von Anlagen
zur Herstellung von hochreinem Mangan sowie von Produktionsanlagen für
Vorläuferwerkstoffe und Kathoden für Lithium-Ionen-Batterien.

CRIMM führt seit 2017 metallurgische Testarbeiten und
Prozessentwicklungsprogramme für das Projekt durch.

Anzeige

Dr. Li Maoling, General Manager, Deputy Secretary of the Party Committee,
CRIMM, China Minmetals Corporation erklärte: "Wir haben die hervorragende
Zusammenarbeit mit dem Team von Euro Manganese im Rahmen dieses strategischen
Projekts sehr geschätzt. Wir waren sehr beeindruckt von dem hohen Anspruch an
technische Fachkompetenz, mit dem dieses Team ultrahochreine
Manganproduktspezifikationen hervorbringt und gleichzeitig die weltweit
höchsten Umweltstandards einhält. Wir freuen uns sehr auf den Bau der
Demonstrationsanlage in Chvaletice."

Marco Romero, President und CEO von EMN, sagte dazu: "CRIMM erwies sich in den
vergangenen zweieinhalb Jahren als ausgezeichneter Partner für Euro Manganese
und unterstützt unser Unternehmen mit umfangreichen metallurgischen
Testarbeiten und Prozessentwicklungsprogrammen.  Das erstklassige Team von
CRIMM besteht aus international führenden Experten auf dem Gebiet der
Manganverarbeitungstechnologien und der Produktion neuer Energierohstoffe. Wir
freuen uns außerordentlich auf die weitere Zusammenarbeit mit CRIMM und den
Ausbau unserer Geschäftsbeziehung."

Machbarkeitsstudie - Beauftragung von BGRIMM mit der Leitung der
Prozessanlagentechnik

Nach der Prüfung von Angeboten einiger führender Engineering- und
Technologieunternehmen wurde BGRIMM Technology Group (" BGRIMM ") mit der
Leitung der Prozessanlagentechnik für die Machbarkeitsstudie des Projekts
beauftragt. Mit den Testarbeiten der Machbarkeitsstudie, die zahlreiche
Optimierungs- und Verifikationsprüfungen umfassen, wurde Anfang dieses Quartals
begonnen.

BGRIMM ist ein Geschäftsbereich des Beijing General Research Institute of
Mining and Metallurgy, ein führender Anbieter innovativer Technologien,
diversifizierter Produkte und prozessorientierter Engineering-Dienstleistungen
für die internationale Mineral- und Rohstoffbranche.

Seit Jahrzehnten entwickeln und errichten chinesische Unternehmen weltweit
alle Anlagen für die Herstellung von hochreinem Mangan. Die Auftragsvergabe an
CRIMM und BGRIMM erlaubt es EMN, sich ein beispielloses Know-how in der
technischen Planung und Errichtung von HPEMM- und HPMSM-Anlagen, die derzeit in
China betrieben werden, zunutze zu machen.

BGRIMM hat sich bereit erklärt, Tractebel Czech Republic mit Dienstleistungen
im Zusammenhang mit der Lokalisierung, Einhaltung regulatorischer Vorschriften
und Kostenschätzung zu beauftragen. Tractebel Czech Republic ist ein
Geschäftsbereich von Tractebel Engie, ein weltweit führender Anbieter von
Projektlebenszyklus- und Engineering-Dienstleistungen mit Sitz in Belgien.

Wie bereits Anfang des Jahres bekannt gegeben, hat EMN zudem Tetra Tech Canada
Inc. zum firmeninternen Engineer und qualifizierten Sachverständigen (QP)
ernannt und damit beauftragt, die von den anderen Beratern und Dienstleistern
in Zusammenhang mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie durchgeführten
Arbeiten zu beaufsichtigen und den Bericht zur Machbarkeitsstudie (National
Instrument 43-101/JORC) für das Projekt zu erstellen.  Die Machbarkeitsstudie
wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr von 2020 abgeschlossen.

Prof. Han Long, General Manager, BGRIMM erläuterte: " BGRIMM misst diesem
vielversprechenden Projekt große Bedeutung bei und freut sich auf eine enge
Zusammenarbeit mit dem Team von EMN. Wir werden alles dafür tun und die
entsprechenden Ressourcen mobilisieren, um sicherzustellen, dass wir
erstklassige Dienstleistungen für das Chvaletice-Projekt erbringen und positive
Ergebnisse erzielen. "

Herr Romero fügte hinzu: "Wir sind ebenfalls froh darüber, BGRIMM die Leitung
der Prozessanlagentechnik für das Projekt übertragen zu haben.  BGRIMM zählt zu
den führenden Unternehmen im Bereich der metallurgischen Forschung, Entwicklung
und Technologie in China, insbesondere in Bezug auf Auslaugung, Reinigung und
Elektrolyse in der Hydrometallurgie. Das Unternehmen verfügt über umfangreiche
Erfahrung sowohl in China als auch auf internationaler Ebene und hat bereits
zahlreiche Engineering-Projekte, Machbarkeitsstudien und EPC-Projekte in der
Bergbau- und Mineralverarbeitungsindustrie durchgeführt. BGRIMM hat an mehreren
internationalen Projekten für Edel-, Basis-, Eisen- und seltene Metalle
mitgewirkt und war auch in verschiedene Projekte in Europa eingebunden. Das
Unternehmen ist daher mit den europäischen Standards bestens vertraut.  Sein
Erfahrungsschatz und seine Expertise sind ein großer Gewinn für unser Projekt."


Über Euro Manganese Inc.

Euro Manganese Inc. ist ein kanadisches Mineralrohstoffunternehmen, dessen
Hauptaugenmerk darauf liegt, die Entwicklung des Chvaletice Manganprojekts
voranzubringen, an dem es zu 100 % beteiligt ist. Das Projekt befindet sich
etwa 90 km östlich von Prag in der Tschechischen Republik.  Das beabsichtigte
Projekt befasst sich mit der Aufbereitung bedeutender Manganlagerstätten in
historischen Abraumhalden, die strategisch günstig im Herzen Europas gelegen
sind. Ziel des Unternehmens EMN ist es, ein führender, wettbewerbsfähiger und
umweltfreundlicher Anbieter von ultrahochreinen Manganprodukten zu werden, der
sowohl die Industrie für Lithium-Ionen-Batterien als auch die Hersteller von
Spezialstahl- und Aluminiumlegierungen versorgt.

Ansprechpartner:

Marco A. Romero
President & CEO
(604)-681-1010 Durchwahl 101

Fausto Taddei
Vice President, Corporate Development
& Corporate Secretary
(604)-681-1010 Durchwahl 105

E-Mail: info@mn25.ca
Website: www.mn25.ca

Anschrift des Unternehmens:
1500 - 1040 West Georgia Street,
Vancouver, British Columbia, Kanada, V6E 4H8

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsgerichtete
Aussagen" oder "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden
Wertpapiergesetze dar. Solche Aussagen und Informationen beinhalten bekannte
und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen
können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder die tatsächliche
Performance des Unternehmens, seiner Projekte oder die tatsächlichen
Branchenergebnisse wesentlich von den künftigen Ergebnissen, Leistungen oder
der künftigen Performance abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten
Aussagen oder Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden.
Solche Aussagen lassen sich durch die Verwendung von Wörtern wie z. B. "kann",
"würde", "könnte", "wird", "beabsichtigt", "erwartet", "glaubt", "plant",
"antizipiert", "schätzt", "geplant", "prognostiziert", "vorhersagt" und andere
ähnliche Begriffe identifizieren oder erklären, dass bestimmte Maßnahmen,
Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, auftreten oder erreicht werden
"können", "könnten", "würden" oder "werden". Zu diesen zukunftsgerichteten
Informationen oder Aussagen gehören ohne Einschränkung Aussagen über die
Absichten des Unternehmens in Bezug auf das Projekt in der Tschechischen
Republik, insbesondere die weitere Bewertung und Entwicklung des Projekts , die
Durchführung einer Machbarkeitsstudie, die Entwicklung und den Bau der DA, die
Fähigkeit des Unternehmens, die Finanzierung für die Demonstrationsanlage und
das Projekt zu sichern, die Fähigkeit des Unternehmens, die geplante Produktion
aus der Demonstrationsanlage zuzuteilen, die Qualität der Produktion aus der DA
und die Fähigkeit des Unternehmens, erfolgreich Abnahmeverträge auszuhandeln.

Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf
zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen zu verlassen.
Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen bergen erhebliche Risiken und
Unsicherheiten, sollten nicht als Garantien für zukünftige Leistungen oder
Ergebnisse gelesen werden und sind nicht unbedingt genaue Indikatoren dafür, ob
solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Eine Reihe von Faktoren,
einschließlich, aber nicht beschränkt auf die unter "Risks Notice" und an
anderer Stelle in der MD&A des Unternehmens beschriebenen Faktoren, können dazu
führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den
zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen dargestellten Ergebnissen
abweichen, regulatorische Genehmigungen nicht rechtzeitig erhalten werden, die
Möglichkeit für unbekannte oder unerwartete Ereignisse besteht, die zur
Nichterfüllung von Vertragsbedingungen führen können, unerwartete Änderungen
von Gesetzen, Regeln oder Vorschriften vorgenommen werden oder deren
Durchsetzung durch die zuständigen Behörden herbeigeführt wird, vereinbarte
Leistungen durch die Vertragsparteien des Unternehmens nicht erfüllt werden,
soziale oder Arbeitsunruhen auftreten, sich Rohstoffpreise ändern und dass
Explorationsprogramme oder Studien darin versagen, erwartete Ergebnisse oder
solche Ergebnisse zu liefern, die eine Fortsetzung der Erforschung, der
Studien, der Entwicklung oder des Betriebs rechtfertigen und unterstützen
würden.

Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen
auf dem beruhen, was das Management des Unternehmens für vernünftige Annahmen
hält, kann das Unternehmen den Investoren nicht garantieren, dass die
tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen
werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser
Pressemitteilung und werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich in ihrer
Gesamtheit eingeschränkt. Vorbehaltlich der geltenden Wertpapiergesetze
übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um
Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieser
Pressemitteilung eintreten. Die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft
können aufgrund der im Abschnitt "Risks Notice" und an anderer Stelle in den
MD&A des Unternehmens für das am 30. September 2018 endende Geschäftsjahr und
im Annual Information Form beschriebenen Faktoren erheblich von den in diesen
zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen.

Weder Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend
der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange)
oder die ASX übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder
Richtigkeit dieser Pressemitteilung.
Stand: 09.10 Uhr | Börsenschluss in 9:09 Std.
0,068 Aktueller Kurs an Börse Stuttgart +0,74% / +0,00 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Anzeige