Spiegel Online manager magazin online

Samstag, 01. November 2014

Börse

DT. BANK

24,88 Aktueller Kurs
+2,39% / 0,58 Differenz zum Vortag
24,80 Eröffnung
25,01 Tageshoch
24,47 Tagestief

Stand: 17:35 Uhr | Börsenschluss: in 3:23 Std.

Anzeige

XETRA-SCHLUSS/DAX schließt nach Berg- und Talfahrt im Plus

30.10.2014, 17:52 Uhr

Von Manuel Priego-Thimmel

Dank besserer Konjunkturdaten aus den USA ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal um annualisiert 3,5 Prozent statt der erwarteten 3,1 Prozent gewachsen. "Die Zahlen bestätigen die hohe Dynamik der US-Konjunktur", sagte die Helaba. Vor Bekanntgabe der Daten hatten noch rückläufige deutsche Preisdaten Deflationsängste ausgelöst und die Kurse schwer belastet. Der DAX stieg schließlich um 0,4 Prozent auf 9.115 Punkte.

Nach einer überraschenden Gewinnwarnung wurde das Linde-Papier um 2,8 Prozent abgestraft. Dabei wurde die einmalige Abschreibung als weniger schlimm empfunden als die gesenkten Mittelfristziele bis 2017. "Das sind rund 10 Prozent Senkung der Spanne, das ist zu viel", sagte ein Händler. Linde erwartet nun nur noch 4,5 bis 4,7 Milliarden Euro an operativem Konzernergebnis nach zuvor 5 Milliarden Euro.

Die Abgaben der Lufthansa-Aktie fielen mit 6,6 Prozent noch deutlicher aus. Nicht nur wartete die Fluglinie mit einer Gewinnwarnung für 2015 auf. Zugleich stellte der Konzern die Dividende für das laufende Jahr in Frage. Der besser als erwartet ausgefallene operative Gewinn im dritten Quartal spielte da keine Rolle. Nach "ausgezeichneten" Zahlen stiegen Bayer um 2,7 Prozent. Der Chemie- und Pharmakonzern hatte die Jahresprognose angehoben.

Auch Volkswagen legte dank der wachsenden Kauflust der Chinesen und wegen Verbesserungen bei der Kernmarke VW gute Quartalszahlen vor. Der Konzern steigerte seinen operativen Gewinn im zu Ende gegangenen Dreimonatszeitraum um rund 16 Prozent. Das Nettoergebnis verbesserte VW gar um fast 60 Prozent. Die VW-Aktie gewann 1,9 Prozent. Die Aktie der Deutschen Bank litt unter Anschlussverkäufen nach den schwachen Zahlen vom Mittwoch und gab um weitere 1,4 Prozent nach.

Anzeige
===
===
INDEX zuletzt +/- %
DAX 9.114,84 +0,35%
DAX-Future 9.114,00 +0,32%
XDAX 9.114,65 +0,33%
MDAX 15.855,09 +0,57%
TecDAX 1.228,15 +0,95%
SDAX 6.571,38 -0,10%
===
===
Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

END) Dow Jones Newswires

October 30, 2014 12:52 ET (16:52 GMT)

Copyright (c) 2014 Dow Jones & Company, Inc.