Spiegel Online manager magazin online

15, 18. 39 2014

Börse

KLOECKNER

10,53 Aktueller Kurs
+0,32% / 0,03 Differenz zum Vortag
10,48 Eröffnung
10,53 Tageshoch
10,42 Tagestief

Stand: 19:41 Uhr | Börsenschluss: in 2:20 Std.

DGAP-HV: Klöckner & Co SE: Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 23.05.2014 in Düsseldorf mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG part_1/2

11.04.2014, 15:28 Uhr

Klöckner & Co SE / Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung

11.04.2014 15:28

Bekanntmachung gemäß §121 AktG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Klöckner & Co SE

Duisburg

- ISIN DE000KC01000 -
- Wertpapier-Kenn-Nr. KC0 100 -


Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, wir laden Sie hiermit ein
zur ordentlichen Hauptversammlung der Klöckner & Co SE am Freitag, den
23. Mai 2014, um 10.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf (CCD Ost),
Messe Düsseldorf, Stockumer Kirchstraße 61, 40474 Düsseldorf.

Anzeige
Inhaltsverzeichnis

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des
gebilligten Konzernabschlusses sowie des zusammengefassten
Lageberichts für die Klöckner & Co SE und den Konzern, des
Berichts des Aufsichtsrats und des erläuternden Berichts des
Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4
Handelsgesetzbuch, jeweils für das Geschäftsjahr 2013, sowie
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns des
Geschäftsjahres 2013


2. Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder
des Vorstands für das Geschäftsjahr 2013


3. Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder
des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2013


4. Wahl des Abschlussprüfers und des
Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2014


5. Zustimmung zum Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag mit der Klöckner European Operations
GmbH


6. Zustimmung zum Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag mit der Klöckner Shared Services GmbH


Teilnahmevoraussetzungen und sonstige Angaben gemäß § 121 Abs. 3 Satz
3 AktG

Übertragung der Hauptversammlung

Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte

Tagesordnung

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des
gebilligten Konzernabschlusses sowie des zusammengefassten
Lageberichts für die Klöckner & Co SE und den Konzern, des
Berichts des Aufsichtsrats und des erläuternden Berichts des
Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4
Handelsgesetzbuch, jeweils für das Geschäftsjahr 2013, sowie
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns des
Geschäftsjahres 2013


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den gesamten für das
Geschäftsjahr 2013 ausgewiesenen Bilanzgewinn der Klöckner &
Co SE in Höhe von EUR 16.160.054,59 in voller Höhe in die
anderen Gewinnrücklagen einzustellen.


Der vom Vorstand am 24. Februar 2014 aufgestellte
Jahresabschluss und der Konzernabschluss sind vom Aufsichtsrat
am 4. März 2014 gebilligt worden. Der Jahresabschluss ist
damit festgestellt. Einer Beschlussfassung durch die
Hauptversammlung bedarf es daher insoweit nicht. Die
vorgenannten Unterlagen sind der Hauptversammlung jedoch
zugänglich zu machen und daher vom Zeitpunkt der Einberufung
der Hauptversammlung an unter der Internet-Adresse
www.kloeckner.com/hauptversammlung abrufbar. Sie liegen
darüber hinaus von der Einberufung der Hauptversammlung an in
den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Am Silberpalais 1, 47057
Duisburg, und während der Hauptversammlung im Versammlungssaal
zur Einsichtnahme durch die Aktionäre aus.


2. Beschlussfassung über die Entlastung der
Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2013


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr
2013 amtierenden Mitgliedern des Vorstands für diesen Zeitraum
Entlastung zu erteilen.


3. Beschlussfassung über die Entlastung der
Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2013


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr
2013 amtierenden Mitgliedern des Aufsichtsrats für diesen
Zeitraum Entlastung zu erteilen.


4. Wahl des Abschlussprüfers und des
Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2014


Der Aufsichtsrat schlägt auf Empfehlung des
Prüfungsausschusses vor, die KPMG AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, zum Abschlussprüfer
und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2014 sowie
als Prüfer für eine prüferische Durchsicht des verkürzten
Abschlusses und des Zwischenlageberichts gemäß §§ 37w Abs. 5,
37y Nr. 2 WpHG im Geschäftsjahr 2014 zu wählen.


5. Zustimmung zum Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag mit der Klöckner European Operations
GmbH


Zwischen der Klöckner & Co SE und der Klöckner European
Operations GmbH (vormals: Klöckner Global Sourcing GmbH)
bestand bislang ein am 18. April 2005 geschlossener
Ergebnisabführungsvertrag. Dieser Ergebnisabführungvertrag
wurde am 19. Dezember 2013 aufgehoben. Gleichzeitig haben die
Klöckner & Co SE als herrschendes Unternehmen und die Klöckner
European Operations GmbH als beherrschtes Unternehmen am 19.
Dezember 2013 einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag
geschlossen, der den bisherigen Ergebnisabführungsvertrag
ersetzen soll. Im Vergleich zum bisherigen
Ergebnisabführungsvertrag wurde zum einen eine
Beherrschungskomponente ergänzt und zum anderen
sichergestellt, dass der im Ergebnisabführungsvertrag
enthaltene Verweis auf die gesetzliche Regelung zur
Verlustübernahme gemäß § 302 AktG sich nunmehr stets auf die
jeweils gültige Fassung dieser Norm bezieht. Anlass für
letztere Anpassung gab das am 26. Februar 2013 in Kraft
getretene Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der
Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen
Reisekostenrechts.


Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom 19.
Dezember 2013 bedarf zu seiner Wirksamkeit der Zustimmung der
Hauptversammlung der Klöckner & Co SE. Die
Gesellschafterversammlung der Klöckner European Operations
GmbH hat dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag am 19.
Dezember 2013 zugestimmt.


Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag hat folgenden
Wortlaut:


Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag


Zwischen der Klöckner & Co SE, nachfolgend 'Klöckner & Co'
genannt, und der Klöckner European Operations GmbH (vormals:
Klöckner Global Sourcing GmbH), nachfolgend 'KEO' genannt,
wird der nachfolgende Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag geschlossen:


§ 1
Leitung


(1) Die KEO unterstellt die Leitung ihrer
Gesellschaft der Klöckner & Co.


(2) Die Klöckner & Co ist hiernach berechtigt, der
Geschäftsführung der KEO hinsichtlich der Leitung der
Gesellschaft Weisungen zu erteilen. Die
Eigenverantwortlichkeit der Geschäftsführung der KEO wird
hierdurch jedoch nicht berührt.


(3) Klöckner & Co kann der Geschäftsführung der KEO
nicht die Weisung erteilen, diesen Vertrag zu ändern,
aufrecht zu erhalten oder zu beenden.



§ 2
Gewinnabführung


(1) Die KEO verpflichtet sich, vorbehaltlich einer
Bildung und Auflösung von Rücklagen nach Abs. 2, ihren
gesamten Jahresüberschuss, der sich ohne die Gewinnabführung
ergeben würde, an die Klöckner & Co abzuführen. Für den
Höchstbetrag der Gewinnabführung gilt § 301 AktG in seiner
jeweils gültigen Fassung.


(2) Die KEO kann mit Zustimmung der Klöckner & Co
Beträge aus dem Jahresüberschuss in die anderen
Gewinnrücklagen (§ 272 Abs. 3 HGB) einstellen, soweit dies
handelsrechtlich zulässig und bei vernünftiger
kaufmännischer Beurteilung wirtschaftlich begründet ist.
Während der Dauer des Vertrages gebildete andere
Gewinnrücklagen nach § 272 Abs. 3 HGB sind auf Verlangen der
Klöckner & Co aufzulösen und als Gewinn abzuführen.


(3) Die Abführung von Erträgen aus der Auflösung von
Kapitalrücklagen oder von vorvertraglichen Gewinnrücklagen
ist ausgeschlossen.


(4) Der Anspruch auf Gewinnabführung entsteht zum
Stichtag des Jahresabschlusses der KEO und wird zu diesem
Zeitpunkt fällig. Er ist ab diesem Zeitpunkt mit 5 % p.a. zu
verzinsen. Die Verpflichtung zur Gewinnabführung gilt
erstmals für den ganzen Gewinn des Geschäftsjahres der KEO,
in dem dieser Vertrag nach § 4 Abs. 1 wirksam wird.



§ 3
Verlustübernahme


(1) Klöckner & Co ist gegenüber KEO entsprechend den
auf Beherrschungs- bzw. Gewinnabführungsverträge
anzuwendenden Bestimmungen des § 302 AktG in seiner jeweils
geltenden Fassung zur Verlustübernahme verpflichtet.


(2) § 2 Abs. 4 gilt entsprechend für die
Verpflichtung zum Verlustausgleich.



§ 4
Wirksamwerden und Vertragsdauer


(1) Der Vertrag wird unter dem Vorbehalt der
Zustimmung der Hauptversammlung der Klöckner & Co und der
Gesellschafterversammlung der KEO abgeschlossen. Er wird
wirksam mit der Eintragung in das Handelsregister der KEO
und gilt - mit Ausnahme des Weisungsrechts nach § 1 Abs. 2 -
rückwirkend für die Zeit ab dem Beginn des im Zeitpunkt des
Wirksamwerdens laufenden Geschäftsjahres der KEO.


(2) Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit
geschlossen. Er kann schriftlich mit einer Frist von sechs
Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres der KEO gekündigt
werden. Dieser Vertrag kann allerdings erstmals zum Ende des
Geschäftsjahres der KEO gekündigt werden, nach dessen Ablauf
die durch diesen Vertrag zu begründende körperschaft- und
gewerbesteuerliche Organschaft ihre steuerliche
Mindestlaufzeit erfüllt hat (nach derzeitiger Rechtslage
fünf Zeitjahre, § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 KStG, § 2 Abs. 2 S. 2
GewStG). Für die Einhaltung der Frist kommt es auf den
Zeitpunkt des Zugangs des Kündigungsschreibens bei der
anderen Partei an.


(3) Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund ohne
Einhaltung einer Kündigungsfrist bleibt unberührt. Die
Klöckner & Co kann diesen Vertrag jederzeit aus wichtigem
Grund mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ihr nicht mehr
die Mehrheit der Stimmrechte aus den Anteilen an der KEO
zusteht, wenn die Klöckner & Co oder die KEO verschmolzen,
gespalten oder liquidiert wird, die Klöckner & Co die
Beteiligung an der KEO in ein anderes Unternehmen einbringt
oder sonst ein wichtiger Grund im Sinne des Abschnitts 60
Abs. 6 KStR 2004 oder einer entsprechenden Vorschrift
vorliegt, die im Zeitpunkt der Kündigung dieses Vertrags
Anwendung findet.



§ 5
Schlussbestimmungen


(1) Die Kosten dieses Vertrages, der Beurkundung des
Zustimmungsbeschlusses der Gesellschafterversammlung der KEO
zu diesem Vertrag sowie die Kosten der Beurkundung der
Hauptversammlung der Klöckner & Co und die Kosten der
Eintragung im Handelsregister trägt die Klöckner & Co.


(2) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam
sein oder werden, so gelten die übrigen Bestimmungen
gleichwohl. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame
Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die dem
wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am
nächsten kommt. Entsprechendes gilt, wenn der Vertrag eine
Lücke aufweisen sollte.


(3) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages
bedürfen der Schriftform, sofern nicht notarielle
Beurkundung vorgeschrieben ist. Dies gilt auch für eine
Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.



Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag zwischen der Klöckner & Co SE als
herrschendem Unternehmen und der Klöckner European Operations
GmbH, Duisburg, als abhängiger Gesellschaft zuzustimmen.


Vom Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung an sind
folgende Unterlagen unter der Internet-Adresse
www.kloeckner.com/hauptversammlung zugänglich:


- Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag
zwischen der Klöckner & Co SE und der Klöckner European
Operations GmbH vom 19. Dezember 2013


- Jahresabschlüsse und Konzernabschlüsse sowie
zusammengefasste Lageberichte der Klöckner & Co SE und des
Konzerns für die Geschäftsjahre 2011, 2012 und 2013


- Jahresabschlüsse der Klöckner European Operations
GmbH für die Geschäftsjahre 2011, 2012 und 2013


- Vertragsbericht gemäß § 293a AktG (analog) des
Vorstands der Klöckner & Co SE



Die vorgenannten Unterlagen liegen darüber hinaus von der
Einberufung der Hauptversammlung an in den Geschäftsräumen der
Gesellschaft, Am Silberpalais 1, 47057 Duisburg, und während
der Hauptversammlung im Versammlungssaal zur Einsicht der
Aktionäre aus.


Einer Prüfung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags
entsprechend § 293b AktG und der Erstellung eines
Prüfungsberichts entsprechend § 293e AktG bedarf es nicht, da
sich alle Anteile der Klöckner European Operations GmbH in der
Hand der Klöckner & Co SE befinden.


6. Zustimmung zum Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag mit der Klöckner Shared Services GmbH


Die Klöckner & Co SE als herrschendes Unternehmen und die 2013
zunächst unter der Firma Klöckner IT GmbH gegründete Klöckner
Shared Services GmbH, Duisburg, als beherrschte Gesellschaft
haben am 19. Dezember 2013 einen Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag geschlossen. Dieser bedarf zu seiner
Wirksamkeit der Zustimmung der Hauptversammlung der Klöckner &
Co SE. Die Gesellschafterversammlung der Klöckner Shared
Services GmbH hat dem Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag am 19. Dezember 2013 zugestimmt.


Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag hat folgenden
Wortlaut:


Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag

Zwischen der Klöckner & Co SE, nachfolgend 'Klöckner & Co' genannt,
und der Klöckner Shared Services GmbH (vormals: Klöckner IT GmbH),
nachfolgend 'KSS' genannt, wird der nachfolgende Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag geschlossen:

§ 1
Leitung

(1) Die KSS unterstellt die Leitung ihrer Gesellschaft
der Klöckner & Co.


(2) Die Klöckner & Co ist hiernach berechtigt, der
Geschäftsführung der KSS hinsichtlich der Leitung der
Gesellschaft Weisungen zu erteilen. Die
Eigenverantwortlichkeit der Geschäftsführung der KSS wird
hierdurch jedoch nicht berührt.


(3) Klöckner & Co kann der Geschäftsführung der KSS
nicht die Weisung erteilen, diesen Vertrag zu ändern, aufrecht
zu erhalten oder zu beenden.


§ 2
Gewinnabführung

(1) Die KSS verpflichtet sich, vorbehaltlich einer
Bildung und Auflösung von Rücklagen nach Abs. 2, ihren
gesamten Jahresüberschuss, der sich ohne die Gewinnabführung
ergeben würde, an die Klöckner & Co abzuführen. Für den
Höchstbetrag der Gewinnabführung gilt § 301 AktG in seiner
jeweils gültigen Fassung.


(2) Die KSS kann mit Zustimmung der Klöckner & Co
Beträge aus dem Jahresüberschuss in die anderen
Gewinnrücklagen (§ 272 Abs. 3 HGB) einstellen, soweit dies
handelsrechtlich zulässig und bei vernünftiger kaufmännischer
Beurteilung wirtschaftlich begründet ist. Während der Dauer
des Vertrages gebildete andere Gewinnrücklagen nach § 272 Abs.
3 HGB sind auf Verlangen der Klöckner & Co aufzulösen und als
Gewinn abzuführen.


(3) Die Abführung von Erträgen aus der Auflösung von
Kapitalrücklagen oder von vorvertraglichen Gewinnrücklagen ist
ausgeschlossen.


(4) Der Anspruch auf Gewinnabführung entsteht zum
Stichtag des Jahresabschlusses der KSS und wird zu diesem
Zeitpunkt fällig. Er ist ab diesem Zeitpunkt mit 5 % p.a. zu
verzinsen. Die Verpflichtung zur Gewinnabführung gilt erstmals
für den ganzen Gewinn des Geschäftsjahres der KSS, in dem
dieser Vertrag nach § 4 Abs. 1 wirksam wird.


§ 3
Verlustübernahme

(1) Klöckner & Co ist gegenüber KSS entsprechend den
auf Beherrschungs- bzw. Gewinnabführungsverträge anzuwendenden
Bestimmungen des § 302 AktG in seiner jeweils geltenden
Fassung zur Verlustübernahme verpflichtet.


(2) § 2 Abs. 4 gilt entsprechend für die Verpflichtung
zum Verlustausgleich.


§ 4
Wirksamwerden und Vertragsdauer

(1) Der Vertrag wird unter dem Vorbehalt der Zustimmung
der Hauptversammlung der Klöckner & Co und der
Gesellschafterversammlung der KSS abgeschlossen. Er wird
wirksam mit der Eintragung in das Handelsregister der KSS und
gilt - mit Ausnahme des Weisungsrechts nach § 1 Abs. 2 -
rückwirkend für die Zeit ab dem Beginn des im Zeitpunkt des
Wirksamwerdens laufenden Geschäftsjahres der KSS.


(2) Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
Er kann schriftlich mit einer Frist von sechs Monaten zum Ende
eines Geschäftsjahres der KSS gekündigt werden. Dieser Vertrag
kann allerdings erstmals zum Ende des Geschäftsjahres der KSS
gekündigt werden, nach dessen Ablauf die durch diesen Vertrag
zu begründende körperschaft- und gewerbesteuerliche
Organschaft ihre steuerliche Mindestlaufzeit erfüllt hat (nach
derzeitiger Rechtslage fünf Zeitjahre, § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 3
KStG, § 2 Abs. 2 S. 2 GewStG). Für die Einhaltung der Frist
kommt es auf den Zeitpunkt des Zugangs des
Kündigungsschreibens bei der anderen Partei an.


(3) Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund ohne
Einhaltung einer Kündigungsfrist bleibt unberührt. Die
Klöckner & Co kann diesen Vertrag jederzeit aus wichtigem
Grund mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn ihr nicht mehr die
Mehrheit der Stimmrechte aus den Anteilen an der KSS zusteht,
wenn die Klöckner & Co oder die KSS verschmolzen, gespalten
oder liquidiert wird, die Klöckner & Co die Beteiligung an der
KSS in ein anderes Unternehmen einbringt oder sonst ein
wichtiger Grund im Sinne des Abschnitts 60 Abs. 6 KStR 2004
oder einer entsprechenden Vorschrift vorliegt, die im
Zeitpunkt der Kündigung dieses Vertrags Anwendung findet.


§ 5
Schlussbestimmungen

(1) Die Kosten dieses Vertrages, der Beurkundung des
Zustimmungsbeschlusses der Gesellschafterversammlung der KSS
zu diesem Vertrag sowie die Kosten der Beurkundung der
Hauptversammlung der Klöckner & Co und die Kosten der
Eintragung im Handelsregister trägt die Klöckner & Co.


(2) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam
sein oder werden, so gelten die übrigen Bestimmungen
gleichwohl. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame
Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die dem
wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten
kommt. Entsprechendes gilt, wenn der Vertrag eine Lücke
aufweisen sollte.


(3) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages
bedürfen der Schriftform, sofern nicht notarielle Beurkundung
vorgeschrieben ist. Dies gilt auch für eine Aufhebung dieses
Schriftformerfordernisses.


Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, dem Beherrschungs- und
Gewinnabführungsvertrag zwischen der Klöckner & Co SE als herrschendem
Unternehmen und der Klöckner Shared Services GmbH, Duisburg, als
abhängiger Gesellschaft zuzustimmen.

Vom Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung an sind folgende
Unterlagen unter der Internet-Adresse
www.kloeckner.com/hauptversammlung zugänglich:

- Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zwischen
der Klöckner & Co SE und der Klöckner Shared Services GmbH vom
19. Dezember 2013


- Jahresabschlüsse und Konzernabschlüsse sowie
zusammengefasste Lageberichte der Klöckner & Co SE und des
Konzerns für die Geschäftsjahre 2011, 2012 und 2013


- Jahresabschluss der Klöckner Shared Services GmbH
für das Rumpfgeschäftsjahr 2013


- Vertragsbericht gemäß § 293a AktG (analog) des
Vorstands der Klöckner & Co SE


Die vorgenannten Unterlagen liegen darüber hinaus von der Einberufung
der Hauptversammlung an in den Geschäftsräumen der Gesellschaft, Am
Silberpalais 1, 47057 Duisburg, und während der Hauptversammlung im
Versammlungssaal zur Einsicht der Aktionäre aus.

Einer Prüfung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags
entsprechend § 293b AktG und der Erstellung eines Prüfungsberichts
entsprechend § 293e AktG bedarf es nicht, da sich alle Anteile der
Klöckner Shared Services GmbH in der Hand der Klöckner & Co SE
befinden.

Teilnahmevoraussetzungen und sonstige Angaben gemäß § 121 Abs. 3 Satz
3 AktG

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die
Ausübung des Stimmrechts

Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts
sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich bei der Gesellschaft
spätestens bis zum Ablauf des 16. Mai 2014 (24.00 Uhr MESZ) unter der
nachstehenden Adresse (schriftlich oder per Telefax)

Hauptversammlung Klöckner & Co SE
c/o ADEUS Aktienregister-Service-GmbH
Postfach 57 03 64
22772 Hamburg


Telefax: +49 69 71267173


oder elektronisch unter Nutzung des zugangsgeschützten Online-Service
unter der Internet-Adresse www.kloeckner.com/hv-service zur
Hauptversammlung anmelden und zum Zeitpunkt der Hauptversammlung im
Aktienregister der Gesellschaft eingetragen sind. Formulare, die
Aktionäre für die Anmeldung nutzen können, sind den
Einladungsunterlagen beigefügt.

Die Einladungsunterlagen werden allen Aktionären, die dies verlangen
oder die am 9. Mai 2014 (0.00 Uhr MESZ) im Aktienregister eingetragen
sind, per Post übersandt. Auf der Rückseite der per Post übersandten
Einladung sind die persönlichen Zugangsdaten (Aktionärsnummer und
individuelle Zugangsnummer) zur Nutzung unseres Online-Service für die
Aktionäre vermerkt. Auch dieses Jahr können Sie sich über unseren
Hauptversammlungs-Online-Service (www.kloeckner.com/hv-service) für
die Hauptversammlung anmelden und Eintrittskarten zur Hauptversammlung
bestellen, die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter
bzw. Dritte zur Ausübung Ihres Stimmrechts bevollmächtigen oder Ihre
Stimme per Briefwahl abgeben. Die Anmeldung über den
Hauptversammlungs-Online-Service ist ebenfalls nur bis zum Ablauf des
16. Mai 2014 (24.00 Uhr MESZ) möglich. Aktionäre können auch nach
einer Anmeldung zur Hauptversammlung über ihre Aktien frei verfügen.
Bitte beachten Sie aber, dass während der Vorbereitung der
Hauptversammlung aus arbeitstechnischen Gründen keine Umschreibungen
im Aktienregister vorgenommen werden können, d. h. Erwerber von
Aktien, deren Umschreibungsanträge nach dem 16. Mai 2014 eingehen,
können daher Teilnahmerechte und Stimmrechte aus diesen Aktien
faktisch nicht ausüben. In solchen Fällen bleiben Teilnahme- und
Stimmrecht bis zur Umschreibung noch bei dem im Aktienregister
eingetragenen Aktionär. Technisch maßgeblicher Bestandsstichtag
(sogenannter Technical Record Date) ist daher der Ablauf des 16. Mai
2014. Sämtliche Erwerber von Aktien der Gesellschaft, die noch nicht
im Aktienregister eingetragen sind, werden daher gebeten,
Umschreibungsanträge so zeitnah wie möglich zu stellen.

Verfahren für die Stimmrechtsausübung durch einen Bevollmächtigten

Aktionäre, die nicht persönlich an der Hauptversammlung teilnehmen
möchten, können ihr Stimmrecht durch Bevollmächtigte, z. B. durch ein
Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder die von der
Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter, ausüben lassen. Auch in
diesem Fall sind eine rechtzeitige Anmeldung sowie eine Eintragung im
Aktienregister der Gesellschaft zum Zeitpunkt der Hauptversammlung
erforderlich. Ein Vollmachtsformular erhalten Aktionäre zusammen mit
der Eintrittskarte zur Hauptversammlung. Das Vollmachtsformular wird
Aktionären ferner jederzeit auf Verlangen in Textform übermittelt. Es
ist schließlich unter www.kloeckner.com/hauptversammlung im Internet
abrufbar. Bitte beachten Sie, dass die Gesellschaft im Falle einer
Bevollmächtigung mehrerer Personen bzw. Institutionen berechtigt ist,
eine oder mehrere von diesen zurückzuweisen.

Sofern weder ein Kreditinstitut noch eine Aktionärsvereinigung oder
diesen gemäß §§ 135 Abs. 8, 135 Abs. 10 i. V. m. 125 Abs. 5 AktG
gleichgestellte Personen bzw. Institutionen bevollmächtigt werden,
bedürfen die Erteilung der Vollmacht, ihr Widerruf sowie der Nachweis
der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft der Textform. Die
Vollmacht und ihr Widerruf können entweder gegenüber der Gesellschaft
unter der nachstehenden Adresse (postalisch, per Telefax oder per
E-Mail)

Hauptversammlung Klöckner & Co SE
c/o ADEUS Aktienregister-Service-GmbH
Postfach 57 03 64
22772 Hamburg


Telefax: +49 69 71267173
E-Mail: hv-service.kloeckner@adeus.de


oder gegenüber dem Bevollmächtigten erklärt werden. Wird die Vollmacht
gegenüber dem Bevollmächtigten erteilt, so bedarf es eines Nachweises
der Bevollmächtigung gegenüber der Gesellschaft. Dieser kann der
Gesellschaft an die vorstehend genannte Adresse (postalisch, per
Telefax oder per E-Mail) übermittelt werden. Zudem kann der Nachweis
auch am Tag der Hauptversammlung an der Ein- und Ausgangskontrolle
erbracht werden. Auch über unseren Hauptversammlungs-Online-Service
(www.kloeckner.com/hv-service) können Sie die von der Gesellschaft
benannten Stimmrechtsvertreter oder Dritte zur Ausübung Ihres
Stimmrechts bevollmächtigen und für diese Eintrittskarten zur
Hauptversammlung bestellen. Bei persönlichem Erscheinen zur
Hauptversammlung gilt eine zuvor erteilte Vollmacht automatisch als
widerrufen.

Sollen ein Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder eine diesen
gemäß §§ 135 Abs. 8, 135 Abs. 10 i. V. m. 125 Abs. 5 AktG
gleichgestellte Person bzw. Institution bevollmächtigt werden, so
bitten wir darum, mit der zu bevollmächtigenden Person bzw.
Institution die erforderliche Form der Vollmacht rechtzeitig
abzustimmen. Eines gesonderten Nachweises der Bevollmächtigung
gegenüber der Gesellschaft bedarf es insofern nicht.

Soweit die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter
bevollmächtigt werden sollen, müssen diesen in jedem Fall Weisungen
für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Die
Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen.
Bitte beachten Sie, dass die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft
keine Vollmachten und Aufträge zur Ausübung des Rede- und Fragerechts,
zur Stellung von Anträgen und zur Einlegung von Widersprüchen gegen
Hauptversammlungsbeschlüsse entgegennehmen und sich bei Abstimmungen
zu Verfahrensanträgen sowie solchen Abstimmungen, für die keine
Weisung erteilt wurde, stets part_1/2der Stimme enthalten werden.

Vollmachten zugunsten der von der Gesellschaft benannten
Stimmrechtsvertreter können bis zum 16. Mai 2014 (24.00 Uhr MESZ)
unter der nachstehenden Adresse (postalisch, per Telefax oder per
E-Mail)

Hauptversammlung Klöckner & Co SE
c/o ADEUS Aktienregister-Service-GmbH
Postfach 57 03 64
22772 Hamburg


Telefax: +49 69 71267173
E-Mail: hv-service.kloeckner@adeus.de


oder über unseren Hauptversammlungs-Online-Service
(www.kloeckner.com/hv-service) erteilt werden.

Sofern Sie über unseren Hauptversammlungs-Online-Service eine
Vollmacht zugunsten der von der Gesellschaft benannten
Stimmrechtsvertreter erteilt haben, können Sie Ihre Weisungen - wenn
gewünscht - noch bis zum 23. Mai 2014 (8.00 Uhr MESZ) ändern.

Nähere Einzelheiten zur Vollmachts- und Weisungserteilung erhalten
unsere Aktionäre zusammen mit den Einladungsunterlagen zugesandt.
Diese Informationen sind außerdem im Internet unter
www.kloeckner.com/hauptversammlung abrufbar.

Verfahren für die Stimmrechtsausübung im Wege der Briefwahl

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Stimme
bereits im Vorfeld der Hauptversammlung per Briefwahl abzugeben. Ein
entsprechendes Formular erhalten Aktionäre zusammen mit den
Einladungsunterlagen zugesandt. Das Formular für die Briefwahl wird
Aktionären ferner jederzeit auf Verlangen in Textform übermittelt. Es
ist schließlich unter www.kloeckner.com/hauptversammlung im Internet
abrufbar. Auch im Fall der Briefwahl sind eine rechtzeitige Anmeldung
zur Hauptversammlung sowie eine Eintragung im Aktienregister der
Gesellschaft zum Zeitpunkt der Hauptversammlung erforderlich. Die per
Briefwahl abgegebenen Stimmen müssen spätestens bis zum Ablauf des 16.
Mai 2014 (24.00 Uhr MESZ) unter der nachstehenden Adresse (postalisch,
per Telefax oder per E-Mail)

Hauptversammlung Klöckner & Co SE
c/o ADEUS Aktienregister-Service-GmbH
Postfach 57 03 64
22772 Hamburg


Telefax: +49 69 71267173
E-Mail: hv-service.kloeckner@adeus.de


bei der Gesellschaft eingehen oder über unseren
Hauptversammlungs-Online-Service (www.kloeckner.com/hv-service)
abgegeben werden. Sofern Sie die Briefwahl über unseren
Hauptversammlungs-Online-Service vorgenommen haben, können Sie diese
Stimmrechtsausübung - wenn gewünscht - noch bis zum 23. Mai 2014 (8.00
Uhr MESZ) ändern oder widerrufen. Die persönliche Teilnahme des
Aktionärs oder eines von ihm Bevollmächtigten an der Hauptversammlung
gilt automatisch als Widerruf bereits abgegebener Briefwahlstimmen.

Anträge und Wahlvorschläge

Anträge und Wahlvorschläge von Aktionären gemäß §§ 126, 127 AktG zu
einem oder mehreren Tagesordnungspunkten sind ausschließlich an die
nachstehende Adresse (postalisch, per Telefax oder per E-Mail) zu
richten:





Klöckner & Co SE
Zentralbereich Human Resources/Legal & Compliance
Am Silberpalais 1
47057 Duisburg
Telefax: +49 203 57900-2284
E-Mail: hv@kloeckner.com


Alle nach Maßgabe der §§ 126, 127 AktG zugänglich zu machenden Anträge
und Wahlvorschläge von Aktionären werden gemäß den gesetzlichen
Bestimmungen sowie mit etwaigen Stellungnahmen der Verwaltung im
Internet unter www.kloeckner.com/hauptversammlung veröffentlicht,
sofern sie unter der vorgenannten Adresse bis spätestens zum Ablauf
des 8. Mai 2014 (24.00 Uhr MESZ) zugegangen sind.

Ergänzungsanträge zur Tagesordnung auf Verlangen einer Minderheit
gemäß Art. 56 SE-VO, § 50 Abs. 2 SEAG und § 122 Abs. 2 AktG

Gemäß Art. 56 SE-VO, § 50 Abs. 2 SEAG i. V. m. § 122 Abs. 2 AktG
können Aktionäre, deren Anteile zusammen mindestens einen anteiligen
Betrag am Grundkapital der Gesellschaft von EUR 500.000,00 erreichen
(dies entspricht 200.000 Stückaktien der Gesellschaft), verlangen,
dass Gegenstände auf die Tagesordnung gesetzt und bekanntgemacht
werden.

Ein solches Tagesordnungsergänzungsverlangen muss der Gesellschaft
schriftlich unter Beifügung der gesetzlich erforderlichen Nachweise
und Unterlagen mindestens 30 Tage vor der Hauptversammlung, d. h. bis
spätestens bis zum Ablauf des 22. April 2014 (24.00 Uhr MESZ), unter
folgender Adresse zugehen:





Klöckner & Co SE
Zentralbereich Human Resources/Legal & Compliance
Am Silberpalais 1
47057 Duisburg

Auskunftsrecht der Aktionäre gemäß § 131 Abs. 1 AktG

Gemäß § 131 Abs. 1 AktG kann jeder Aktionär und jeder
Aktionärsvertreter in der Hauptversammlung vom Vorstand Auskunft über
Angelegenheiten der Gesellschaft, die rechtlichen und geschäftlichen
Beziehungen der Gesellschaft zu einem verbundenen Unternehmen sowie
über die Lage des Konzerns und der in den Konzernabschluss
einbezogenen Unternehmen verlangen, soweit die Auskunft zur
sachgemäßen Beurteilung eines oder mehrerer Tagesordnungspunkte
erforderlich ist. Wir weisen darauf hin, dass der Vorstand unter den
in § 131 Abs. 3 AktG genannten Voraussetzungen die Auskunft verweigern
darf.

Angabe der Internetseite, über die hauptversammlungsrelevante
Informationen zugänglich sind

Diese Einberufung sowie alle sonstigen Informationen zur
Hauptversammlung einschließlich einer weitergehenden Erläuterung zu
den vorstehend beschriebenen Rechten der Aktionäre sowie der nach §
124a AktG zugänglich zu machenden Informationen sind über die
Internetseite www.kloeckner.com/hauptversammlung zugänglich.

Übertragung der Hauptversammlung

Am Tage der Hauptversammlung ab 10.30 Uhr können die Eröffnung der
Hauptversammlung durch den Versammlungsleiter, die Rede des
Vorstandsvorsitzenden sowie der Bericht des Aufsichtsrats live im
Internet unter www.kloeckner.com/hauptversammlung verfolgt werden.
Nach Abschluss der Hauptversammlung werden diese Beiträge dort als
Aufzeichnung zur Verfügung stehen.

Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte

Im Zeitpunkt der Einberufung dieser Hauptversammlung ist das
Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 249.375.000,00 in
99.750.000 auf den Namen lautende Stückaktien eingeteilt, die jeweils
eine Stimme gewähren. Die Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte
beträgt im Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung daher
99.750.000.

Duisburg, im April 2014

Klöckner & Co SE

Der Vorstand





11.04.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Klöckner & Co SE
Am Silberpalais 1
47057 Duisburg
Deutschland Telefon: +49 203 3072122 Fax: +49 203 3075025 E-Mail: christina.kolbeck@kloeckner.de Internet: http://www.kloeckner.de ISIN: DE000KC01000 WKN: KC0100

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------


---------------------------------------------------------------------------
Firmenname: Klöckner & Co SE; Land: Deutschland; VWD Selektoren: 1C;

part_2/2