Spiegel Online manager magazin online

Mittwoch, 03. September 2014

Börse

JOHNS. & JOHNS.

78,50 Aktueller Kurs
-0,55% / -0,43 Differenz zum Vortag
0,00 Eröffnung
79,23 Tageshoch
78,44 Tagestief

MÄRKTE USA/Leichter Optimismus an der Wall Street

29.08.2014, 15:06 Uhr

Von Florian Faust

Händler stellen sich zum Wochenschluss auf moderat steigende Kurse an der Wall Street ein. Bereits am Vortag hatten Anleger auf die abermalige Eskalation in der Ostukraine mit Besonnenheit reagiert - anders als Investoren in Europa. Diese Haltung zum Konflikt zwischen Russland und der Ukraine dürfte sich am Freitag fortsetzen. Die Lage in der Ukraine bleibe zwar angespannt, aber aktuell scheine es "relativ ruhig" in der Region zu sein. Dies dürfte den Aktienmarkt etwas stützen, sagt Analyst Joao Monteiro von Valuetrades. Rund 30 Minuten vor Handelsbeginn zeigen sich die Terminkontrakte gut behauptet, der Future auf den S&P-500 legt um 0,1 Prozent, sein Pendant auf den Nasdaq-100 um 0,2 Prozent zu.

Dennoch bleibe der Konflikt auf dem Radar der Investoren, heißt es im Handel. Nach Einschätzung aus dem Handel spricht vor allem das gute wirtschaftliche Umfeld aktuell für den US-Aktienmarkt. "Wenn Unternehmen in einem schwachen Umfeld Geld verdienen können und so den Aktienmarkt stützen, dann kann dieser Trend bei einer verbesserten Konjunkturentwicklung weiterlaufen", sagt Marktstrategin Karyn Cavanaugh von Voya Investment Management. Daher könnten die anstehenden Daten für Bewegung sorgen.

Anleger warten vor allem auf den im Verlauf angekündigten Einkaufsmanagerindex aus der Region Chicago für August. Die zweite Lesung der von der Universität Michigan ermittelte Verbraucherstimmung dürfte nur bei einer deutlichen Korrektur zur ersten Umfrage interessieren. Die US-Verbraucher haben sich im Juli derweil mit ihren Ausgaben sehr zurückgehalten und damit negativ überrascht. Die Vorsicht der Konsumenten könnte die Wirtschaft im zweiten Halbjahr bremsen. Die Daten zur Einkommensentwicklung decken sich dagegen mit den Vorhersagen.

Die Welle von Übernahmen und Fusionen ebbt unterdessen nicht ab und hält die Fantasie aufrecht. Nun soll der Pharmariese Johnson & Johnson laut Kreisen sein umfangreiches Portfolio weiter reduzieren wollen. Der US-Konzern wolle nach einem Käufer für seine Medizingerätetochter Cordis suchen, sagten mit der Sache vertraute Personen. Der Verkaufsprozess sei aber noch in einem frühen Stadium. Vorbörslich zieht die Aktie um 0,2 Prozent an. Apple hat Einladungen für eine Veranstaltung am 9. September verschickt, auf der das neue iPhone präsentiert werden dürfte. Der Titel gewinnt 0,4 Prozent.

Ansonsten beherrschen Unternehmen aus der zweiten bzw. dritten Reihe die Schlagzeilen. Eine Gewinnwarnung des Einzelhändlers Pacific Sunwear bewegt die Aktie bislang nicht. Avago Technologies steigen um 6,1 Prozent. Zwar lag der Umsatz des Unternehmens im dritten Geschäftsquartal unter der Schätzung, dafür blieb aber unter dem Strich mehr als erwartet. Überraschend gute Geschäftszahlen hat der Softwarekonzern Splunk vorgelegt, die Titel ziehen 6,5 Prozent an.

Der leichte Optimismus am Aktienmarkt geht zu Lasten des Rentenmarktes, denn dort sinken die Notierungen. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen steigt einen Basispunkt auf 2,34 Prozent. Gleiches suggerieren die fallenden Goldpreise. Die Feinunze verbilligt sich auf 1.286 US-Dollar nach 1.289 im späten US-Vortageshandel. Am Ölmarkt bleiben Anleger angesichts der globalen Krisenherde nervös, der Preis für US-Leichtöl der Sorte WTI steigt um 0,5 Prozent auf 95,06 Dollar. Der Euro verharrt mit 1,3185 Dollar wie schon am Vorabend unter der Marke von 1,32. Belastet wird die Gemeinschaftswährung von der Aussicht weiterer geldpolitischer Lockerungen schon in der kommenden Woche durch die Europäische Zentralbank.

===
===
DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8.16 Uhr Do, 17.49 Uhr
EUR/USD 1,3184 0,12% 1,3168 1,3182
EUR/JPY 137,05 0,26% 136,70 136,80
EUR/CHF 1,2063 -0,01% 1,2064 1,2054
USD/JPY 103,97 0,16% 103,80 103,78
GBP/USD 1,6587 0,02% 1,6585 1,6579
===
===
Kontakt zum Autor: florian.faust@wsj.com

DJG/DJN/flf/mgo

Anzeige
END) Dow Jones Newswires

August 29, 2014 09:06 ET (13:06 GMT)

Copyright (c) 2014 Dow Jones & Company, Inc.