Spiegel Online manager magazin online

Dienstag, 03. März 2015

Börse

AURUBIS AG INHABER-AKTIEN O.N.

53,75 Aktueller Kurs
-0,09% / -0,05 Differenz zum Vortag
0,00 Eröffnung
55,19 Tageshoch
53,66 Tagestief
Anzeige

MÄRKTE EUROPA/Börsenzug kommt am Rosenmontag ins Stocken

16.02.2015, 09:49 Uhr

Von Benjamin Krieger

Nach dem Rekordhoch des DAX am Freitag bei 11.014 Punkten geben die Aktienkurse am Montag leicht nach. Der DAX verliert 0,2 Prozent auf 10.938 Punkte. Wegen des Rosenmontags dürften viele Akteure dem Markt fernbleiben. Und an der Wall Street wird wegen eines Feiertags nicht gehandelt. Konjunkturdaten stehen nicht auf der Agenda. Die Börsenumsätze dürften also dünn sein. Der Euro-Stoxx-50 gibt um 0,3 Prozent auf 3.438 Punkte nach.

Möglicherweise sorgt aber das Treffen der Finanzminister der Eurozone am Nachmittag für Reaktionen an den Finanzmärkten. Im Fokus steht dort erneut Griechenland.

Kursimpulse sind dünn gesät sind. Aktien der Deutschen Bank profitieren von einem Medienbericht, dem zufolge die Bank bei der neuen Strategie aufs Tempo drückt. Der Kurs der zuletzt gut gelaufenen Aktie steigt um 0,6 Prozent.

Die Akzente liegen eher bei den Nebenwerten. Die Deutsche Wohnen will Conwert für 11,50 Euro je Aktie übernehmen. Auf diesem Niveau bewegt sich die Aktie der österreichischen Immobiliengesellschaft im Frankfurter Spezialistenhandel. An der Wiener Börse ist die Conwert-Aktie zunächst vom Handel ausgesetzt. Aktien der Deutsche Wohnen geben derweil leicht nach.

Aktien des Automobilzulieferers Grammer büßen nach Vorlage von Zahlen zum vierten Quartal fast 6 Prozent ein. Das Unternehmen rechnet zwar mit steigenden Umsätzen, hat allerdings auch tendenzielle Belastungsfaktoren für die Gewinnentwicklung thematisiert. Der Markt habe bisher aber auch mit einem deutlichen Gewinnanstieg gerechnet, erklärt ein Händler die Kursverluste.

Stabilus-Aktien steigen um 4,2 Prozent. Der Hersteller von Gasfedern und hydraulischen Dämpfern hat den Umsatz in den Monaten Oktober bis Dezember um mehr als 16 Prozent erhöht.

Aktien der Hamburger Kupferschmelze Aurubis leiden Händlern zufolge unter einer Abstufung auf "Neutral" von "Kaufen" durch die Bank of America-Merrill Lynch. Der Kurs fällt um 4,3 Prozent. Kion-Aktien profitierten mit einem Kursplus von 2,9 Prozent von einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs. Die Bank hat Händlern zufolge die Norma-Aktie auf "Neutral" von "Kaufen" gesenkt, was den Kurs um 2,7 Prozent nachgeben lässt.

Am Devisenmarkt herrscht Ruhe, der Euro bewegt sich zum US-Dollar in einer engen Spanne um 1,14 Dollar. Auch bei Euro/Yen und Dollar/Yen sind die Kursbewegungen sehr verhalten. Am Euro-Rentenmarkt dürfte sich ebenfalls wenig tun, die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen bewegt sich schon seit Wochen zwischen 0,32 und 0,38 Prozent auf niedrigem Niveau.

Anzeige
===

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Fr, 17.33 Uhr
EUR/USD 1,1415 +0,1% 1,1400 1,1413
EUR/JPY 135,40 +0,1% 135,24 135,51
EUR/CHF 1,0637 +0,1% 1,0623 1,0625
USD/JPY 118,63 0% 118,63 118,75
GBP/USD 1,5413 -0,0% 1,5413 1,5390

===
Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@dowjones.com

DJG/bek/cln

END) Dow Jones Newswires

February 16, 2015 03:49 ET (08:49 GMT)

Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.