Spiegel Online manager magazin online

Samstag, 28. Februar 2015

Börse

DMG MORI SEIKI AG INHABER-AKTIEN O.N.

29,42 Aktueller Kurs
+0,55% / 0,16 Differenz zum Vortag
0,00 Eröffnung
29,55 Tageshoch
29,22 Tagestief

DMG-Vorstand bekräftigt Angemessenheit des Übernahmeangebots

24.02.2015, 13:32 Uhr

Der Vorstand des Bielefelder Werkzeugmaschinenherstellers DMG Mori Seiki hat seine Ansicht bekräftigt, wonach der vom japanischen Partner gleichen Namens gebotene Preis von 27,50 Euro je DMG-Aktie angemessen ist. In der am Montag erschienenen Stellungnahme des MDAX-Konzerns zu dem offiziellen Angebot der Japaner argumentieren Vorstand und Aufsichtsrat mit den wirtschaftliche Vorteilen eines Zusammenschlusses, mit historischen Börsenkursen sowie Gutachten und Analystenbewertungen.

Die japanische DMG Mori Seiki Co Ltd, die an ihrem früher unter dem Namen Gildemeister firmierenden Partner bereits mehr als 25 Prozent der Anteile hält, hat das Übernahmeangebot Mitte Januar angekündigt. Von einigen Analysten wurde der genannte Preis von 27,50 Euro als zu niedrig eingestuft. Zudem liegt der Kurs der DMG-Aktie mit aktuell 29,10 Euro deutlich höher als der Preis der Offerte. Unterdessen ist der Hedgefonds Elliott mit mehr als 5 Prozent bei DMG eingestiegen und dürfte auf einen Preisaufschlag setzen.

Den Deal zur Übernahme haben DMG Mori Seiki aus Japan und DMG Mori Seiki aus Bielefeld im Rahmen eines neuen Kooperationsabkommens gemeinsam eingefädelt. DMG-Chef Rüdiger Kapitza sagte schon im Januar, das Angebot sei "sehr hoch" und er plädiere dafür, "keinen einzigen Cent draufzuschlagen".

In der offiziellen Stellungnahme untermauert der Vorstand diese Sichtweise. Unter anderem heißt es, das Angebot entspreche einem Aufschlag von 7,5 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Tag vor der Bekanntgabe. Zudem liege der von KPMG im Rahmen eines Gutachtens ermittelte Unternehmenswert unterhalb des Angebotspreises. Auch die "Fairness Opinion" der Deutschen Bank komme zu der Einschätzung, dass der Preis fair und angemessen sei. Vorstand und Aufsichtsrat bekräftigen, wie wichtig für die zukünftige operative Entwicklung die "wirtschaftliche Einheit" von deutscher und japanischer DMG sind.

Die Aktionäre der DMG Mori Seiki AG haben bis zum 11. März 2015 um Mitternacht Zeit, ihre Aktien anzudienen. Die Frist kann verlängert werden, wenn das Angebot in den zwei Wochen vor Ablauf der Annahmefrist geändert wird, ein Konkurrenzangebot von einem Dritten abgegeben wird oder im Zusammenhang mit dem Angebot eine Hauptversammlung der DMG Mori Seiki AG einberufen wird.

Anzeige
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/kla

END) Dow Jones Newswires

February 24, 2015 07:32 ET (12:32 GMT)

Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.