Spiegel Online manager magazin online

Donnerstag, 05. März 2015

Börse

Deutsche Bank weist von der Fed geforderte Kernkapitalquote auf

05.03.2015, 22:37 Uhr

Die Deutsche Bank hat zusammen mit 30 anderen Banken den ersten Teil des Stresstests der US-Notenbank bestanden. Bei dem Test, bei dem die Fed die Kapitalaustattung der Geldhäuser geprüft hat, fiel keine Bank durch. Damit erfüllten erstmals seit Beginn der Stresstests im Jahre 2009 alle unter die Lupe genommenen Banken die geforderten Bedingungen.

Alle geprüften Banken verfügten über eine Kernkapitalquote von mindestens 5 Prozent. Die Deutsche Bank Trust, die US-Tochter der Deutschen Bank, übertraf diesen Wert mit 34,7 Prozent klar. Mit 11 Prozent wurde auch die von der Federal Reserve geforderte Verschuldungsquote von mindestens 4 Prozent eingehalten.

Die Überprüfung der Banken durch die Fed besteht aus mehreren Tests. Für die nun veröffentlichten Ergebnisse hatte die Notenbank die Eigenkapital-, Liquiditäts- und Verschuldungsquote der Banken unter die Lupe genommen. Den vollständigen Bericht will die Fed am 11. März veröffentlichen. Dann werden auch weitere Ergebnisse mitgeteilt, etwa aus der Überprüfung des Berichtswesens oder der Risikokontrolle. Dieser zweite Teil dürfte für einige Banken eine größere Hürde sein.

Informierte Personen hatten Dow Jones Newswires und dem Wall Street Journal im Vorfeld des Tests gesagt, dass die Deutsche Bank und die spanische Banco Santander den Stresstest wohl nicht bestehen. Zwar dürfte der Tochter des Frankfurter Instituts, Deutsche Bank Trust, eine ausreichende Kapitalisierung bescheinigt werden. Qualitativ dürften aber Schwächen bemängelt werden. Gerügt würden beispielsweise das Berichtswesen, die Risikokontrolle und die Überwachung der Unternehmensführung.

Die Informanten hatten auch gesagt, dass die Deutsche Bank bereits dabei sei, die von der Fed gefundenen Fehler zu korrigieren. Die von der Fed überprüfte US-Tochter, die Deutsche Bank Trust Corporation, beinhaltet unterdessen nicht die Ertragsperle der Deutschen Bank in den USA, nämlich das Wertpapier- und Investmentgeschäft unter dem Namen DBSI. Die DBSI hat nicht die von der Fed geforderte Holding-Struktur und wird deshalb nicht geprüft. Der Deutschen Bank zufolge macht Deutsche Bank Trust nur 5 Prozent der Vermögenswerte des Konzerns aus.

Anzeige
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros

END) Dow Jones Newswires

March 05, 2015 16:37 ET (21:37 GMT)

Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.
Stand: 22.04 Uhr
7,19 $ Aktueller Kurs an Börse NYSE Euronext -0,14% / -0,01 $ Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Stand: 23.03 Uhr
6,51 Aktueller Kurs an Börse Lang & Schwarz +0,62% / +0,04 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Stand: 22.58 Uhr
29,13 Aktueller Kurs an Börse Lang & Schwarz +0,70% / +0,20 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart