Spiegel Online manager magazin online

Samstag, 19. August 2017

Börse

BUSINESS WIRE: Lenovo nimmt im ersten Quartal des Finanzjahrs 2017/18 weiterhin Fahrt auf

19.08.2017, 12:32 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • Geschäft für PCs und multifunktionelle Mobilgeräte (Smart Devices) erreicht weiterhin branchenführende Rentabilität; durchschnittlicher Verkaufspreis pro Einheit steigt im Jahresvergleich um 7,8 Prozent
  • Der Geschäftsbereich Data Center führte sein bisher umfassendstes Produktportfolio ein, darunter die neuen ThinkSystem- und ThinkAgile-Produktlinien; Ertragssteigerung um 14,2 Prozent im Vergleich zum letzten Quartal, höhere Erträge sowohl in Europa als auch in Nordamerika
  • Der Geschäftsbereich Mobilgeräte brachte hochmoderne neue Telefone, darunter Z2 Force, heraus, die für alle großen amerikanischen Netzbetreiber erhältlich sind; Ertragssteigerung um 2,4 Prozent im Jahresvergleich; Gewinnmarge vor Steuern um 2,2 Prozentpunkte verbessert.
  • Die Umsätze betrugen 10 Milliarden US-Dollar, Gleichstand im Jahresvergleich; Anstieg um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal
  • Der operative Gewinn verbesserte sich gegenüber dem Vorquartal um 110 Millionen US-Dollar; der Nettoverlust betrug 72 Millionen US-Dollar
  • Der unverwässerte Verlust je Aktie betrug 0,66 US-Cent beziehungsweise 5,15 HK-Cent

HONGKONG --(BUSINESS WIRE)-- 19.08.2017 --

Auf der Grundlage seiner Drei-Wellen-Strategie nimmt Lenovo im ersten Quartal mit der Umstrukturierung seines Unternehmens weiterhin Fahrtwind auf. Der zentrale Geschäftsbereich für PCs und Smart Devices lieferte eine stabile Rentabilität und verbesserte Erträge und Gewinne in den anvisierten Wachstumsbereichen wie Datenzentren und Mobilgeräte.

Befeuert von kürzlich getätigten Investitionen im Bereich Personal und Produkte führte die Data Center Group (DCG) von Lenovo mit dem neuen ThinkSystem- und ThinkAgile-Portfolio die umfassendste Produktaufstellung seiner Geschichte ein. Damit setzte das Unternehmen den Ausbau seiner "End-to-End"-Verkaufsorganisation fort. Auch die Lenovo Mobile Business Group brachte bedeutende neue Produkte auf den Markt, allen voran das Smartphone Moto Z2 Force, das jetzt für alle bedeutenden amerikanischen Netzanbieter verfügbar ist. Damit wurden die weltweiten Anstrengungen für den Markenaufbau aufgewertet.

"Im ersten Quartal dieses Finanzjahres boten wir eine stabile Performance, indem wir unsere Drei-Wellen-Strategie engagiert umsetzten. Wir behielten unsere branchenführende Rentabilität im PC-Bereich bei, bauten das Fundament für Mobilgeräte und Datenzentren auf und investierten weiter in die 'Device + Cloud'- sowie 'Infrastruktur + Cloud'-Bereiche, die von Artificial Intelligence unterstützt werden," sagte Yang Yuanqing, Chairman und CEO von Lenovo. "Wir haben in jedem Teilabschnitt unserer Strategie Fortschritte erzielt. Insbesondere der MBG-Bereich konnte weiter gesteigert werden und ist auf dem Weg, in der zweiten Hälfte des Finanzjahrs die Gewinnschwelle zu erreichen. Auch der DCG-Bereich gewann an Fahrt. Da nun die Geschwindigkeit der beiden neuen Wachstumsmotoren zunimmt, gehen wir davon aus, dass nachhaltige Erfolge bald folgen."

Bis zum Ende des ersten Finanzquartals am 30. Juni 2017 lag der Quartalsumsatz von Lenovo bei 10 Milliarden US-Dollar, ein Gleichstand im Vergleich zum Vorjahr, jedoch ein Anstieg im Vergleich zum Vorquartal um 4,5 Prozent. Der Verlust im ersten Quartal vor Steuern betrug 69 Millionen US-Dollar, bei einem Nettoverlust von 72 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Der operative Gewinn stieg im Vergleich zum Vorquartal um 110 Millionen US-Dollar an. Der Bruttogewinn des Unternehmens für das erste Geschäftsquartal ist gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar zurückgegangen, hielt sich im Quartalsvergleich jedoch auf Gleichstand, wobei die Bruttogewinnmarge 13,6 Prozent beträgt. Der unverwässerte Gewinn pro Aktie für das Quartal betrug 0,66 US-Cent bzw. 5,15 HK-Cent.

Lenovo führte mit dem Ausgleich von Wachstum und Gewinn im PC- und Smart Device-(PCSD)-Geschäft, mit der Beschleunigung der DCG- und MBG-Wachstumsmotoren sowie der Investition in Bereiche außerhalb des Hardware-Sektors seine Drei-Wellen-Strategie ein, um der heutigen Marktdynamik gerecht zu werden und gleichzeitig das Unternehmen für ein längerfristig gewinnbringendes Wachstum zu positionieren. Lenovo investiert in Kerntechnologien und Plattformen der nächsten Generation, damit Kunden besser auf die Ära des intelligenten Internets vorbereitet sind, in der multifunktionelle Mobilgeräte an die Cloud angebunden und von künstlicher Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) unterstützt werden.

Während Lenovo sich mit seiner "Device + Cloud Strategie" auf neue Technologien konzentriert, erreichte der Anbieter von Internet-der-Dinge (IoT)-Lösungen des Unternehmens, die Lenovo Capital and Investment Group (LCIG), im ersten Quartal einen Meilenstein von mehr als drei Millionen Benutzern auf seiner weltweiten API-Plattform.

Zudem erweiterte das Unternehmen sein Ökosystem und erreichte mit LenovoID, einem einzigartigen Identifikationssystem von direkt über Lenovo-Geräte erreichbaren Benutzern, im ersten Quartal 225 Millionen Benutzer. Der Fortschritt, den Lenovo in seinen Geschäftsbereichen außerhalb des Hardware-Sektors, z. B. Software, Dienstleistungen und Big Data, erzielen konnte, macht sich bereits bemerkbar und erreicht neue Kunden.

Auf seiner dritten jährlichen Tech World Veranstaltung, die im letzten Monat in Shanghai stattfand, zeigte Lenovo mehrere neue Kunden- und Handelsprodukte, z. B. die tragbare SmartVest Technologie und daystAR Vergrößerungswerkzeuge zur Unterstützung der industriellen Wartung. Lenovo kündigte außerdem die Investition von 1,2 Milliarden US-Dollar für AI-Forschung und -Entwicklung an und arbeitet an intelligenten Lösungen sowie an Partnerschaften in der Produktion, im Gesundheitswesen und im Transportsektor.

Überblick über die Geschäftsbereiche

In unserem Geschäftsbereich für PC und Smart Devices (PCSD), der PCs, Tablets und multifunktionelle Mobilgeräte umfasst, stieg der durchschnittliche Verkaufspreis unserer PC- und Tabletprodukte im Jahresvergleich um 7,8 Prozent. Dies bedeutet, dass die Kunden zu innovativeren und hochwertigeren Produkte von Lenovo neigen. Trotz der branchenweiten Knappheit von Bauteilen und dem durch Kostensprünge entstandenen Druck konnte Lenovo seine branchenführende Rentabilität erhalten.

Der PCSD-Ertrag lag bei 7 Milliarden US-Dollar, bei keinem Wachstum im Jahresvergleich. Jedoch stieg der PCSD-Ertrag im Vergleich zum Vorquartal um 4,8 Prozent an. Die Erträge vor Steuern lagen bei 291 Millionen US-Dollar, und die Ertragsmarge vor Steuern fiel auf 4,2 Prozent, vor allem aufgrund der branchenweit erhöhten Kosten von Bauteilen.

Die Lenovo-PC-Geschäftssparte verzeichnete im ersten Quartal Anteilsgewinne im asiatisch-pazifischen Raum, in Europa und Lateinamerika und verkaufte weltweit 12,4 Millionen Einheiten. In China, wo Lenovo noch einen Marktanteil von beinahe 36 Prozent hält, ernannte das Unternehmen eine starke, verbraucherorientierte Geschäftsleitung für seine PCSD-Sparte. Auch in Nordamerika, wo das PCSD-Geschäft bisher keine Gewinne erzielte, soll jetzt eine neue Leitung die Verkaufsförderung unterstützen.

Lenovos Mobile Business Group (MBG), zu der Smartphones der Marken Moto und Lenovo gehören, verzeichnete außerhalb Chinas im Jahresvergleich eine Ertragssteigerung auf 1,7 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg um 7,6 Prozent entspricht. Als Beispiel für den fortgesetzten Aufschwung des Unternehmens in diesem Bereich sei erwähnt, dass Lenovo sein öffentlich angekündigtes Ziel erreicht hat, in den ersten 12 Monaten drei Millionen Moto Z Smartphones zu verkaufen.

Im folgenden zweiten Quartal setzte die MBG-Sparte das Ertragswachstum und die Verbesserung der Rentabilität fort, wobei der Ertrag im Vergleich zum Vorjahr mit 1,7 Milliarden US-Dollar um bis zu 2 Prozent anstieg und sich die Ertragsmarge vor Steuern im selben Zeitraum um 2,2 Prozentpunkte verbesserte.

Mit 11 Millionen verkauften Smartphones im ersten Quartal wuchs Lenovo im Jahresvergleich außerhalb Chinas um 12,3 Prozent. Ausschlaggebend dafür waren deutliche Gewinne sowohl in Westeuropa als auch in Lateinamerika, mit einem Wachstum von jeweils 137 Prozent und 56 Prozent im Jahresvergleich.

Die Lenovo Data Center Group (DCG), zu der Server, Speicher, Software und Dienstleistungen zählen, konzentriert sich weiterhin auf Maßnahmen zur Umgestaltung, die zur langfristigen Steigerung der DCG-Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Dazu gehören die Stärkung unserer Verkaufsteams, die Investition in das Channel-Geschäft, die Verbesserung unserer Produktlinien, der Aufbau einer Markenstrategie und neue Partnerschaften.

Diese Maßnahmen trugen im ersten Quartal zur Stabilisierung des Unternehmens außerhalb von China bei, wobei das Ertragswachstum gegenüber dem Vorquartal um 14 Prozent anstieg. Besonders ermutigend war das Ertragswachstum gegenüber dem Vorjahr um jeweils 11 Prozent und 8 Prozent in Westeuropa und in Nordamerika, einschließlich eines Ertragswachstums gegenüber dem Vorquartal um 22 Prozent bzw. 19 Prozent. In beiden Regionen erbringen die neue Geschäftsleitung, eine restrukturierte Vertriebsorganisation und neue Produkte jetzt nach und nach die erwarteten Gewinnanteile. Lenovo erwartet, dass diese Entwicklung auch rasch in anderen Regionen, darunter China, an Boden gewinnt, während der DCG-Umbau weltweit durchgeführt wird.

Ein weiteres positives Zeichen im DCG-Bereich war eine Verbesserung der Ertragsmarge vor Steuern um 1,7 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal. Zusätzlich zu diesen Indikatoren aus dem Finanzmarkt stellte der DCG-Bereich 42 Weltrekord-Benchmarks auf der neuen Intel-Plattform auf, mehr als jeder Wettbewerber. Lenovo blieb weiterhin der am schnellsten wachsende Anbieter von Super-Computern, war Nummer 1 in China und sicherte sich unter der dort seit Kurzem aktiven neuen Geschäftsleitung einen bedeutenden Zuschlag der Universität Peking.

Lenovo (HKSE:0992) (PINK SHEETS:LNVGY) ist ein globaler Fortune-500-Konzern mit einem Jahresumsatz von 43 Milliarden US-Dollar und Marktführer bei innovativen Technologieprodukten für Verbraucher, Gewerbeorganisationen und Unternehmen. Unser Portfolio an hochwertigen und sicheren Produkten umfasst PCs (darunter die legendäre Marke Think und die multimodalen YOGA-Modelle), Workstations, Server, Datenspeicher, Smart TVs und eine Reihe von Produkten aus dem mobilen Bereich wie Smartphones (einschließlich der Marke Motorola), Tablets und Apps. Verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter (@Lenovo) oder besuchen Sie uns unter www.lenovo.com.

      

LENOVO-GRUPPE

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das am 30. Juni 2017 zu Ende gegangene Geschäftsquartal

 (in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)

 
   

Q1
17/18

  

Q1
16/17

  


Änderung Jahresvergleich

Umsatz  10.012   10.056   - 
Bruttogewinn  1.365   1.534   -11%
Bruttogewinnmarge  13,6%  15,3%  -1,7 Punkte
Betriebsaufwendungen  (1.371)  (1.289)  6%
Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag  13,7%  12,8%  0,9 Pkte.
Betriebs(-verlust)/-gewinn  (6)  245   k. A. 
Sonstige betriebsfremde Aufwendungen  (63)  (39)  60%
Ertrag/(Verlust) vor Steuer  (69)  206   k. A. 
Besteuerung  15   (38)  k. A. 
(Verlust)/Gewinn für den Zeitraum  (54)  168   k. A. 
Minderheitsanteile  (18)  5   k. A.

 

(Verlust)/Aktionären zuzurechnendes Ergebnis  (72)  173   k. A. 
Gewinn je Aktie (US-Cent)

 

 

Unverwässert(0,66)1,57k. A.

 

Verwässert  (0,66)  1,56   

k. A.

 
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Lenovo
Hongkong
Angela Lee, +852 2516 4810
angelalee@lenovo.com
oder
Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Ray Gorman, +1 919-257-6325
rgorman@lenovo.com

Anzeige