IRW-PRESS: Piedmont Lithium Limited: Piedmont Lithium Limited: Vormachbarkeitsstudie zum Chemiewerk zeigt außergewöhnliche Wirtschaftlichkeit und Alternativen für den US-Standort

26.05.2020, 12:30 Uhr

 

Piedmont Lithium Limited ("Piedmont" oder das "Unternehmen") freut sich, die Ergebnisse der Vormachbarkeitsstudie ("VMS") zum geplanten Lithiumhydroxid-Chemiewerk ("Chemiewerk") in Kings Mountain, North Carolina, USA, vorzustellen. Die VMS geht von einem eigenständigen kommerziellen Chemiewerk aus, in dem auf dem Weltmarkt gekauftes Spodumenkonzentrat zu Lithiumhydroxid in Batteriequalität verarbeitet werden soll ("kommerzielles Projekt").

 

Gleichzeitig hat Piedmont die Scoping-Studie ("Scoping-Studie") für sein integriertes Mine-to-Hydroxide-Projekt ("integriertes Projekt") aktualisiert, um der aktualisierten VMS zum Chemiewerk Rechnung zu tragen. Beide Studien bestätigen, dass sich Piedmont zu einem strategischen Hersteller von kostengünstigem Lithiumhydroxid in Batteriequalität entwickeln wird. Piedmont profitiert davon, dass amerikanische Industrieunternehmen Zugang zu einer außergewöhnlichen Infrastruktur, günstigen Betriebskosten und niedrigen Unternehmenssteuern haben.

 

Das Chemiewerk von Piedmont soll eine Alternative zu den zahlreichen kommerziellen Spodumen-Verarbeitern bieten, die derzeit in China tätig sind und den weltweiten Lithiumhydroxid-Markt beherrschen; damit würden US-amerikanische und europäische Automobilunternehmen eine sichere und unabhängige amerikanische Bezugsquelle für das Lithiumhydroxid erhalten, das sie für ihre Lieferketten benötigen.

 

WICHTIGSTE FAKTEN

 

Anzeige

LITHIUMHYDROXID FÜR DEN ELEKTROFAHRZEUGMARKT

-          Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen ("EF") soll sich bis 2030 aufgrund der sinkenden Batteriekosten um den Faktor 12 steigen.

-          Lithiumhydroxid ("LiOH") ist für die Batterien mit hohem Nickelgehalt erforderlich, die in EF mit längerer Reichweite eingesetzt werden.

-          Die LiOH-Nachfrage soll bis 2030 um 31 % jährlich steigen.

-          22.720 Tonnen pro Jahr ("t/j") produziertes LiOH in jedem dieser Entwicklungsszenarien

 

ERSTKLASSIGER STANDORT IN DEN USA

-          Eine amerikanische Bezugsquelle für Lithiumhydroxid, um die wichtigen Märkte für Fahrzeuge und stationäre Speicher in den USA und Europa zu bedienen

-          Vorteilhafter Standort in North Carolina mit gut entwickelter Infrastruktur, einem umfassenden, erfahrenen Talent-Pool in der Lithiumindustrie, niedrigen Preisen für Strom und Reagenzien, einem stabilen Regulierungsumfeld und günstigen Steuern

-          Piedmont wird für die westlichen Automobilhersteller eine alternative Lieferquelle bieten, da derzeit 80 % des weltweiten LiOH in China produziert werden.

 

POSITIVES UMWELT-, SOZIAL- UND GOVERNANCE-PROFIL

-          LiOH wird die Elektrifizierung des Fahrzeugmarktes ermöglichen und die Emissionen im Vergleich mit den traditionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor drastisch senken.

-          Die Automobilhersteller bevorzugen aus Gründen der Nachhaltigkeit Hydroxid aus einer Spodumen-Quelle.

-          Das Chemiewerk soll komplett mit kohlenstoffarmen Energiequellen in North Carolina betrieben werden.

-          US-amerikanische Arbeits-, Umwelt- und Sicherheitsstandards

 

AUSSERGEWÖHNLICHE FINANZERGEBNISSE DURCH NIEDRIGE BETRIEBSKOSTEN

-          NPV8 des kommerziellen Projekts von USD 714 Millionen und IRR von 26 %, jeweils nach Steuern

-          NPV8 des integrierten Projekts von USD 1,1 Milliarden und IRR von 26 %, jeweils nach Steuern

-          Beide Projekte am unteren Ende ihrer jeweiligen Kostenkurven

  • Durchschnittliche Cash-Kosten des kommerziellen LiOH-Projekts von USD 6.689/t

-          Durchschnittliche Cash-Kosten des integrierten LiOH-Projekts von USD 3.716/t

 

HEBEL FÜR STEIGENDE LITHIUMPREISE

-          Die Lithiumpreise befinden sich derzeit auf dem tiefsten Stand seit drei Jahren, und die hier zugrunde gelegten Preisprognosen sind um ~$ 4.000/t niedriger, als in den früheren Studien angesetzt.

-          Für jeden Anstieg der LiOH-Preise um $ 1.000/t würde Piedmont eine jährliche Erhöhung des EBITDA von über USD 20 Millionen und des NPV8 von ~USD 150 Millionen verzeichnen.

 

KURZFASSUNG

 

Piedmont hat eine strategisch wichtige Lithium-Präsenz in den Vereinigten Staaten, durch die das Unternehmen gut aufgestellt ist, um sich zu einem Hersteller von kostengünstigem, hochwertigem Lithiumhydroxid für die Automobilindustrie zu entwickeln. In dieser Pressemitteilung werden die Ergebnisse von zwei Studien vorgestellt:

  1. Die VMS zum Chemiewerk unterstützt ein potenzielles kommerzielles Projekt, das von einem eigenständigen Chemiewerk ausgeht, in dem auf dem Weltmarkt gekauftes Spodumenkonzentrat zu Lithiumhydroxid in Batteriequalität verarbeitet wird.
  2. Die Scoping-Studie bezieht sich auf das integrierte Projekt mit einer Mine/einem Konzentrator zur Produktion von Spodumenkonzentrat, das in ein Chemiewerk transportiert und dort zu Lithiumhydroxid in Batteriequalität verarbeitet wird.

 

Beide Studien liefern ausgezeichnete Zahlen zur Wirtschaftlichkeit und eine solide interne Rendite (IRR) über eine jeweils 25-jährige Projektdauer. Das Unternehmen wird beide Studien weiter vorantreiben und die Initiierung von Entwicklungstätigkeiten untersuchen, um die Renditen für die Aktionäre zu maximieren.

 

Tabelle 1: Zusammenfassung der Ergebnisse der VMS zum kommerziellen Projekt und der Scoping-Studie zum integrierten Projekt

 

Tabelle 1: Zusammenfassung der Ergebnisse der VMS zum kommerziellen Projekt und der Scoping-Studie zum integrierten Projekt

Ergebnisse

Einheit

Kommerzielles Projekt

Integriertes Projekt

Projektdauer

Jahre

25

25

Durchschnittliche jährliche Lithiumhydroxid-Produktion (stabiler Zustand)

t/j

22.720

22.720

Durchschnittliche jährliche Spodumenkonzentrat-Produktion (stabiler Zustand)

t/j

./.

160.000

Durchschnittliche Cash-Kosten der Lithiumhydroxid-Produktion (stabiler Zustand)

USD/t

$ 6.689

$ 3.712

Durchschnittliche Kosten des Spodumenkonzentrats (stabiler Zustand)

USD/t

$ 651

$ 201

Mine/Konzentrator - anfängliche Investitionskosten (einschließlich Notfall-Rücklage)

Mio. USD

./.

$ 168

Chemiewerk - anfängliche Investitionskosten (einschließlich Notfall-Rücklage)

Mio. USD

$ 377

$ 377

Durchschnittliches jährliches EBITDA (stabiler Zustand)

Mio. USD/j

$ 149

$ 218

Net Present Value ("NPV") mit Abzinsungssatz von 8 % nach Steuern

Mio. USD

$ 714

$ 1.071

Interne Rendite ("IRR") nach Steuern

%

26 %

26 %

Amortisation ab Betriebsaufnahme

j

3,34

3,23

Angenommener langfristiger LiOH-Preis (real)1

USD/t

$ 12.910

$ 12.910

1. Auf der Basis der revidierten Preisprognose von Benchmark Mineral Intelligence für Lithium für das 1. Quartal 2020.

 

Überzeugende Betriebskosten für zwei Entwicklungsfälle

 

Eine Kostenkurve zum Vergleich der Position von Piedmont in Bezug auf den Betrieb von 2028 und sehr wahrscheinlichen Projekten gemäß Roskill zeigt die Position des integrierten Projekts von Piedmont im 1. Quartil und die Wettbewerbsposition des kommerziellen Projekts von Piedmont gegenüber anderen (chinesischen) kommerziellen Spodumen- oder Lithiumkarbonat-zu-Hydroxid-Verarbeitern (siehe Abbildung 1). Durch die wettbewerbsfähige Kostenposition ist Piedmont in der Lage, eine alternative Bezugsquelle für US-amerikanische und europäische Automobilkunden anzubieten.

 

 

Abbildung 1 - AISC-Kostenkurve für Lithiumhydroxid 2028 (reale Basis) (Roskill)

Die AISC umfassen sämtliche direkten und indirekten Betriebskosten, einschließlich der Kosten für Ausgangsmaterialien (interne AISC oder externe Lieferung), Raffinerie, der allgemeinen und Verwaltungskosten am Standort und der Vertriebskosten. Nicht enthalten sind die Kosten im Zusammenhang mit den allgemeinen und Verwaltungskosten auf Unternehmensebene.

 

"Die VMS für das Chemiewerk veranschaulicht den wirtschaftlichen Vorteil der Entwicklung eines Lithium-Chemiegeschäfts in North Carolina, USA, mit seiner außergewöhnlichen Infrastruktur, seinen niedrigen Betriebskosten und seinem wettbewerbsfähigen Steuersystem.

 

80 % des weltweiten Lithiumhydroxids werden in China produziert, und zwar zum Großteil von nicht-integrierten 'kommerziellen' Produzenten, die das Spodumenkonzentrat aus Westaustralien beziehen. Im Zuge der Elektrifizierung der Flotten durch die weltweiten Automobilhersteller erwarten wir, dass diese zunehmend Lithium-Bezugsquellen außerhalb Chinas suchen; North Carolina ist aufgrund seiner Nähe zu den wichtigen Automobilmärkten in den USA und Europa und dem umfassenden Talent-Pool in dieser Region ideal aufgestellt, um davon zu profitieren.

 

Piedmont wird das Chemiewerk jetzt durch die Genehmigungs- und endgültigen Machbarkeitsprozesse weiter voranbringen. Dadurch haben wir die Möglichkeit, entweder auf kommerzieller oder integrierter Basis offensiv zu einer ersten Lithium-Produktion im Jahr 2023 überzugehen, während der Übergang zu Elektrofahrzeugen immer weiter voranschreitet."

 

Keith D. Phillips, President und Chief Executive Officer

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

 

Keith D. Phillips

President & CEO

T: +1 973 809 0505

E: kphillips@piedmontlithium.com 

 

Tim McKenna

Investor & Government Relations

T: +1 732 331 6457

E: tmckenna@piedmontlithium.com

 

Die vollständige Pressemitteilung in Englisch finden Sie unter folgendem Link: https://www.asx.com.au/asxpdf/20200526/pdf/44j3gdvfp5ppz3.pdf

 

 

Warnhinweise

Die Scoping-Studie, auf die sich diese Ankündigung bezieht, wurde durchgeführt, um die potentielle Durchführbarkeit des integrierten Projekts zu bestimmen, das ein Bergbau-/Konzentrator- und Chemiewerk umfasst, das in North Carolina, USA, errichtet werden soll, und um zu einer Entscheidung zu gelangen, mit definitiveren Studien fortzufahren. Die Scoping-Studie für das integrierte Projekt wurde mit einer beabsichtigten Genauigkeit von ±25% erstellt. Die Ergebnisse sollten nicht als Gewinnprognose oder Produktionsprognose betrachtet werden.

 

Bei der Scoping-Studie handelt es sich um eine vorläufige technische und wirtschaftliche Studie über die potenzielle Durchführbarkeit des integrierten Projekts. In Übereinstimmung mit den ASX-Kotierungsregeln rät das Unternehmen, dass sie auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf niedrigem Niveau basiert, die nicht ausreichen, um die Schätzung der Erzreserven zu unterstützen. Es sind weitere Evaluierungsarbeiten einschließlich Infill-Bohrungen und entsprechende Studien erforderlich, bevor das Piemont in der Lage sein wird, Erzreserven zu schätzen oder einen wirtschaftlichen Erschließungsfall zu gewährleisten.

 

Ungefähr 53% der gesamten Produktionsziele fallen in die Kategorie der angezeigten Mineralressourcen und 47% in die Kategorie der abgeleiteten Mineralressourcen. 100% des Produktionsziels in den Jahren 1-3 sind in der Kategorie Angezeigte Mineralressourcen. Das Unternehmen ist zu dem Schluss gekommen, dass es angemessene Gründe für die Bekanntgabe eines Produktionsziels hat, das eine Menge an abgeleiteten Mineralressourcen beinhaltet. Es besteht jedoch ein geringes Maß an geologischem Vertrauen in Bezug auf abgeleitete Mineralressourcen, und es gibt keine Gewissheit, dass weitere Explorationsarbeiten (einschließlich Infill-Bohrungen) auf der Lagerstätte im Piemont zur Bestimmung zusätzlicher angezeigter Mineralressourcen führen werden oder dass das Produktionsziel selbst erreicht wird.

 

Die Scoping-Studie basiert auf den an anderer Stelle in dieser Ankündigung dargelegten wesentlichen Annahmen. Dazu gehören auch Annahmen über die Verfügbarkeit von Finanzmitteln. Obwohl das Piemont der Ansicht ist, dass alle materiellen Annahmen auf vernünftigen Gründen beruhen, gibt es keine Gewissheit, dass sie sich als richtig erweisen oder dass die in der Scoping-Studie angegebene Bandbreite an Ergebnissen erreicht wird.

 

Um die in der Scoping-Studie angegebenen Ergebnisse zu erreichen, werden wahrscheinlich zusätzliche Mittel erforderlich sein. Investoren sollten beachten, dass es keine Gewissheit gibt, dass das Piemont in der Lage sein wird, bei Bedarf Finanzmittel aufzubringen. Es ist auch möglich, dass eine solche Finanzierung nur zu Bedingungen zur Verfügung steht, die den Wert der bestehenden piemontesischen Aktien verwässern oder anderweitig beeinflussen. Es ist auch möglich, dass das Piemont andere "Wertrealisierungs"-Strategien verfolgen könnte, wie z.B. Verkauf, Teilverkauf oder Joint Venture des integrierten Projekts. Sollte dies der Fall sein, könnte dies den Anteil des Piemont am integrierten Projekt wesentlich verringern.

 

Das Unternehmen ist zu dem Schluss gekommen, dass es über eine angemessene Grundlage für die Bereitstellung der in dieser Ankündigung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen verfügt, und ist der Ansicht, dass es über eine angemessene Grundlage verfügt, um zu erwarten, dass es in der Lage sein wird, die Entwicklung des integrierten Projekts zu finanzieren. Angesichts der damit verbundenen Unsicherheiten sollten Investoren keine Investitionsentscheidungen treffen, die ausschließlich auf den Ergebnissen der Scoping-Studie basieren.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:
Englische Originalmeldung
Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:
Übersetzung

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:



Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
Newsletter...

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.


Quelle: IRW-Press
Stand: 08.00 Uhr
0,059 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt -17,96% / -0,01 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Anzeige