Spiegel Online manager-magazin.de

Dienstag, 18. Dezember 2018

Börse

BUSINESS WIRE: Chartbeat nennt die meistgelesenen Artikel des Jahres 2018

18.12.2018, 18:13 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

CNN führt die Liste der Artikel mit den meisten Lesern des Jahres an. Aus dem New York Magazine und der New York Times haben es jeweils drei Artikel in die Top 10 geschafft.

NEW YORK --(BUSINESS WIRE)-- 18.12.2018 --

Chartbeat, die führende Content Intelligence-Plattform für Verlage, gibt heute die "Most Engaging Stories of 2018", die Artikel, die in diesem Jahr am häufigsten gelesen wurden, an; die Auswahl basiert auf der genmessenen Lesezeit (Engaged Time). Ausgewählt aus über 60 Millionen Inhalten, die auf Tausenden von Medienseiten auf der ganzen Welt veröffentlicht wurden, dienen die "Top-Stories" als Momentaufnahme der wichtigsten Ereignisse des Jahres und heben die Themen hervor, die bei den Lesern am meisten Beachtung fanden.

2018 schafften es bekannte politische und soziale Themen an die Spitze, darunter der Brexit, die Trump-Administration, die #MeToo-Bewegung und der Klimawandel, aber es waren die gut recherchierten und zutiefst persönlichen Geschichten über das Leben und menschliche Probleme aus Publikationen wie CNN, The New York Times, New York Magazine, und Rolling Stone, die in diesem Jahr wieder ganz oben auf der Liste standen.

"Jedes Jahr beweist die Liste der meistgelesenen Artikel die Macht des Erzählens. Wir lernen beim Lesen mehr über die Welt, aber wir lernen auch mehr darüber, wie wir sie und einander besser verstehen können", sagte John Saroff, CEO von Chartbeat. "Die Tiefe der Menschlichkeit, die wir in diesem Jahr im Journalismus beobachten, ist erstaunlich - besonders bei den Verlegern an der Spitze, insbesondere CNN, BBC, The New York Times und unserem größten Aufsteiger im Jahresvergleich, dem New York Magazine."

Anzeige

Brian Stelters Artikel "CNN's Anthony Bourdain dead at 61" (CNNs Anthony Bourdain tot mit 61 Jahren) hält den ersten Platz auf der diesjährigen Liste mit 29 Millionen Minuten Lesezeit. Stelters einleitender Satz "Im Tod, wie im Leben, hat Anthony Bourdain uns einander näher gebracht" veranschaulicht das diesjährige übergeordnete Thema: Durch die Geschichten und Bemühungen anderer verstehen wir uns selbst besser. Dieses Thema wird von vielen der Top-Storys aufgegriffen, darunter die neun Beiträge des New York Magazine.

"Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass so viele Leser sich 2018 so intensiv mit unserem Journalismus beschäftigt haben", sagte Ben Williams, Digital Editor bei New York Media, "und wir denken, dass diese Zugriffe auf unswere Inhalte nicht nur das breite Spektrum der New York Media zeigen, sondern auch die Bandbreite der Geschichten, die unsere Leser ansprechen: tiefgehende, offene Interviews, verdeckte Recherchen, unterhaltsame, umfangreiche Storys, anspruchsvolle Profile, umfassende politische Analysen und vieles mehr."

Die zehn meistgelesenen Artikel, die auf CNNs Nachruf auf Anthony Bourdain folgen, sind:

2. 

The New York Times: "I Am Part of the Resistance Inside the Trump Administration" (Ich bin Teil des Widerstands in der Trump-Administration) von Anonymous

3.

BBC: "Brexit latest: May, Raab and Corbyn face Sunday interviews" (Neues vom Brexit: May, Raab und Corbyn in den Sonntagsinterviews) von Brian Wheeler and Tom Moseley

4.

The New York Times: "This Is Why Uma Thurman Is Angry" (Warum Uma Thurman wütend ist) von Maureen Dowd

5.

New York Magazine: "In Conversation: Quincy Jones" (Im Gespräch mit Quincy Jones) von David Marchese

6.

New York Magazine: "Maybe She Had So Much Money She Just Lost Track of It" (Vielleicht hatte sie so viel Geld, dass sie einfach den Überblick verloren hat) von Jessica Pressler

7.

New York Magazine: "Donald Trump Didn't Want to Be President" (Donald Trump wollte nicht Präsident sein) von Michael Wolff

8.

The New York Times: "Trump Engaged in Suspect Tax Schemes as He Reaped Riches From His Father" (Trump nach dem Erhalt eines Vermögens von seinem Vater an zwielichtigen Steuermodellen beteiligt) von David Barstow, Susanne Craig und Russ Buettner

9.

ESPN: "For Kraft, Brady and Belichick, is this the beginning of the end?" (Ist das für Kraft, Brady und Belichick der Anfang vom Ende?) von Seth Wickersham

10.

Rolling Stone: "The Trouble With Johnny Depp" (Der Ärger mit Johnny Depp) von Stephen Rodrick

 

Weitere Informationen zu den spannendsten Geschichten des Jahres 2018 finden Sie unter 2018.chartbeat.com oder über eine Anfrage an press@chartbeat.com

ÜBER CHARTBEAT

Chartbeat, die Content-Intelligence-Plattform für Verlage, ermöglicht Medienunternehmen die Entwicklung loyaler Zielgruppen dank Echtzeit- und historischer Redaktionsanalytik über Desktop- und Mobilplattformen un soziale Medien hinweg. Chartbeat hilft digitalen Publishing-Organisationen, zu verstehen, was in ihren Inhalten die Menschen anspricht. Chartbeat hat bereits mit Tausenden von Kunden in 65 Ländern zusammengearbeitet. Die Echtzeit- und historischen Dashboards, fundierten Headline Test Tools und die In-Page-Optimierungstools, ein stabiles Reporting und die angebotenen APIs helfen weltweit führenden Medienorganisationen dabei, die ihren Inhalten entgegengebrachte Aufmerksamkeit zu verstehen, zu messen und daraus einen geschäftlichen Wert zu ziehen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Lauryn Warnick - lauryn@chartbeat.com

Anzeige