BUSINESS WIRE: IDEMIA, ZWIPE und IDEX erreichen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Plattform für biometrische Karten der nächsten Generation

08.04.2020, 17:36 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • IDEMIA, der weltweit führende Anbieter von Augmented Identity, und ZWIPE, ein führendes Unternehmen im Bereich Fintech-Biometrie, geben heute plangemäß1 die Ankunft der ersten technischen Muster der nächsten Generation des "biometrischen Sicherheitselements" bekannt.
  • Der Chip wird das Herzstück der biometrischen F.CODE-Karte der nächsten Generation sein, die IDEMIA Finanzinstituten anbieten wird.
  • ZWIPE, der Inhaber der weltweiten und exklusiven Rechte für den Vertrieb dieser Technologie, wird von der frühen Verfügbarkeit dieser neuen Plattform für seine Kunden profitieren2.
  • IDEMIA hat IDEX Biometrics, einen führenden Anbieter von fortschrittlichen Fingerabdruck-Identifikations- und Authentifizierungslösungen, als Lieferant des biometrischen Sensors für die neue Plattform ausgewählt.
  • Die drei Unternehmen werden in der zweiten Hälfte von 2020 mit der Pilotphase beginnen, die kommerzielle Einführung ist ab 2021 und danach geplant.

COURBEVOIE, Frankreich --(BUSINESS WIRE)-- 08.04.2020 --

Gemäß der zwischen IDEMIA und ZWIPE unterzeichneten exklusiven Partnerschafts- und Vertriebsvereinbarung geben die beiden Unternehmen bekannt, dass erste Muster des neuen Chips nun zur weiteren Verifizierung und Qualifizierung eingetroffen sind, wobei das erstmalige Einschalten (First Power-On) erfolgreich verlief. Daher wird die neue Plattform nun zu den nächsten Entwicklungsstufen übergehen und in der Lage sein, die erwartete Nachfrage der Kartenherausgeber zu befriedigen - die Markteinführung ist ab der zweiten Hälfte von 2020 geplant, gefolgt von der Massenproduktion biometrischer Karten ab 2021.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200408005540/de/

IDEMIA und IDEX haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der IDEX die Sensoren der Karte für die nächste Generation biometrischer Zahlungskarten liefern wird. Diese Vereinbarung vertieft die langjährige Zusammenarbeit zwischen IDEMIA und IDEX bei der Entwicklung biometrischer Zahlungskarten, zu der auch eine im Oktober 20193 unterzeichnete IP-Lizenzvereinbarung gehört.

Durch die Zusammenarbeit mit ZWIPE und IDEX bei der Entwicklung einer bahnbrechenden Plattform für biometrische Zahlungskarten, welche die Kosten für biometrische Zahlungskarten radikal senken wird, treibt IDEMIA das Wachstum des Marktes für biometrische Karten voran und verkürzt den Weg zur Massenproduktion, was letztlich den Kartenherausgebern und -nutzern zugutekommen wird.

Anzeige

Amanda Gourbault, IDEMIA Executive Vice President Financial Institutions, kommentierte: "Das Erreichen dieses wichtigen Meilensteins zeigt, dass die Entwicklung unserer nächsten F.CODE-Generation biometrischer Karten planmäßig verläuft und eine Pilotphase in der zweiten Hälfte von 2020 ermöglicht. Gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern stellen wir unsere erstklassige Expertise bei der Entwicklung und Herstellung biometrischer Zahlungskarten unter Beweis."

André Løvestam, CEO von ZWIPE, ergänzte: "Wir freuen uns über diese Fortschritte und sind der festen Überzeugung, dass die Einführung der neuen Plattform gemeinsam mit IDEMIA ein wichtiger Katalysator für die Schaffung von langfristigem Shareholder Value sein wird und den technologischen Sprung ermöglicht, der notwendig ist, um die Zukunft des biometrischen Zahlungskartenmarktes zu gestalten und den kommerziellen Erfolg von ZWIPE voranzutreiben. Die bisherigen Fortschritte haben uns in unserer Überzeugung bestärkt, dass dieses Projekt nicht nur den Zeitplan, sondern auch die angestrebten Stückkostensenkungen bei biometrischen Zahlungskarten einhalten wird."

Vince Graziani, CEO von IDEX, kommentierte ebenfalls: "Wir sind stolz darauf, von IDEMIA ausgewählt worden zu sein und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit diesem führenden Anbieter von Authentifizierungslösungen und auf den Beginn der Zusammenarbeit mit ZWIPE, um biometrische Zahlungskarten auf den Massenmarkt zu bringen. Dieser Auftrag von einem der größten Kartenhersteller der Welt ist eine Bestätigung für unser Off-Chip-Produktdesign, das hohe Leistung bei einem revolutionär niedrigen Kostenpunkt ermöglicht."

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich "Augmented Identity‟, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihre täglichen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalisierten Welt auszuführen.

Die Sicherung unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für "Augmented Identity‟, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, wie wir produzieren und wie wir eines der wichtigsten Güter - unsere Identität - für Personen oder Objekte nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen "Augmented Identity‟ für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit.

IDEMIA beschäftigt 13 000 Mitarbeiter weltweit und hat Kunden in 180 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie der @IdemiaGroup auf Twitter

________________________
1: siehe PR - https://www.idemia.com/press-release/idemia-and-zwipe-partner-offer-disruptive-biometric-payments-card-platform-2019-09-19
2: Hersteller von Zahlungskarten, Wearables und anderen Zahlungslösungen sowie deren Lieferanten.
3: siehe PR https://www.idemia.com/press-release/idemia-enters-patent-license-agreement-card-enrollment-solutions-idex-order-expand-its-leadership-field-biometric-cards-2019-10-03

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Presse:
Public Relations: Havas Paris
Hanna Sebbah
+33 (6) 63 73 30 30
idemia@havas.com

Weitere Nachrichten

26.05. BUSINESS WIRE: Kyoto Semiconductor kündigt eine Fotodiode in der branchenweit kleinsten Klasse an, mit einem breiten Bereich von Empfindlichkeits-Wellenlängen, von 400 bis 1.700 nm
26.05. BUSINESS WIRE: Jefferies widmet globalen Tag der Coronavirus-Hilfe am 27. Mai seinem verstorbenen CFO Peg Broadbent
26.05. BUSINESS WIRE: Ninety One, Inc. geht Partnerschaft mit dem Multi-Scale Robotics Lab der ETH-Zürich ein, um durch maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz die Roboterchirurgie zu fördern
26.05. IRW-PRESS: Sibanye Stillwater: Ergebnisse der Jahreshauptversammlung von Sibanye-Stillwater
26.05. BUSINESS WIRE: Neue Software zur automatisierten optischen Inspektion (AOI) von Nordson EFD verifiziert Platzierung und Genauigkeit der Fluiddosierung
26.05. BUSINESS WIRE: Fabasoft Cloud ist SOC2 Typ 1 geprüft
26.05. IRW-PRESS: Ideanomics, Inc.: MEG-Abteilung von Ideanomics unterzeichnet mit der Qinou Group, einem Technologieführer für Smart Travel, eine strategische Rahmenvereinbarung
26.05. IRW-PRESS: U.S. Gold Corp.: U.S. Gold Corp. entwickelt Copper King in Richtung vorläufige Machbarkeitsstudie weiter
26.05. IRW-PRESS: XTM Inc. : XTM erweitert sein bargeldloses Zahlungssystem mit RBC und Interac®
26.05. IRW-PRESS: Benchmark Metals Inc.: Benchmark definiert in seinem Gold-Silber-Projekt eine neue Zielzone mit Potenzial für porphyrische und epithermale Lagerstätten
Anzeige
Anzeige