Spiegel Online manager magazin online

Dienstag, 20. Februar 2018

Börse

BUSINESS WIRE: Angeführt vom Onkologiesektor steigt der Marktwert von Life-Science-Abschlüssen im Jahr 2017 trotz Rückgang des Geschäftsvolumens

16.01.2018, 23:05 Uhr

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

Nominierungen für die Cortellis-Auszeichnung "Deal of the Year" von Clarivate Analytics wurden auf der 36. Annual J.P. Morgan Healthcare Conference bekannt gegeben

SAN FRANCISCO --(BUSINESS WIRE)-- 16.01.2018 --

Wie Clarivate Analytics, der weltweit führende Anbieter von vertrauenswürdigen Erkenntnissen und Analysen zur Beschleunigung des Innovationstempos, bekannt gab, ist der Marktwert der innovativsten und einflussreichsten weltweiten Life-Sciences-Transaktionen 2017 trotz eines Rückgangs des Geschäftsvolumens um 6 Prozent auf 364 Mrd. US-Dollar gestiegen. Unter den Transaktionen, die für die jährlichen Clarivate Cortellis Deals of the Year Awards nominiert wurden, sind Lizenzvereinbarungen sowie Fusionen und Übernahmen. Als Rahmen für die Bekanntgabe der Nominierungen auf der 36. Annual J.P. Morgan Healthcare Conference in San Francisco wurde die Clarivate-Präsentation Deals and Portfolio Annual Review gewählt - die führende unabhängige Analyse der Markttrends, die den Life-Sciences-Sektor im Jahr 2017 geprägt haben.

Der Deals und Portfolio Annual Review von Clarivate zeigte eine detaillierte Analyse von 4.234 Transaktionen der Life-Sciences-Branche. Obwohl der Gesamtwert der Transaktionen in US-Dollar einen Anstieg gegenüber 2016 verzeichnete, sank das Transaktionsvolumen um etwa 3 Prozent mit Rückgängen bei fast allen Transaktionsarten. Dies bedeutet die Umkehrung der Bilanz des Vorjahres, als das Transaktionsvolumen ein Plus und der Dollar-Gesamtwert ein Minus verbuchte.

Anzeige

"Auf dem Markt besteht derzeit ein gesunder Appetit auf Übernahmen und eine hohe Liquidität, aber mehrere Faktoren haben dazu beigetragen, dass das Transaktionsvolumen unter die Ergebnisse der letzten beiden Jahre gefallen ist", so Laura Vitez, Commercial Insights Manager bei Clarivate. "Im Jahr 2017 profitierten Biopharmaunternehmen von günstigeren Marktbedingungen für Börsengänge als im Vorjahr. Dementsprechend boten sich bessere Alternativen zur Eigenständigkeit. Wir erlebten auch hohe Bewertungen, die zu überhöhten Erwartungen bei den Verhandlungen führten. Und schließlich haben viele US-Unternehmen zum Jahresende aufgrund der Aussicht auf eine Reform der Unternehmenssteuer eine abwartende Haltung eingenommen."

Insgesamt wurden zehn Nominierungen für den Deal of the Year bekannt gegeben, je fünf in den Kategorien Fusionen und Lizenzvereinbarungen. Unter den Nominierten finden sich einige der bekanntesten Namen der Branche (AstraZeneca, Celgene und Merck) und Life-Science-Erfolgsunternehmen wie Rigontec, CureVac und IFM Therapeutics. Die Nominierten wurden für innovative und kreative Vertragsstrukturen, neuartige Technologien, Entwicklungen für bisher ungedeckte medizinische Bedürfnisse sowie neue Marktdurchdringungen ausgezeichnet. Die Analyse wurde mithilfe der Lösungs-Suite Cortellis von Clarivate Analytics erstellt. Branchenteilnehmer können für die Deals of the Year unter http://info.clarivate.com/DOTY abstimmen. Die Gewinner werden Anfang Februar 2018 bekannt gegeben.

Vitez fügt an: "2018 verspricht hohe Geschäftsabschlüsse, die zum großen Teil auf die Senkung der Unternehmenssteuer und Steuerrückführungsfreibeträge zurückführen, wie sie in dem im Dezember verabschiedeten US-amerikanischen Steuergesetz vorgesehen sind. Auf US-amerikanische Biopharmaunternehmen entfällt ein Drittel der ausländischen Kassenbestände führender US-Unternehmen. Vor dem Hintergrund der Senkung der Unternehmenssteuer erwarten wir, dass ein beträchtlicher Teil der Steuerersparnisse und zurückgeführten Kassenbestände in Fusionen und Übernahmen fließen wird."

Der diesjährige Deals and Portfolio Review beinhaltete eine detaillierte Untersuchung der Trends in der Onkologie, dem Therapiegebiet mit den meisten Fusionen und Übernahmen und dem größten Volumen an Lizenzvereinbarungen. Mit einer Ausnahme waren alle führenden 20 Vertragspartner an einer Transaktion der Krebsforschung beteiligt.

"Im Bereich der Onkologie wurden dreimal mehr Transaktionen abgeschlossen als in der Neurologie, dem zweithäufigsten Therapiebereich", erklärt Jaime Munro, Global Practice Leader for Portfolio and Licensing bei Clarivate. "Interessanterweise beobachten wir einen Trend bei Onkologie-Transaktionen, der sich auf die frühen Forschungsstadien konzentriert, wobei fast zwei Drittel dieser Transaktionen auf Wirkstofffindung und vorklinische Ressourcen entfällt."

Die Nominierungen für den Deal of the Year 2017 sind:

Fusionen und Übernahmen

J&J/Actelion
Johnson & Johnson hat der Übernahme von Actelion im Rahmen einer Transaktion im Wert von 30 Mrd. US-Dollar, die in der Pharma- und Biotechnologiebranche allein von der Roche-/Genentech-Fusion im Jahr 2009 übertroffen wird. J&J erwirbt die weltweiten Rechte an Ponesimod und Cadazolid, während Actelion seinen Forschungsbereich sowie Ressourcen für die frühe Entwicklungsphase in ein neues Unternehmen auslagert.

Bioverativ/True North
Bioverativ übernimmt True North, ein privates klinisches Forschungsunternehmen mit Schwerpunkt auf Wirkstoffkandidaten für Komplement-abhängige Erkrankungen, zum einem Preis von 825 Mio. US-Dollar, davon 400 Mio. US-Dollar als Vorabzahlung. Diese Übernahme, die 425 Mio. US-Dollar als Meilensteinzahlungen vorsieht, stärkt die Innovationskraft auf dem Gebiet einer seltenen Bluterkrankung.

BMS/IFM Therapeutics
In einer Transaktion, die ein junges Unternehmen, eine zukunftsweisende Technologie und die Abspaltung eines Geschäftsbereichs aufzubieten hat, übernimmt BMS das Unternehmen IFM für 2,32 Mrd. US-Dollar, einschließlich einer Vorabzahlung in Höhe von 300 Mio. US-Dollar. Die Fusion im Sektor der Krebsforschung beinhaltet Meilensteinzahlungen in Höhe von 1,01 Mrd. US-Dollar für das vorklinische IFM-Produkt STING (Simulator für Interferon-Gene) sowie die Agonistenprogramme NLRP3.

Gilead/Kite
Gilead übernimmt Kite, einen Entwickler von Zelltherapien zur Behandlung von Krebsarten, die entweder einen chimären Antigenrezeptor (CAR) oder einen gentechnisch veränderten T-Zell-Rezeptor (TCR) aufweisen. Diese transformative Transaktion im Wert von 11,9 Mrd. US-Dollar macht Immunonkologie zum neuen Forschungsschwerpunkt von Gilead.

Merck/Rigontec
Merck erwirbt Rigontec, eine Gründung der Universität Bonn mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von durch Retinosäure induzierbaren Gen-1-Therapien (RIG-1) für verschiedene Tumorarten. Die Übernahme im Umfang von 552,3 Mio. US-Dollar ist ein intelligent strukturierter früher Unternehmensverkauf. RIG-1 besitzt ein vielversprechendes Potenzial in Verbindung mit Keytruda von Merck.

Lizenzierung

AstraZeneca/Pieris
Die Unternehmen haben einen Vertrag im Gesamtwert von 2,145 Mrd. US-Dollar unterzeichnet, davon 45 Mio. US-Dollar als Vorabzahlung. Unter diesem Vertrag wird AstraZeneca die Entwicklung und Vermarktung von Inhalationsmedikamenten zur Behandlung der Atemwege übernehmen, darunter PRS-060, die Anticalin-Plattform von Pieris für Atemwegserkrankungen. Die Transaktion beinhaltet eine neue Modalität mit mehreren Codevelopment-Optionen.

Celgene/BeiGene
Celgene und BeiGene haben eine Lizenzvereinbarung zur Entwicklung und Vermarktung des Krebsmedikaments BGB-A317 zur Behandlung von festen Tumoren abgeschlossen. Der Vertrag im Gesamtwert von 1,292 Mrd. US-Dollar sieht 263 Mio. US-Dollar an Vorabzahlungen sowie einen Aktienanteil von 150 Mio. US-Dollar vor. Der Abschluss hält signifikante Vorteile für beide Unternehmen bereit, da Celgene ein PD-1 für sein immunonkologisches Forschungsgebiet erhält, während BeiGene vom China-Portfolio profitiert.

Amgen/CytomyX
Dieses kreativ strukturierte Lizenzabkommen im Umfang von 1,668 Mrd. US-Dollar beinhaltet 40 Mio. US-Dollar an Vorabzahlungen sowie 20 Mio. US-Dollar an Eigenkapital für die Entwicklung von bispezifischen T-Zell-Antikörpern gegen EGFR und bestimmte immunonkologische Ziele weltweit.

Eli Lilly/CureVac
Eli Lilly hat die RNActive-Technologie von CureVac für die Entwicklung und Vermarktung von bis zu fünf Krebsimpfstoffen weltweit lizenziert. Der Vertrag im Gesamtwert von 1,803 Mrd. US-Dollar, einschließlich einer Vorabzahlung in Höhe von 50 Mio. US-Dollar und einem Aktienanteil von 53 Mio. US-Dollar, initiiert die bisher größte Kooperation von CureVac und unterstreicht den Branchentrend hin zum Neoantigen-Targeting.

AbbVie/Alector
Im Rahmen dieser Vereinbarung für die Wirkstofffindungsphase wird AbbVie weltweit die Immuntherapien von Alector gegen Alzheimer und andere neurodegenerative Erkrankungen entwickeln und vermarkten. Die Vereinbarung basiert auf den Erwartungen an die Immunoneurologie und das Mikroglia- und Makrophagen-Targeting - Immunzellen im Gehirn. Der Abschluss im Wert von 225 Mio. US-Dollar beinhaltet 205 Mio. US-Dollar als Vorabzahlungen sowie 20 Mio. US-Dollar an Eigenkapital.

Über Clarivate Analytics
ClarivateTM Analytics ist weltweit führender Anbieter von vertrauenswürdigen Einblicken und Analysen, die dazu beitragen, innovative Ideen schneller zu entwickeln und zu vermarkten. Als Unternehmen, das auf einem Erbe von mehr als 150 Jahren aufbaut, haben wir einige der einflussreichsten Marken des gesamten Innovationslebenszyklus aufgebaut, darunter das Web of ScienceTM, CortellisTM, DerwentTM, CompuMarkTM, MarkMonitor® und TechstreetTM. Heute ist Clarivate Analytics ein modernes und eigenständiges Unternehmen mit dem Ziel, unseren Kunden dabei zu helfen, die Zeit von einer neuen Idee bis hin zur lebensverändernden Innovation drastisch zu verkürzen. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter clarivate.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Clarivate Analytics
Jason Milch, 312-379-9406
jmilch@baretzbrunelle.com

Anzeige