Spiegel Online manager magazin online

Freitag, 19. Dezember 2014

Börse

EU beschwert sich bei der WTO über Boeing-Subventionen

19.12.2014, 18:35 Uhr

Von Matthew Dalton

BRÜSSEL--Die Europäische Union zieht im Streit um Boeing und Airbus vor die Welthandelsorganisation (WTO). Sie ist der Ansicht, dass die dem amerikanischen Konzern vom US-Bundesstaat Washington gewährten Steuervorteile gegen internationale Handelsregeln verstoßen. Deshalb hat die EU nun Beschwerde bei der WTO eingereicht.

Durch den Vorgang weitet sich der lange andauernde Streit zwischen den USA und der EU um ihre jeweiligen Vorzeige-Unternehmen Boeing und Airbus aus. Offizielle Vertreter hatte noch versucht, eine Verhandlungslösung zu finden, aber die Beschwerde zeigt nun, dass die jeweilige Politik im Luftfahrtsektor immer noch einen Anlass für transatlantischen Streit bietet.

Der Beschwerde der EU zufolge hat der Staat Washington, um Boeing zu bewegen, sein neues Modell 777X in dem Staat zu fertigen, die Steuervorteile massiv ausgeweitet und Boeing damit Milliarden von Dollar an Subventionen zukommen lassen. Von Boeing war unmittelbar kein Kommentar zu bekommen.

Der Leiter des Flugzeuggeschäfts von Airbus, Fabrice Brégier, hat die finanzielle Unterstützung für Boeing scharf attackiert. Er drängte die europäischen Regierungen, sich dem Paket zu widersetzen. Er sagte, die Hilfen seien mehr wert als die Entwicklungskosten des Boeing-Flugzeuges.

Anzeige
Mitarbeit: Robert Wall.

DJG/DJN/mgo/cln

END) Dow Jones Newswires

December 19, 2014 12:35 ET (17:35 GMT)

Copyright (c) 2014 Dow Jones & Company, Inc.
Stand: 18.49 Uhr | Börsenschluss in 0:50 Std.
41,78 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt -0,60% / -0,25 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Stand: 11.59 Uhr | Börsenschluss in 0:50 Std.
102,43 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt -0,84% / -0,87 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart
Stand: 16.56 Uhr | Börsenschluss in 0:50 Std.
10,34 Aktueller Kurs an Börse Frankfurt -0,10% / -0,01 Differenz zum Vortag zum Porträt zum Chart